https://www.faz.net/-gtm-aaose

BVB-Aus in Champions League : Kein Potential für große Momente

  • -Aktualisiert am

Offenbar abgelenkt: Erling Haaland. Bild: AFP

Der BVB lässt seine Champions-League-Mission austrudeln – der brillante Bellingham macht die Unwucht im Kader noch deutlicher. Vielen Einzelnen fehlt die innere Kraft, als Team über sich hinauszuwachsen.

          3 Min.

          Der Schlussakt, mit dem diese beste Dortmunder Champions-League-Saison seit 2013 endete, war seltsam still, geradezu energielos. Das Europapokal-Jahr trudelte aus. Kein Erling Haaland tauchte in der zweiten Halbzeit auf, um mit seinen gefeierten Weltklassefähigkeiten ein Tor hervorzuzaubern, das die Dortmunder vielleicht noch in die Verlängerung hätte bringen können. Auch Marco Reus schuf keinen Champions-League-Moment mit Potential für große Erinnerungen.

          Champions League

          Stattdessen ließ Torhüter Marvin Hitz einen Fernschuss von Phil Foden zum 1:2 ins Tor flutschen, den große Torhüter in großen Spielen abwehren. „Man muss City gratulieren. Sie sind verdient weiterkommen“, sagte Trainer Edin Terzic. Irgendwie „stolz“ auf sein Team, war Terzic trotzdem, weil die Spieler „alles auf dem Platz gegeben haben, was wir zu bieten haben“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die sagenhafte Superyacht : Abenteuer on the rocks

          Keiner dieser Gin-Paläste: Mit „Ragnar“ kreuzt eine der ungewöhnlichsten Yachten über die Ozeane. Sie kann Eis brechen und der Forschung helfen.
          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.