https://www.faz.net/-gtm-985qf

Auslosung in Nyon : Losglück für Bayern in der Champions League

  • Aktualisiert am

Auf dem Weg nach Kiew? Die Bayern stehen im Viertelfinale der Champions League. Bild: AFP

Die Münchner müssen in der Runde der besten acht Teams zunächst in Spanien antreten. Ein gutes Los erwischt auch Barcelona. Zudem kommt es zur Neuauflage des Endspiels von 2017 – und einem Kracher in England.

          3 Min.

          Der deutsche Fußball-Rekordmeister aus München bekommt es im Viertelfinale der Champions League mit dem FC Sevilla zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union Uefa in Nyon. Die Bayern treten zunächst am 3. April auswärts in Andalusien an, das Rückspiel in München ist am 11. April. Sevilla hatte sich im Achtelfinale gegen Manchester United durchgesetzt. Dennoch sind die Bayern gegen die Spanier um den früheren Mainzer und Schalker Johannes Geis der klare Favorit. Sevilla ist derzeit Tabellenfünfter der Primera Division und Rekordsieger der Europa League.

          Die Münchner hatten sich im Achtelfinale souverän gegen Besiktas Istanbul durchgesetzt. Nach dem 5:0-Sieg im Hinspiel gab es am Mittwoch in der Türkei einen 3:1-Erfolg. Mit Trainer Jupp Heynckes hofft der deutsche Meister auf das Triple aus Champions-League-Titel, deutscher Meisterschaft und dem DFB-Pokal-Sieg. Schon 2013, als Heynckes eigentlich seine Karriere beenden wollte, gelang den Münchnern dieses sehr seltene Kunststück. Nach der Entlassung von Carlo Ancelotti im September 2017 sprang der Altmeister nochmal ein.

          In den weiteren Viertelfinal-Partien kommt es nach der Ziehung durch den früheren ukrainischen Stürmerstar Andrej Schewtschenko zu spannenden Duellen. Auch Mitfavorit FC Barcelona hat Losglück. Die Katalanen treffen auf den italienischen Außenseiter AS Rom. Juventus Turin trifft in einer Neuauflage des Endspiels vom vergangenen Jahr auf Titelverteidiger Real Madrid. Zudem kommt es zum brisanten englischen Duell zwischen dem FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp und Manchester City mit Coach Pep Guardiola. Die Halbfinal-Duelle sind für den 24./25. April sowie den 1./2. Mai terminiert. Das Finale findet am 26. Mai in Kiew statt.

          Bayerns Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund und RB Leipzig waren bereits in der Gruppenphase der Königsklasse gescheitert. Leipzig steht in der Europa League im Viertelfinale und trifft dort auf Olympique Marseille, Dortmund dagegen schied im Achtelfinale gegen den FC Salzburg aus. Bayern-Trainer Jupp Heynckes warnte eindringlich davor, Sevilla als Glückslos zu bewerten. „Ich teile nicht die Euphorie, die nach der Auslosung ausgelöst wurde. Für mich ist das ein schwieriges Los“, sagte der Trainer des deutschen Rekordmeisters am Freitag angesichts der von ihm registrierten ersten öffentlichen Reaktionen.

          „Meine Schwiegereltern leben in Sevilla. Ich freue mich auf das Spiel, das wird interessant“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic unmittelbar nach der Auslosung. „Das ist keine einfache Mannschaft, sie haben Manchester United ausgeschaltet. Spanische Mannschaften spielen immer guten Fußball. Sevilla ist international erfahren, da muss man aufpassen. Keiner kommt ins Viertelfinale, der nicht richtig gut ist. Wir werden das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn man die Champions League gewinnen will, muss man sowieso jeden schlagen.“

          „Jubelschreie gab es bei uns in der Kabine nicht. Aber es waren schwerere Lose im Topf“, sagte Torwart Sven Ulreich bei einer Presskonferenz in München am Freitag. „Es ist für uns eine Aufgabe, an der wir wachsen können und die machbar ist. Sevilla hat in den letzten Jahren in der Europa League für Furore gesorgt. Im Hinspiel erwartet uns dort ein Hexenkessel. Sevilla spielt einen typisch spanischen Stil mit schnellen Passfolgen. Wir müssen eine gute Verteidigung haben und hochkonzentriert rangehen, um unsere Hausaufgaben zu machen.“

          Der Fokus der Bayern ist zunächst auf das Bundesliga-Topspiel am Sonntag bei RB Leipzig gerichtet. „Das ist eine Topmannschaft“, sagte Heynckes. In ihrem 900. Liga-Auswärtsspiel können die Bayern unter Umständen bereits mit einem Sieg deutscher Meister werden, wenn zuvor am Wochenende der Tabellenzweite FC Schalke 04 und der Tabellendritte Borussia Dortmund ihre Spiele nicht gewinnen sollten. „Das ist für mich überhaupt nicht relevant“, sagte Heynckes. „Ob wir am Sonntag oder eine Woche später deutscher Meister werden, ist sekundär.“ In Leipzig müssen die Bayern abermals auf Arjen Robben verzichten, der noch „leichte Probleme“ habe. Auch die leicht verletzten Corentin Tolisso und Thiago kehren noch nicht zurück, sagte Heynckes. James Rodríguez soll dagegen erstmals nach seiner Wadenverletzung wieder in der Startformation auflaufen. Der Kolumbianer war bereits beim 3:1 in der Champions League bei Besiktas Istanbul eingewechselt worden.

          Termine der Champions League 2017/18 im Überblick

          Viertelfinal-Hinspiele

          Dienstag, 3. April (20.45 Uhr):

          FC Sevilla - Bayern München
          Juventus Turin - Real Madrid

          Mittwoch, 4. April (20.45 Uhr):

          FC Barcelona - AS Rom
          FC Liverpool - Manchester City

          Viertelfinal-Rückspiele

          Dienstag, 10. April (20.45 Uhr)

          AS Rom - FC Barcelona
          Manchester City - FC Liverpool

          Mittwoch, 11. April (20.45 Uhr)

          Bayern München - FC Sevilla
          Real Madrid - Juventus Turin

          Weitere Termine:

          Halbfinale: Hinspiele 24./25. April - Rückspiele 1./2. Mai
          Finale: 28. Mai in Kiew

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trump-Biden-Duell : Die Latte lag zu niedrig

          Der Präsident verbreitet Verschwörungstheorien, verkauft sich als neuer Abraham Lincoln und preist sich nach 220.000 Toten als Bezwinger der Pandemie. Das soll gesittet sein?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.