https://www.faz.net/-gtm-9hrx6

Champions-League-Auslosung : Klopp freut sich auf den Bayern-Kracher

  • Aktualisiert am

„Für mich ist es schön, nach Deutschland zurückzukehren“: Jürgen Klopp. Bild: dpa

Was für ein Duell! Die Münchner treffen im Achtelfinale der Champions League auf Liverpool. Auch Dortmund und Schalke bekommen es mit einem Gegner aus England zu tun. In der Europa League geht es für die deutschen Klubs nach Osten.

          Der FC Bayern München muss im Achtelfinale der Champions League gegen Jürgen Klopps FC Liverpool antreten, für Borussia Dortmund kommt es zum Wiedersehen mit Tottenham Hotspur. Der FC Schalke 04 hat in Manchester City mit Leroy Sané den erwarteten Top-Gegner bekommen. Die frühere französische Nationalspielerin Laura Georges und Luis Garcia, Königsklassen-Sieger mit dem FC Liverpool 2005, bescherten den drei Fußball-Bundesligavereinen bei der Auslosung in Nyon am Montag attraktive wie hochkarätige Gegner.

          Auf die Münchner in der Königsklasse wartet in der ersten K.o.-Runde, die im Februar und März ausgespielt wird, in Vorjahresfinalist FC Liverpool ein echter Prüfstein. Die Mannschaft des ehemaligen BVB-Coaches Klopp hatte in der Gruppenphase einige Mühe, setzte sich aber als Gruppenzweiter hinter Paris Saint-Germain durch. „Das ist genauso ein 50:50-Spiel wie unseres“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zum Los der Bayern. „Das ist ein Brocken, aber darauf freut man sich als Spieler. Liverpool ist die Mannschaft der Stunde. Sie sind Tabellenführer in England, spielen guten Fußball, sehr körperbetont, geben Gas“, meinte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

          Ergebnisse, Termine, Auslosung: Spielplan der Champions League

          Klopp blickt dem Duell mit gemischten Gefühlen entgegen: „Es wird schwierig, sie haben eine Top-Mannschaft, aber für mich ist es schön, nach Deutschland zurückzukehren. Es wird hart und interessant, ich freue mich darauf“, sagte Klopp weiter. Liverpool kenne das Münchner Stadion vom sommerlichen Testturnier recht gut, meinte er, „das wird eine wirklich nette Reise für alle unsere Fans, es ist eine wunderbare Stadt, alles gut“. Über den deutschen Fußball wüssten er und sein Trainerteam „natürlich mehr als über jede andere Liga, aber das macht keinen großen Unterschied“, betonte der 51-Jährige. Seine eigene Rolle wollte er nicht zu hoch hängen. „Am Ende müssen es die Jungs auf dem Platz entscheiden. Lasst es uns mal versuchen.“

          Der BVB hat an die Tottenham Hotspur nicht die besten Erinnerungen. In der vergangenen Saison hatten die Dortmunder in der Gruppenphase der Königsklasse beide Duelle gegen Tottenham verloren und waren ausgeschieden. 2016 setzte sich im Achtelfinale der Europa League aber der BVB durch. Nun ist der Dritte der Premier League um Stürmerstar Harry Kane erneut Gegner des Bundesliga-Tabellenführers. Für Schalke kommt es im Achtelfinale zum Wiedersehen mit dem Nationalspieler und früheren Schalker Leroy Sané. In die Duelle mit dem englischen Meister um den früheren Bayern-Coach Pep Guardiola geht der Revierklub als klarer Außenseiter. In der Gruppenphase hatte sich die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco als Zweiter hinter dem FC Porto durchgesetzt.

          Der frühere BVB-Trainer Thomas Tuchel muss mit Paris Saint-Germain gegen Manchester United antreten, Superstar Cristiano Ronaldo hat mit Juventus Turin Atlético Madrid als Achtelfinal-Gegner zugelost bekommen. Zudem muss sich Titelverteidiger Real Madrid mit Ajax Amsterdam messen, der FC Barcelona spielt gegen Olympique Lyon. Der FC Bayern und Borussia Dortmund müssen als Gruppensieger zunächst auswärts antreten und haben damit im entscheidenden Rückspiel jeweils Heimrecht. Der FC Schalke 04 bestreitet das Hinspiel zuhause. Sky und DAZN übertragen (genaue Auflistung siehe folgend).

          Alle Spiele des Achtelfinales im Überblick mit genauen Terminen:

          Hinspiele (alle Spiele um 21.00 Uhr):

          Weitere Themen

          Ein ganz bitterer Abend für Ronaldo

          EM-Qualifikation mit Portugal : Ein ganz bitterer Abend für Ronaldo

          Nach einer längeren Pause kehrt der Star in Portugals Elf zurück. Doch sportlich läuft es in der EM-Qualifikation alles andere als rund für den Europameister. Und im Duell mit Serbien leidet auch Ronaldo persönlich vor aller Augen.

          Topmeldungen

          Treffen in Paris : Europa und China – in Misstrauen vereint

          Wie steht es wirklich um die Beziehungen zwischen Europa und China? In Paris demonstrieren Merkel, Macron und Xi Einigkeit. Doch der Schein trügt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.