https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league/champions-league-105-festnahmen-und-238-verletzte-in-paris-18065568.html

Chaos beim Finale in Paris : „Absolutes Fiasko“: 105 Festnahmen und 238 Verletzte

  • Aktualisiert am

Aufnahmen aus einem AFP-Video zeigen den Polizeieinsatz vor dem Stadion. Bild: AFP

Die internationalen Medien verneigen sich vor Real Madrid nach dem Sieg im Finale der Champions League. Überschattet wird das Spiel vom Chaos vor dem Stadion, das zum verzögerten Anpfiff führte.

          5 Min.

          Die verstörenden Bilder des Tränengaseinsatzes gegen Fußball-Fans beim Einlass-Chaos am Stade de France wirkten lange nach. Ein „katastrophales Bild von Frankreich“ sei vor dem Champions-League-Finale des FC Liverpool gegen Real Madrid am Samstag gezeichnet worden, schrieb die Zeitung „Le Figaro“. In einer vorläufigen Bilanz registrierte die Polizei rund um das Endspiel 238 Verletzte und 105 Festnahmen. In den Sozialen Medien tauchten etliche Fotos und Videos auf, die einen mindestens unverhältnismäßigen Einsatz der Ordnungskräfte am Stadion zeigten.

          Champions League

          Die Europäische Fußball-Union UEFA erklärte das Chaos durch das hohe Aufkommen von Fans ohne gültige Tickets. Die Drehkreuze am Eingang von Liverpool seien blockiert gewesen, weil Tausende Anhänger, die gefälschte Tickets erworben hätten, diese nicht passieren konnten, teilte die UEFA am späten Samstagabend mit. Dadurch sei es zu Staus gekommen. Der Anpfiff sei verschoben worden, um möglichst vielen Fans mit Tickets den Einlass zu ermöglichen.

          Die Polizei habe Tränengas eingesetzt, hieß es von der UEFA. Der Kontinentalverband äußerte Mitgefühl für diejenigen, die durch die Vorfälle betroffen gewesen seien und kündigte eine Aufarbeitung mit der französischen Polizei und dem französischen Verband an. Laut Polizei habe es sich bei den Verletzungen um „leichte“ Blessuren gehandelt, die Versorgung habe vor Ort stattgefunden.

          „Inkompetenz der Organisatoren“

          Die französische Sportzeitung „L'Équipe“ sah „ein absolutes Fiasko“. Es sei eine „Inkompetenz der französischen Organisatoren“ gewesen, die „dramatische Folgen hätte haben können, wenn die Liverpool-Fans nicht unendlich geduldig gewesen wären“. Polizisten der englischen Merseyside Police, die ebenfalls vor Ort waren, verteidigten die Fans, wie die BBC berichtete. Deren Verhalten an den Drehkreuzen sei „vorbildlich unter schockierenden Umständen“ gewesen und sie seien „zu 100 Prozent nicht zu spät gekommen“, betonten die Einsatzkräfte.

          Nach dem Spiel gab es derweil weitere Kritik an den sportlich Beteiligten, teilweise auch trotz des Titels. Der frühere Weltmeister Toni Kroos war für die „L'Équipe“ einer der beiden schlechtesten Spieler im Champions-League-Finale von Paris. Wie sonst nur der Liverpooler Luis Diaz erhielt Real Madrids Kroos nur drei von zehn möglichen Punkten als Note, dazu eine vernichtende Kritik. „Er war die größte Enttäuschung auf Real-Seite“, schrieb das Fachblatt.

          Übrigens: Als dritter Beteiligter an diesem Spiel erhielt auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp nur drei Punkte. Mit seiner Entscheidung, trotz der gesundheitlichen Probleme auf den früheren Bayern-Profi Thiago zu setzen, sei er „schlecht beraten“ gewesen, hieß es: „Zudem hatten seine Wechsel wenig Einfluss auf das Spiel.“ Die internationale Presse schreibt zum Finale von Paris:

          Spanien:

          „Marca“: „Ici c'est Madrid. Real Madrid reckt seinen 14. Europapokal in den Himmel über Paris nach einem denkwürdigen Finale gegen Liverpool und einem emotionalen Weg gegen PSG, Chelsea und City, der schon Teil der Klub-, Fußball- und Sportgeschichte ist. Carlo Ancelotti und Karim Benzema waren die großes Architekten eines Siegs, an den niemand geglaubt hat und der gefeiert wurde wie keiner zuvor. (...) Endloser Ruhm für das weiße Team, das die Champions League auf die brillanteste Art und Weise gewonnen hat.“

          „El País“: „Der Ruhm von Real Madrid ist unendlich. Die Weißen erreichen ihren 14. Europapokal mit einem kolossalen Courtois und einem Tor von Vinicius, das gegen ein verdienstvolles Liverpool reicht.“

          „AS“: „14-mal Meister!!! Es ist unmöglich, sie nicht zu lieben. Real erobert den vierzehnten Titel mit einem außergewöhnlichen Courtois und einem Treffer von Vinicius. Liverpool gab den Ton an, aber am Ende setzte sich die Erfahrung von Ancelottis Mannschaft beim schwersten Turnier der Geschichte durch. Heldenhaft, unerklärlich, paranormal oder übernatürlich. Eine nicht endende Legende.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gaslager auf dem Gelände des Chemiekonzerns BASF in Ludwigshafen

          Energieknappheit : Industrie könnte drei Prozent Gas einsparen

          Industrieunternehmen sind bereit, gegen finanziellen Ausgleich Gas einzusparen, ergab eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, die der F.A.Z. vorliegt. Damit könnten die Gasspeicher um zusätzlich vier Prozentpunkte gefüllt werden.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Eine Festnahme : Schüsse in Einkaufszentrum in Kopenhagen

          Laut der dänischen Polizei sind in einem Einkaufszentrum in der dänischen Hauptstadt Schüsse gefallen. Dabei sollen mehrere Menschen getroffen worden sein. Wenig später nimmt die Polizei einen Verdächtigen fest.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.