https://www.faz.net/-gtm-a4uli
Bildbeschreibung einblenden

Probleme bei Manchester United : Von alter Stärke immer noch weit entfernt

Kapitän bei Manchester United: Harry Maguire Bild: AP

Manchester United fremdelt im eigenen Stadion, weil es sich gegen tief stehende und konterstarke Gegner schwertut. Das könnte RB Leipzig und Taktikfuchs Julian Nagelsmann in die Karten spielen.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Die Saison ist noch keine zwei Monate alt, und trotzdem hat Manchester United schon Höhen und Tiefen durchlebt. Sie sind mit einer 1:3-Heimniederlage gegen Crystal Palace in die Premier League gestartet und haben in Brighton nur dank eines Elfmeters in der Nachspielzeit gewonnen. Sie haben sich mit 1:6 gegen Tottenham Hotspur blamiert, aber im nächsten Spiel Newcastle United 4:1 besiegt.

          Champions League

          Sie haben zum Auftakt der Champions League beim Finalisten der Vorsaison Paris Saint-Germain gewonnen und am vergangenen Wochenende in der Premier League gegen den FC Chelsea ein 0:0 ausgeknobelt, das man stark verblümt als „taktisch geprägt“ beschreiben konnte. Mit sieben Punkten aus fünf Spielen stehen sie in der Liga nur auf dem 15. Platz, haben allerdings ein Spiel weniger absolviert als die Konkurrenz. Für Englands taumelnden Rekordmeister, der vergangene Saison mit dem dritten Platz einen Achtungserfolg erzielt hat, ist das ein deprimierender Zustand.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Anleger greifen gerne zu ETF. Doch die sind komplizierter als es zunächst scheint.

          Einfach erklärt : Wie ETF funktionieren

          ETF sind heutzutage in aller Depots. Doch wie funktioniert das Vehikel eigentlich wirklich? Eines ist sicher, jedenfalls nicht wie Fonds zu Opas Zeiten.
          Markus Söder beim Online-Interview in der Münchener Staatskanzlei

          Markus Söder im Interview : „Russland ist kein Feind Europas“

          Markus Söder verlangt Augenmaß bei Sanktionen gegen Russland. Die Ukraine sieht er nicht in der NATO und Nord Stream 2 möchte er in jedem Fall in Betrieb nehmen. Wenn nicht, könne es in Deutschland „sehr kalt“ werden.