https://www.faz.net/-gtm-9uh4z

Champions-League-Auslosung : BVB trifft auf Tuchel – Bayern gegen Chelsea

  • Aktualisiert am

Am 30. Mai wird die Trophäe der Champions League in Istanbul vergeben. Bild: Picture-Alliance

Pikantes Wiedersehen in der Champions League: Dortmund bekommt es im Achtelfinale mit seinem alten Trainer Thomas Tuchel und Paris zu tun. Die Bayern und RB Leipzig spielen gegen englische Klubs.

          3 Min.

          Im Achtelfinale der Champions League gibt es ein pikantes Wiedersehen zwischen Borussia Dortmund und seinem früheren Trainer Thomas Tuchel. Der BVB spielt gegen Paris Saint-Germain. Der FC Bayern trifft siebeneinhalb Jahre nach dem dramatisch verlorenen „Finale dahoam“ erstmals wieder auf den FC Chelsea. RB Leipzig bekommt es mit Tottenham Hotspur und Trainer José Mourinho zu tun. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Hauptquartier der Europäischen Fußball-Union (Uefa) in Nyon in der Schweiz. Die weiteren Begegnungen: Real Madrid gegen Manchester City, Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia, Atlético Madrid gegen den FC Liverpool, Olympique Lyon gegen Juventus Turin und SSC Neapel gegen den FC Barcelona.

          Champions League

          Tuchel war nach zwei Jahren in Dortmund nach dem Gewinn des DFB-Pokals 2017 entlassen worden. Unter anderem hatte ein Dissens mit BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach dem Bus-Attentat zu Meinungsverschiedenheiten geführt. Im Sommer 2018 übernahm Tuchel dann Paris. „Es fühlte sich normal für mich an“, sagte Watzke dem Sport Informations Dienst, „die Chancen stehen 50:50.“ BVB-Kapitän Marco Reus sprach von einem „wunderbaren Los“ sprach, bei dem sich die Borussia „natürlich“ etwas ausrechne.

          Die Bayern (Spieltermine 25. Februar und 18. März, jeweils 21.00 Uhr) und Leipzig (19. Februar und 10. März) haben dabei im entscheidenden Rückspiel Heimrecht, der BVB (18. Februar und 11. März) beginnt als Gruppenzweiter mit einem Heimspiel. Für die deutschen Klubs geht es in den Achtelfinal-Spielen auch um Wiedergutmachung für die vergangene Saison. Damals waren die Bayern, Dortmund und Schalke allesamt gegen englische Klubs in der ersten K.o.-Runde ausgeschieden. Nun geht es immerhin in zwei Duellen gegen Vereine von der Insel.

          Der FC Bayern will die Favoritenrolle gegen Chelsea „absolut“ annehmen. Das sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. „Klar, mit der Mannschaft, die wir haben, stellen wir uns dem“, sagte Salihamidzic. „Das ist attraktiv. Und wir wollen weiterkommen.“ Chelsea habe es bislang „mit den jungen Spielern sehr gut gemacht.“ Kapitän Manuel Neuer erinnerte im hauseigenen TV-Kanal an die herausragende Form der Bayern in der Gruppenphase mit dem 7:2-Erfolg bei Chelseas Liga- und Stadtrivalen Tottenham Hotspur. „Die Jungs auf der Insel wissen, dass wir da sind“, sagte der Torhüter. „Ich denke, dass wir mit gesundem Selbstvertrauen in die Spiele gehen können.“

          Erstmals findet das Achtelfinale der Königsklasse nur mit Beteiligung aus den Top-5-Ligen Europas statt. Spanien und England sind mit vier Vereinen vertreten, Deutschland und Italien mit drei. Frankreich stellt zwei Vereine ab. Bis zum Viertelfinale ist es ein weiter Weg – nicht nur wegen der sportlichen Herausforderung. Die Uefa verteilt die Partien über einen kompletten Monat. Die Hinspiele steigen am 18., 19., 25. und 26. Februar. Die Rückspiele sind am 10., 11., 17. und 18. März angesetzt. Alle Spiele beginnen um 21.00 Uhr, die Auslosung für die nächsten K.o.-Runden erfolgt am 20. März.

          Die Bayern dürften Chelsea in unschöner Erinnerung haben. 2012 hatte der Londoner Klub den deutschen Rekordmeister im Finale in München im Elfmeterschießen besiegt. Chelsea-Kapitän war damals Frank Lampard, der nun auf der Trainerbank bei den Blues sitzt. Chelsea hat aber längst an Klasse eingebüßt, in der Premier League liegt der Klub 20 Punkte hinter Liverpool auf Platz vier. Die Bayern hatten in der Gruppenphase mit sechs Siegen in sechs Spielen, darunter zwei Erfolgen gegen Vorjahresfinalist Tottenham, einen Rekord aufgestellt. Das große Ziel ist diesmal das Finale am 30. Mai in Istanbul. Seit dem deutschen Finale 2013 gegen den BVB hat kein Bundesligaverein mehr das Endspiel erreicht.

          Für Dortmund gilt es auf dem Weg dorthin, den französischen Meister PSG auszuschalten. Aktuell liegt der Klub mit den Stars Kylian Mbappé und Neymar wieder unangefochten an der Spitze der französischen Liga. Der BVB hatte erst am letzten Gruppenspieltag das Weiterkommen vor Inter Mailand noch geschafft und dabei Schützenhilfe vom FC Barcelona erhalten. Für Leipzig ist das Achtelfinale Neuland, die Sachsen waren bei ihrer ersten Teilnahme vor zwei Jahren noch in der Gruppenphase gescheitert. Nun kommt es auch zum Trainerduell zwischen Julian Nagelsmann und José Mourinho. „Es war klar, dass wir einen großen Verein bekommen, das ist in dieser Runde normal“, sagte Sportdirektor Markus Krösche, „das ist ein attraktiver Gegner und wird eine schwierige Aufgabe, keine Frage.“

          Alle Champions-League-Spiele im Überblick:

          Dienstag, 18. Februar 2020 (21.00 Uhr)

          Borussia Dortmund - Paris St. Germain (DAZN)
          Atlético Madrid - FC Liverpool (Sky)

          Mittwoch, 19. Februar (21.00 Uhr)

          Atalanta Bergamo - FC Valencia (Sky)
          Tottenham Hotspur - RB Leipzig (DAZN)

          Dienstag, 25. Februar 2020 (21.00 Uhr)

          FC Chelsea - Bayern München (Sky)
          SSC Neapel - FC Barcelona (DAZN)

          Mittwoch, 26. Februar 2020 (21.00 Uhr)

          Real Madrid - Manchester City (Sky)
          Olympique Lyon - Juventus Turin (DAZN)

          Dienstag, 10. März (21.00 Uhr)

          FC Valencia - Atalanta Bergamo (Sky)
          RB Leipzig - Tottenham Hotspur (DAZN)

          Mittwoch, 11. März 2020 (21.00 Uhr)

          Paris St. Germain - Borussia Dortmund (Sky)
          FC Liverpool - Atlético Madrid (DAZN)

          Dienstag, 17. März 2020 (21.00 Uhr)

          Manchester City - Real Madrid (Sky)
          Juventus Turin - Olympique Lyon (DAZN)

          Mittwoch, 18. März 2020 (21.00 Uhr)

          Bayern München - FC Chelsea (Sky)
          FC Barcelona - SSC Neapel (DAZN)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viel zu erzählen: Bolton, Pompeo und Trump im Oval Office im Februar 2019

          Ukraine-Affäre und Impeachment : Das fehlende Bindeglied

          Trumps Verteidiger fordern im Impeachment-Prozess Beweise. Da gelangen Teile von Boltons Buchmanuskript an die Öffentlichkeit und bringen Trump in Bedrängnis. Das Weiße Haus reagiert umgehend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.