https://www.faz.net/-gtm-9hped

Champions League : Athen muss Entschädigung an FC Bayern zahlen

  • Aktualisiert am

Derzeit verletzt, gegen Athen jedoch noch im Einsatz: Bayerns Arjen Robben (Mitte) am Ball. Bild: Reuters

Wegen zu hoher Ticketpreise muss AEK Athen eine Entschädigung an den deutschen Fußball-Rekordmeister zahlen. Das Duell in der Champions League hatte der FC Bayern München im Oktober mit 2:0 für sich entschieden.

          1 Min.

          AEK Athen muss wegen zu hoher Ticketpreise für die Fans des FC Bayern München eine Entschädigung an den deutschen Fußball-Rekordmeister zahlen. Der griechische Meister müsse 32.880 Euro und damit den Betrag von 10 Euro pro Ticket an die Münchner erstatten, teilte die Europäische Fußball-Union Uefa am Freitag mit. Athen wurde zudem von der Uefa verwarnt. Der Klub hatte beim Spiel gegen den FC Bayern zu viel Geld von den Gäste-Anhängern gefordert.

          Demnach mussten die Münchner Fans 35 Euro beim 2:0-Erfolg ihres Teams in der Champions-League-Gruppenphase in Athen im Oktober bezahlen, die AEK-Anhänger 15 Euro. Laut Uefa-Sicherheitsreglement „dürfen die Preise für Eintrittskarten der Anhänger der Gastmannschaft nicht höher sein als jene für Karten einer vergleichbaren Kategorie, die den Anhängern der Heimmannschaft verkauft werden“.

          Es ist nicht der erste Fall, in dem ein Bayern-Gegner wegen zu teurer Karten in den Fokus gerät. Der RSC Anderlecht musste Fans der Münchner für überzogene Ticketpreise beim Champions-League-Spiel in Brüssel vor einem Jahr entschädigen. Damals mussten für die 100 Euro teuren Karten jeweils 30 Euro zurückerstattet werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Suzanna Randall: Eine von zwei Kandidatinnen für den Flug zur Internationalen Raumstation ISS

          Nach erstem Frauenduo auf ISS : Wie männlich ist der Weltraum?

          Die Nasa fremdelte lange mit der weiblichen Biologie. So vermuteten Ingenieure, weiblicher Urin sei schleimbasiert und könne im All Leitungen verstopfen. Raumanzüge in der richtigen Größe sind heute noch ein Problem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.