https://www.faz.net/-gtm-983a6

Fußball-Livespiele : So kompliziert zeigen Sky und DAZN die Champions League

  • Aktualisiert am

Der Fan wird Mühe haben, in der Champions League den Überblick zu behalten. Bild: Picture-Alliance

Bald ist die Champions League in Deutschland nicht mehr im Free-TV zu sehen. Nun geben die Rechte-Inhaber bekannt, welche Spiele wann und wo zu sehen sind. Für die Fans wird es teurer – und sehr kompliziert.

          Deutlich mehr Live-Spiele bei DAZN, alle Tore in den Konferenzen bei Sky: Die Champions League wird nach dem Aus des ZDF von der kommenden Saison an nach einem schwer verständlichen Schlüssel aufgeteilt. Den hat der Pay-TV-Sender Sky nun erstmals auf seiner Internetseite öffentlich gemacht – mehr als acht Monate nach dem Vertragsabschluss mit der Europäischen Fußball-Union (Uefa).

          Das ZDF ist nur noch bis zum Endspiel am 26. Mai Champions-League- Sender. Das ist seit Juni 2017 bekannt. Klar ist jetzt aber auch: Fußball-Fans, die keine Live-Übertragung mit deutscher Beteiligung verpassen wollen, müssen zukünftig doppelt zahlen und neben Sky auch das Streaming-Portal DAZN abonnieren. Der ebenfalls kostenpflichtige Internet-Anbieter zeigt insgesamt rund dreimal so viele Live-Spiele wie Sky. Der etablierte Pay-TV-Anbieter setzt hingegen vor allem auf seine 36 Konferenzschaltungen und reduziert sein Angebot an Live-Partien im Vergleich zum laufenden Wettbewerb deutlich. Es sind im Normalfall pro Saison 29 Spiele.

          Gruppenphase: „Keiner zeigt mehr Einzelspiele mit deutscher Beteiligung“, schreibt Sky. Das ist richtig, aber schon in der Gruppenphase werden einige Partien der vier deutschen Mannschaften exklusiv bei DAZN zu sehen sein. Denn Sky überträgt an den zwölf Spieltagen nur noch jeweils eine Partie live. Neunmal darf der Pay-TV-Sender sich eine Begegnung aussuchen und exklusiv zeigen, dreimal besitzt DAZN dieses Vorrecht.

          Achtelfinale: In der K.o.-Phase wird es richtig kompliziert. Sky zeigt im Achtelfinale nur ein Spiel pro Runde live, hat aber für die Hinspiele das erste Wahlrecht. Falls nur eine deutsche Mannschaft das Achtelfinale erreicht, übertragen beide live. Bei mehr als einer deutschen Mannschaft besitzt auch DAZN Exklusiv-Rechte. Bei den Rückspielen darf sich Sky vier der insgesamt acht Partien aussuchen – im Idealfall also vier deutsche Begegnungen. Beispiel: Kämen Bayern und Schalke ins Achtelfinale, könnte Sky das München-Hinspiel exklusiv zeigen, dürfte das Schalke-Hinspiel jedoch nicht live übertragen. Komplett gäbe es das nur bei DAZN. Die Rückspiele von Bayern und Schalke wären nur bei Sky zu sehen.

          Viertelfinale: In der Runde der letzten acht Mannschaften zeigt Sky vier von acht Partien exklusiv. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Ist nur noch ein deutscher Club dabei, senden beide Anbieter das Hinspiel parallel. Rückspiele mit deutscher Beteiligung hat Sky exklusiv – egal wie viele Bundesligisten noch dabei sind. Im unwahrscheinlichen Extremfall mit vier deutschen Vertretern dürfte also nur der Pay-TV-Sender die vier Rückspiele live übertragen.

          Halbfinale und Endspiel: Die fünf letzten Partien der Champions-League-Saison dürfen beide Anbieter live übertragen. Frei empfangbar wird aufgrund der neuen TV-Verträge in den folgenden drei Spielzeiten nur noch ein Endspiel mit deutscher Beteiligung sein. Wo das Finale dann übertragen würde, ist noch offen. Theoretisch könnte es bei Sky Sport News laufen.

          Weitere Themen

          Noch ein Sieg bis Olympia

          Beachvolleyball : Noch ein Sieg bis Olympia

          Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur setzen ihren Siegeszug beim Olympia-Qualifikationsturnier fort. Nur ein Erfolg fehlt dem deutschen Beachvolleyball-Duo noch. Doch es gibt einen Schönheitsfehler.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Reisekonzern : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Ferienflieger sollen weiter im Einsatz bleiben.

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.