https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league/champions-league-bayern-muenchen-verlaengert-vertraege-17683608.html

Champions League der Frauen : Zwei Endspiele um die nächste Runde

  • Aktualisiert am

Ungewisser Blick der Wolfsburgerin Dominique Janssen: Gelingt dem VfL Wolfsburg noch der Einzug in die K.o.-Runde? Bild: dpa

Die TSG Hoffenheim und der VfL Wolfsburg stehen vor wegweisenden Spielen im internationalen Wettbewerb. Der FC Bayern steht bereits im Achtelfinale – und setzt ein Zeichen an die Konkurrenz.

          2 Min.

          Der deutsche Meister FC Bayern hat mit fünf Leistungsträgerinnen zum Teil langfristig die Verträge verlängert. Wie der Münchner Klub am Dienstag mitteilte, bleiben Spielführerin Lina Magull, Klara Bühl, Giulia Gwinn, Torhüterin Laura Benkarth und Carolin Simon in den nächsten Jahren beim Verein. „Die heutigen Verlängerungen haben sicher eine Signalwirkung, da sich gleich mehrere Spielerinnen dazu entschieden haben, beim FC Bayern und in der deutschen Bundesliga zu bleiben“, sagte Bianca Rech, die Sportliche Leiterin der FC Bayern Frauen.

          F.A.Z. Newsletter Sport

          Mo. – Fr. um 16.00 Uhr; Sa. – So. um 18.00 Uhr

          ANMELDEN

          Auch international hegen die Münchnerinnen große Ambitionen. „Die europäische Bühne ist zusammengerückt und wir sind auf einem guten Weg. Uns fehlt aber sicherlich noch der letzte Schritt zur Spitze und den wollen wir gemeinsam machen“, sagte Rech. Auch im nationalen Wettbewerb steht der letzte Schritt zur Spitze noch aus. Der VfL Wolfsburg ist Jahr für Jahr ein starker Konkurrent im Kampf um die deutsche Meisterschaft.

          Am letzten Spieltag patzten die Wolfsburgerinnen, die gegen Leverkusen nur unentschieden spielten. Doch der FC Bayern München schaffte nicht den Sprung an die Tabellenspitze, da die Münchnerinnen ebenfalls gegen Turbine Potsdam nicht über ein 1:1 hinauskamen. Am letzten Spieltag vor der Winterpause treten die Bayern nun gegen den SV Werder Bremen an.

          Auswärtssieg in Häcken

          Magull (27 Jahre, verlängert bis 2024), Bühl (21/2025), Gwinn (22/2025), Benkarth (29/2024) und Simon (29/2023) streben auch große Erfolge im reformierten internationalen Wettbewerb an. „Man hat in der Champions League in den letzten Spielen, aber auch in den vergangenen Jahren bereits gesehen, dass wir mit den Topmannschaften mithalten können. Jetzt gilt es, hart an unserer Entwicklung weiterzuarbeiten und dann werden wir sehen, was am Ende dabei herauskommt“, sagte Torhüterin Benkarth.

          Zuletzt zog der FC Bayern München vorzeitig in das Viertelfinale der Champions League ein, nach einem 1:5-Auswärtssieg gegen die schwedischen Vertreterinnen vom BK Häcken.  Am Mittwoch spielen die Bayern zum Abschluss der Gruppenphase nun gegen Benfica Lissabon (18.45 Uhr bei DAZN).

          Die TSG Hoffenheim, hier Nationalspielerin Jule Brandt (links), hatte häufig das Nachsehen in der Champions League.
          Die TSG Hoffenheim, hier Nationalspielerin Jule Brandt (links), hatte häufig das Nachsehen in der Champions League. : Bild: dpa

          Allzu große Hoffnungen auf ein Weiterkommen in der Champions League machen sich die Fußballerinnen der TSG Hoffenheim nicht. Im letzten Gruppenspiel gegen den FC Arsenal benötigt der Tabellendritte der Bundesliga am Mittwoch (21.00 Uhr bei DAZN) schließlich einen Sieg mit mindestens fünf Toren Vorsprung, um noch das Viertelfinale zu erreichen.

          „Wir spielen auf Sieg und wenn es der Spielverlauf hergibt, beispielsweise mit einem frühen Führungstor, dann können wir den Glauben, doch noch für die große Überraschung zu sorgen und ins Viertelfinale einzuziehen, entwickeln“, sagte Trainer Gabor Gallai: „Aber es wird ein Spiel sein, in dem es auf Nuancen ankommt, somit wäre für uns ein Sieg schon zufriedenstellend."

          Das Hinspiel in London hatten die Debütantinnen im europäischen Wettbewerb mit 0:4 verloren. Daher wäre die TSG (6) in der Gruppe C bei einem Sieg im Rückspiel zwar punktgleich mit Arsenal (9), bräuchte für Platz zwei hinter Titelverteidiger FC Barcelona (15) aber einen hohen Sieg. Nur die Gruppenersten und Zweiten der vier Vierergruppen erreichen die K.o.-Runde.

          Der VfL Wolfsburg hat erst am Donnerstagabend (21.00 Uhr bei DAZN) sein „Endspiel“ in Gruppe A gegen den englischen Meister FC Chelsea. Voraussichtlich benötigt der zweimalige Titelträger zum Überwintern in der Champions League einen Sieg mit zwei Toren Differenz. Ausgelost werden Viertel- und Halbfinale am 20. Dezember.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Will nicht gehen: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann

          Feldmann und Frankfurt : Die Stadt bin ich

          Die Weigerung Peter Feldmanns, als Frankfurter Oberbürgermeister zurückzutreten, zeigt die Schwächen der Hessischen Gemeindeordnung auf. Kommt Feldmann als doppelter Sieger aus der Affäre?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch