https://www.faz.net/-gtm-a9gan

Pressestimmen zu BVB-Spiel : „Die Schiedsrichterleistung war ein Witz“

  • Aktualisiert am

Schiedsrichter Cüneyt Cakir hatte beim Spiel in Dortmund alle Hände voll zu tun. Bild: Picture-Alliance

Das Champions-League-Spiel zwischen Dortmund und Sevilla sorgt in den internationalen Medien für einigen Wirbel. Erling Haaland wird bewundert. Ganz und gar nicht gut kommt der Unparteiische weg.

          2 Min.

          Das Spiel in der Champions League zwischen Borussia Dortmund und dem FC Sevilla sorgte für einige Aufregung, nicht nur, weil Erling Haaland beim 2:2 schon wieder zwei Treffer für den BVB erzielte. Auch der Schiedsrichter sorgte für einige Verwirrung Anfang der zweiten Halbzeit mit einer langen Phase von kuriosen Entscheidungen mit Hilfe des Videoassistenten. Die Pressestimmen:

          Champions League

          Spanien

          Marca: „Ein heldenhaftes Sevilla knallt frontal mit Haaland zusammen. Sevilla gibt niemals auf, aber Haaland ist nicht zu bremsen. Sevilla macht das Spiel und Haaland die Tore. Wahnsinn, was mit dem VAR in Dortmund abging. Es ist ein harter Schlag, doch Sevilla kann erhobenen Hauptes gehen.“

          AS: „Das Haaland-Gesetz. Haaland macht alles klar mit seinen Toren im Hin- und Rückspiel. Er erlegt ein Sevilla voller Charakter und Courage. Haaland, schon wieder dieser Haaland: Eine Bestie läuft frei herum. Er ist der Gigant, der aus der Kälte kam.“

          Sport: „Haaland frisst Sevilla auf. Von jetzt an wird Sevilla von einem Menschenfresser träumen. Wieder zwei Tore vom Monster. Was diesmal mit dem VAR passierte, hat man auch selten gesehen.“

          El Mundo Deportivo: „Erling Haaland beerdigt Sevillas Traum. Der nordische Gigant versenkte den zweiten Elfmeter, nachdem der erste wiederholt werden musste. Trotz des Weiterkommens enttäuschte Borussia Dortmund auf der ganzen Linie, sie übergaben den Ball und die Spielkontrolle an die Rot-Weißen aus Sevilla. Die Borussia steht im Viertelfinale, ist aber in so einer Form keines der acht besten Teams in Europa.“

          Estadio Deportivo: „Haaland und tschüss. Sevilla scheidet in allen Ehren aus. Die Schiedsrichterleistung war ein Witz. Mitten in der Drangphase fiel das 1:0 durch den norwegischen Riesen, das war schmerzvoll und ungerecht. Wenn man die gesamten 180 Minuten zusammenrechnet, war Haaland zu viel des Guten für Sevilla.“

          Italien

          Corriere dello Sport: „Tornado Haaland. Der gigantische, nicht zu bremsende Norweger demütigt die Spanier. Nach zwei Toren beim 3:2-Hinspiel zwingt der Pirat auch beim Heimspiel den Gegnern sein Gesetz auf und versetzt den Spaniern einen schweren Schlag.“

          Gazzetta dello Sport: „Phänomen Haaland. Wir können nur Norwegen wegen eines Juwels beneiden, das Fußballgeschichte schreiben könnte. Niemand hat vier Doppelpacks in Serie in der Champions League geschafft. Wenn er so weitermacht, kann er einen Rekord nach dem anderen stellen.“

          Tuttosport: „Borussia im Haaland-Rausch. Der Norweger beflügelt seine Mannschaft und zerrt sie zum Sieg. Die Muskeln und das Talent des Norwegers beeinflussen das ganze Spiel.“

          Corriere della Sera: „Die verrückten 360 Sekunden Haalands im Duell gegen die Spanier. Der Norweger schreibt Champions League-Geschichte.“

          Juventus Turin – FC Porto

          Italien

          Gazzetta dello Sport: „Ein weiteres Desaster in der Champions League. Juve tappt im Dunkeln. Ronaldo enttäuscht. Trotz einer Investition von 348 Millionen Euro für den Portugiesen ist Juve in drei Jahren nie über das Viertelfinale hinausgekommen. Und in der nächsten Saison wird CR7 schon 37 Jahre alt sein. Gegen Porto kommt der schlechteste Ronaldo aller Zeiten zum Einsatz. Der Plan Agnellis ist auch in Sachen Coach gescheitert. Pirlo trägt eine Verantwortung, die für seine Erfahrung und seine Kenntnisse zu groß ist.“

          Corriere dello Sport: „Juve von Ronaldo verraten. Der Albtraum wird wieder wahr. Der Schmerz ist unerträglich. Juve erlebt wieder eine Riesenpleite und muss im Duell gegen einen schwächeren Rivalen ausscheiden. Die Champions League ist für die Turiner verhext.“

          Tuttosport: „Juve, nein so nicht! Die Turiner spielen ungenau, energielos und unkonzentriert. Juve zerschmilzt wieder einmal bei einem europäischen Wettbewerb.“

          La Stampa: „Ronaldo scheint nur noch ein weit entfernter Verwandter des Champions-League-Königs CR7 zu sein. Eine Ära ist zu Ende gegangen.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Maybrit Illner im Gespräch mit ihren Gästen

          TV-Kritik: Maybrit Illner : Das neue Traumpaar der deutschen Politik

          Christian Lindner und Annalena Baerbock zeigten uns Zuschauern gestern Abend bei Maybrit Illner ihr herzliches Einvernehmen: Wir waren fast schon gerührt. Norbert Röttgen dokumentierte dagegen das Elend der CDU.
          Oh, wie schön ist das Harzvorland: Lange bedauerte Mittelstädte wie Bleckenstedt in der Region Salzgitter sind plötzlich hoch im Kurs.

          Immobilienpreise : Jetzt wird auch das flache Land teurer

          Die Immobilienpreise steigen nicht nur in den Metropolen des Landes. Warum das Dorf für Großstädter immer mehr zur Alternative wird und was das für den Traum vom Eigenheim bedeutet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.