https://www.faz.net/-gtm-a623z

Champions League : Donezk düpiert Real Madrid

  • Aktualisiert am

Donezk feiert den Erfolg gegen Madrid Bild: EPA

Real Madrid droht, die Qualifikation zum Achtelfinale der Champions League zu verpassen. RB Salzburg wahrt seine Chance zum Weiterkommen. Der FC Liverpool hat es geschafft.

          1 Min.

          Real Madrid droht in der Champions League das sensationelle Aus in der Gruppenphase, Teammanager Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool dagegen im Achtelfinale der Champions League.

          Champions League

          Real mit Toni Kroos setzte sein Ukraine-Trauma fort und verlor auch das zweite Spiel gegen Schachtjor Donezk mit 0:2 (0:0), ein Liverpooler Rumpfteam gewann gegen Ajax Amsterdam mit 1:0 (0:0) und machte bereits den Gruppensieg perfekt.

          Schon das erste Aufeinandertreffen mit Donezk hatte Real im eigenen Stadion mit 2:3 verloren. Durch die abermalige Pleite gegen den ukrainischen Meister, der gegen Borussia Mönchengladbach 0:6 und 0:4 untergegangen war, stehen die Königlichen vor dem erstmaligen Ausscheiden in der Gruppenphase. Der Brasilianer Dentinho (57.) und der Israeli Manor Solomon (83.) erzielten in Kiew die Treffer. „Ich werde nicht zurücktreten“, sagte der in der Kritik stehende Starcoach Zinedine Zidane anschließend. Er sprach von einer „komplizierten“ Lage und forderte: „Wir müssen all unseren Charakter und Stolz zusammennehmen und das letzte Spiel gewinnen! Wir werden daran glauben und kämpfen.“

          In der Tabelle der Gruppe B zog Donezk dank des gewonnen Direktvergleichs an den punktgleichen Spaniern vorbei, damit darf Real zum Abschluss in der kommenden Woche gegen Tabellenführer Gladbach auf keinen Fall verlieren, um noch das Achtelfinale zu erreichen.

          Derartige Rechenspiele kann sich Jürgen Klopp sparen. Sein ersatzgeschwächtes Reds-Team tat sich gegen Ajax zwar schwer, hielt sich nach der Niederlage gegen Atalanta Bergamo in der Vorwoche aber schadlos und fuhr durch den Treffer von Curtis Jones (58.) sogar den vorzeitigen Gruppensieg ein.

          Das schaffte auch der Ligarivale Manchester City durch ein 0:0 beim FC Porto, der als Gruppenzweiter ebenfalls in der Runde der letzten 16 steht.

          Klopp, dem bereits zahlreiche Stammkräfte fehlten, musste gegen den niederländischen Rekordmeister kurzfristig auch noch Torwart Alisson ersetzen. Für ihn rückte der 22 Jahre alte Champions-League-Debütant Caoimhin Kelleher zwischen die Pfosten.

          Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens rettete ein 1:1 (0:1) gegen den bis dahin punktlosen dänischen Meister FC Midtjylland und benötigen nun im Gruppenfinale bei Ajax ein Remis zum Weiterkommen.

          RB Salzburg wahrte in der Bayern-Gruppe seine Chance aufs Achtelfinale. Der österreichische Serienmeister gewann 3:1 (2:0) bei Lokomotive Moskau und profitierte zudem vom Münchner Remis bei Atletico Madrid.

          Champions League

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine überwältigende Mehrheit der Republikaner im Senat steht hinter Donald Trump und hat gegen die Fortsetzung des Amtsenthebungsverfahren gegen ihn gestimmt.

          Verfahren gegen Trump : Fast alle Republikaner im Senat gegen Impeachment

          Nur fünf republikanische Senatoren stimmen mit den 50 Demokraten für den Fortgang des Amtsenthebungsverfahrens gegen den früheren amerikanischen Präsidenten. Die anderen halten es für verfassungswidrig. Damit wird eine Verurteilung extrem unwahrscheinlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.