https://www.faz.net/-gtm-9lp9b

1:0 bei Manchester United : Barcelona legt den Grundstein fürs Weiterkommen

  • Aktualisiert am

Tor für Barcelona: Luis Suarez (nicht im Bild) köpft, Luke Shaw fälscht ins eigene Tor ab. Bild: Reuters

Ein frühes Tor und lange Zeit des Verwaltens: Der FC Barcelona gewinnt im Old Trafford und hat eine perfekte Ausgangposition fürs Rückspiel im Viertelfinale der Champions League.

          Superstar Lionel Messi und Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen haben mit dem FC Barcelona Kurs auf das Halbfinale der Champions League genommen. In einem eher unspektakulären Viertelfinal-Hinspiel bei Englands Rekordmeister Manchester United setzten sich die Katalanen 1:0 (1:0) durch und gehen mit einer Ausgangsposition nach Wunsch ins entscheidende Duell am kommenden Dienstag. Ein Eigentor von Luke Shaw (13.) brachte Barcelona dem ersten Einzug unter die letzten Vier seit dem Titelgewinn 2015 nahe. Manchester geht im Kampf um seine erste Halbfinal-Teilnahme seit acht Jahren trotz einer durchaus ansprechenden Leistung als Außenseiter ins Rückspiel im Camp Nou.

          Champions League
          ANZEIGE

          Barcelona, zuletzt dreimal in Serie im Viertelfinale der Königsklasse ausgeschieden, übte im Old Trafford sofort Druck auf United aus. Das Eigentor von Shaw nach einem Kopfball von Luis Suarez, erst nach Einschreiten des Videoassistenten zurecht anerkannt, spielte den Gästen in die Karten: Barcelona hatte die Partie zunächst sicher im Griff. Manchester löste sich dann aber aus der Umklammerung und beschleunigte das Spiel über die Flügel, um den schnellen Angreifer Marcus Rashford einzusetzen. Dennoch verpasste Barca eine frühe Vorentscheidung nur knapp, als United-Torwart David de Gea bei einem Schuss von Philippe Coutinho (36.) stark reagierte.

          Ter Stegen kaum gefordert

          Auf der Gegenseite war ter Stegen kaum nennenswert gefordert. Messi agierte relativ unauffällig und kassierte bei einem harten Einsteigen von Gegenspieler Chris Smalling eine blutige Nase. Der Argentinier hatte bei Barcas Finalsiegen 2009 (2:0) und 2011 (3:1) gegen ManUnited, den bislang letzten Aufeinandertreffen, jeweils einen Treffer erzielt. Seinen letzten Sieg über Barca hatte Manchester 2008 beim 1:0 im Halbfinal-Rückspiel gefeiert, Torschütze war damals Paul Scholes.  

          Nach der Pause setzte Barca sehr dosiert auf Offensive, schien mit dem Ergebnis zufrieden. ManUnited stemmte sich gegen die Niederlage, die Mannschaft von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer, dem Helden beim Final-Sieg 1999 über den FC Bayern, fand aber offensiv nicht die entscheidenden Mittel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Lichtverschmutzung : Der helle Wahnsinn

          Die Nacht verschwindet und mit ihr zahlreiche Tierarten. Dabei wäre es so einfach, das Licht in den Städten zu dimmen, ohne auf Sicherheit zu verzichten. Wie der Wandel gelingen kann, führt die Sternenstadt Fulda vor.

          FAZ Plus Artikel: AKK im Kabinett : Auf dem Marsch ins Kanzleramt

          Wer wie Annegret Kramp-Karrenbauer Regierungschefin werden will, darf sich vor dem Verteidigungsministerium nicht fürchten. Auch in der Politik gilt: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

          Shitstorm des Tages : Ein „Aufstand der Generäle“ als Rohrkrepierer

          Uwe Junge ist rhetorisch kampferprobt. Gegen die neue Verteidigungsministerin fährt der AfD-Politiker und ehemalige Stabsoffizier ganz großes Geschütz auf. Doch der Schuss geht nach hinten los. Übrig bleibt geistiges Brandstiftertum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.