https://www.faz.net/-gtm-912wm

Champions League : Bayern gegen Neymar

  • Aktualisiert am

Der Superstar kommt nah München: Neymar ist mit Paris zu den Bayern gelost worden Bild: AFP

Hammerlos für den deutschen Meister: In der Gruppenphase der Champions League kommt gleich Paris Saint-Germain mit dem teuersten Spieler der Welt nach München. Dortmund muss in der Vorrunde gegen Titelverteidiger Real Madrid ran. Leipzig hat Losglück.

          1 Min.

          Der FC Bayern gegen 222-Millionen-Euro-Neuzugang Neymar und Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund mal wieder gegen Real Madrid und Königsklassen-Debütant Leipzig mit Losglück. Das Bundesliga-Trio bekam bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend in Monaco attraktive, aber machbare Aufgaben zugeteilt.

          Der deutsche Fußball-Meister aus München trifft in der Vorrundenstaffel B neben PSG noch auf RSC Anderlecht mit dem früheren Nürnberger Trainer René Weiler und auf den schottischen Traditionsclub Celtic Glasgow. Für den BVB geht die Reise wie schon im Vorjahr zu Real und Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Weitere Gegner in Gruppe H sind Tottenham Hotspur und Apoel Nikosia.

          Den deutschen Vize-Meister RB Leipzig hätte es in seiner ersten Saison auf der internationalen Bühne weitaus schlimmer treffen können. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl bekommt es in Gruppe G mit dem französischen Champion AS Monaco, dem FC Porto und Besiktas Istanbul zu tun.

          1899 Hoffenheim hatte am Mittwochabend im Playoff-Rückspiel beim FC Liverpool mit Jürgen Klopp die Chance auf seine Europacup-Premiere in der Champions League verpasst. Die Elf von Trainer Julian Nagelsmann erfährt am Freitag ebenso wie der 1. FC Köln und Hertha BSC, gegen wen es in der Europa League geht.

          Die Bayern waren in der vergangenen Saison bereits im Viertelfinale am späteren Sieger Real Madrid gescheitert. „Es ist ein Traum, die Champions League zu gewinnen“, hatte Trainer Carlo Ancelotti schon vor der Auslosung gesagt: „Unsere Mannschaft hat die Möglichkeit und die Qualität dazu. Es ist aber nicht einfach, das wissen wir. Aber wir werden versuchen, besser abzuschneiden als letztes Jahr.“

          Großes Ziel aller Clubs ist das Finale am 26. Mai 2018 in Kiew. Der erste Spieltag findet am 12. und 13. September statt. Nach dem Ende der Gruppenphase im Dezember ziehen die Teams auf Platz eins und zwei in die K.o.-Runde ein. Die Dritten dürfen immerhin in der Europa League weiterspielen. Für die Gruppenletzten ist die Europacup-Saison vorbei. Am 11. Dezember werden die Achtelfinal-Partien ausgelost.

          1. Spieltag, Dienstag, 12. September 2017
          Bayern München - RSC Anderlecht
          Mittwoch, 13. September 2017:
          RB Leipzig - AS Monaco
          Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund

          2. Spieltag, Dienstag, 26. September 2017:
          Besiktas Istanbul - RB Leipzig
          Borussia Dortmund - Real Madrid
          Mittwoch, 27. September 2017:
          Paris St. Germain - Bayern München

          3. Spieltag, Dienstag, 17. Oktober 2017:
          RB Leipzig - FC Porto
          APOEL Nikosia - Borussia Dortmund
          Mittwoch, 18. Oktober 2017:
          Bayern München - Celtic Glasgow

          4. Spieltag, Dienstag, 31. Oktober 2017:
          Celtic Glasgow - Bayern München
          Mittwoch, 1. November 2017:
          FC Porto - RB Leipzig
          Borussia Dortmund - APOEL Nikosia

          5. Spieltag, Dienstag, 21. November 2017:
          AS Monaco - RB Leipzig
          Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur
          Mittwoch, 22. November 2017:
          RSC Anderlecht - Bayern München

          6. Spieltag, Dienstag, 5. Dezember 2017:
          Bayern München - Paris St. Germain
          Mittwoch, 6. Dezember 2017:
          RB Leipzig - Besiktas Istanbul
          Real Madrid - Borussia Dortmund

          Gruppe A
          Benfica Lissabon
          Manchester United
          ZSKA Moskau
          FC Basel

          Gruppe B
          Bayern München
          Paris St. Germain
          RSC Anderlecht
          Celtic Glasgow

          Gruppe C
          FC Chelsea
          Atlético Madrid
          AS Rom
          Qarabag Agdam

          Gruppe D
          Juventus Turin
          FC Barcelona
          Olympiakos Piräus
          Sporting Lissabon

          Gruppe E
          Spartak Moskau
          FC Sevilla
          FC Liverpool
          NK Maribor

          Gruppe F
          Schachtjor Donezk
          Manchester City
          SSC Neapel
          Feyenoord Rotterdam

          Gruppe G
          AS Monaco
          FC Porto
          Besiktas Istanbul
          RB Leipzig

          Gruppe H
          Real Madrid
          Borussia Dortmund
          Tottenham Hotspur
          APOEL Nikosia

          Weitere Themen

          Das Drama um Christian Eriksen Video-Seite öffnen

          Herzdruckmassage auf dem Platz : Das Drama um Christian Eriksen

          Bei der Begegnung zwischen Dänemark und Finnland war der 29-jährige Christian Eriksen kurz vor Ende der ersten Halbzeit kollabiert. Fans und Spieler zeigten sich fassungslos. Die gute Nachricht: Der Zustand des dänischen Nationalspielers hat sich stabilisiert.

          Topmeldungen

          0:1 gegen Frankreich : Deutscher EM-Fehlstart mit Verve

          Mats Hummels trifft – ins eigene Tor: Beim 0:1 gegen Frankreich überzeugt die Einstellung von Joachim Löws Team. Die Niederlage der Deutschen zeigt aber auch, was zur Klasse der Franzosen fehlt.
          Innenansicht des „IBM Quantum System One“

          Quantencomputer vorgestellt : Rechnen mit kleinsten Teilchen

          Bei Stuttgart steht der erste kommerziell nutzbare Quantencomputer in Europa. Die Forschung verspricht sich von ihm bahnbrechende Ergebnisse, die Industrie kräftige Impulse.
          Von Mazar nach Calw: Brigadegeneral Ansgar Meyer, Kommandeur des letzten deutschen Afghanistankontingents

          Ansgar Meyer : Ein Außenseiter für das KSK

          Brigadegeneral Ansgar Meyer hatte in seiner langen Karriere mit dem KSK lange nichts zu tun. Dennoch übernimmt er nun den Eliteverband. Oder gerade deshalb.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.