https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league/champions-league-erling-haaland-schiesst-manchester-city-zum-sieg-18359405.html

Champions League : Die nächste Tore-Show des Erling Haaland

  • Aktualisiert am

Nichts Neues in Manchester: Erling Haaland trifft und trifft ... Bild: Action Images via Reuters

Nicht nur in der Premier League trifft er nach Belieben. Erling Haaland ist auch in der Champions League für Manchester City erfolgreich. Chelsea, Real Madrid und Juventus Turin gewinnen ebenfalls.

          2 Min.

          Titelverteidiger Real Madrid und der englische Meister Manchester City gehen in der Fußball-Champions-League nach ihren dritten Vorrundensiegen mit weißer Weste in die zweite Hälfte der Gruppenphase. Real gewann gegen Schachtar Donezk 2:1 (2:1) und Manchester mit einem abermals glänzenden Erling Haaland gegen den FC Kopenhagen sogar 5:0 (3:0).

          Champions League

          Als nächster Titelanwärter hingegen ließ Paris St. Germain erstmals Punkte liegen. Beim portugiesischen Traditionsklub Benfica Lissabon mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt kam das Starensemble nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Ihre ersten Saisonerfolge in der europäischen Königsklasse bejubelten unterdessen die früheren Champions-League-Sieger Juventus Turin (3:1 gegen Maccabi Haifa) und FC Chelsea (3:0 gegen den AC Mailand) sowie RB Salzburg mit seinem deutschen Coach Matthias Jaissle (1:0 gegen Dinamo Zagreb).

          Real präsentierte sich drei Tage nach seinen ersten Punktverlusten in der Meisterschaft ohne den pausierenden Nationalspieler Antonio Rüdiger gut erholt. Die Brasilianer Rodrygo (13. Minute) und Vinicius Junior (28.) stellten im Duell der Gruppengegner von Pokalsieger RB Leipzig die Weichen für die Mannschaft vom früheren Weltmeister Toni Kroos auf Sieg. Donezk verkürzte vor der Pause nur noch durch Olexander Subkow (39.).

          Messis Tor reicht PSG nicht

          In Manchester lieferte der norwegische Stürmerstar Erling Haaland eine neuerliche Galavorstellung ab. Der ehemalige Dortmunder schraubte seine Erfolgsbilanz für das Team von Nationalspieler Ilkay Gündogan gegen Kopenhagen durch zwei Treffern (7. und 32.) auf 19 Tore in bisher zwölf Pflichtspielen. Die weiteren Treffer für die Citizens fielen durch ein Eigentor von Davit Chocholawa (39.) sowie nach Haalands Auswechslung vor dem zweiten Durchgang durch Riyad Mahrez (55., Foulelfmeter) und Julian Alvarez (76.).

          In Lissabon lief nach der PSG-Führung durch Superstar Lionel Messi (22.) zunächst alles nach Plan für die französischen Gäste. Vier Minuten vor der Pause jedoch kam Benfica durch ein Eigentor von Danilo zum Ausgleich.

          Juventus wahrte in der gleichen Gruppe H seine Achtelfinalchancen durch einen wenig glanzvollen Pflichtsieg gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht Haifa. Adrien Rabiot (35.) und Dusan Vlahovic (50.) tragen für die „Alte Dame“, ein weiteres Tor von Vlahovic wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Am Ende gerieten die Hausherren durch Maccabis Anschlusstor von Din David (75.) bis zu Rabiots zweitem Treffer (83.) kurzfristig sogar noch ins Schwimmen.

          An Chelseas Stamford Bridge brachten Wesley Fofana (24.), der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (56.) und Reece James (62.) das frühere Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel, in dem Nationalspieler Kai Havertz erst 16 Minuten vor Abpfiff ins Spiel kam, zurück ins Rennen um den Sieg in der Gruppe E. Milan musste sein erste Niederlage in der laufenden Champions-League-Saison quittieren. In der gleichen Gruppe kam Salzburg durch ein Elfmetertor von Noah Okafor 19 Minuten vor Spielende zum ersten Erfolgserlebnis.

          Champions League

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Altbekannte und sehr ungewöhnliche Bilder aus China: Demonstranten in Chengdu. In der Stadt befindet sich auch ein Volkswagenwerk.

          Unternehmen in China : Gefangen in der Endlosschleife

          Nicht nur die Chinesen protestieren gegen die ewige Null-Covid-Politik, die deutschen Unternehmen klagen ebenfalls. Nach VW räumt nun auch Mercedes gegenüber der F.A.Z. Probleme in Produktion und Verkauf ein.

          Neue Rolle für Kimmich : Alles Wichtige zu Deutschlands WM-Gruppenfinale

          Nur ein Sieg gegen Costa Rica erhält die deutsche Chance auf das WM-Achtelfinale in Qatar. Im alles entscheidenden Spiel stellt der Bundestrainer in der Verteidigung um – Niclas Füllkrug und Mario Götze bleiben auf der Bank.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.