https://www.faz.net/-gtm-9zl6s

Publikumspreis für Gosens : „Motivation, meinen Weg genauso weiterzugehen“

  • Aktualisiert am

Zum positiven Image des Fußballs und Deutschlands beitragen: Robin Gosens freut sich „gigantisch über diese Auszeichnung“. Bild: Reuters

Der deutsche Fußballprofi Robin Gosens von Atalanta Bergamo wird dafür ausgezeichnet, dass er zum positiven Image des Fußballs und Deutschlands beigetragen habe.

          1 Min.

          Der deutsche Fußballprofi Robin Gosens vom italienischen Erstligaklub Atalanta Bergamo hat den Publikumspreis vom Verein „Deutscher Fußball Botschafter“ gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich in einer Online-Abstimmung vor  Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) und Weltmeister Toni Kroos von Real Madrid durch.

          Der Verein zeichnet deutsche Trainer und Spieler aus, die durch ihr Auftreten und Engagement zum positiven Image des Fußballs und Deutschlands beitragen. „Ich freue mich gigantisch über diese Auszeichnung und sehe sie als Bestätigung für die Entwicklung, die ich vor allem in dieser Saison genommen habe“, sagte Gosens: „Wenn man sich dann gegen so namhafte Kollegen durchsetzt, heißt das vielleicht, dass mich einige Leute cool finden und wertschätzen, wie ich mich als Person gebe und was ich auf dem Platz leiste. Deswegen sehe ich den Preis auch als Motivation an, meinen Weg genauso weiterzugehen.“

          Gosens war mit Atalanta erstmals ins Viertelfinale der Champions League eingezogen, ehe der Wettbewerb unterbrochen wurde. Die Coronakrise brachte den Shootingstar auch um sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. Dass er überhaupt in die Nationalmannschaft hätte eingeladen werden sollen, erfuhr er aus der Zeitung.

          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Topmeldungen

          Klar, wer die Chefs sind: Scholz, Lindner und Habeck nach der Vertragsunterzeichnung

          Ampelkoalition : Aufbruch ins Bekannte

          Wer die Chefs der Ampel sind, ist bei der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags offensichtlich. Inhaltlich halten sich Scholz, Habeck und Lindner aber ziemlich zurück. Der künftige Kanzler betont gar die Kontinuität zur Groko.