https://www.faz.net/-gtm-ah14x

Amazon-Sport-Vizepräsidentin : „Sport ist das beste Reality-TV der Welt“

Nichts ist unmöglich: Wer möchte, kann die ganze Zeit mit einer Kamera ausschließlich Lionel Messis Treiben verfolgen. Bild: Getty

Marie Donoghue, Vizechefin des Amazon-Sportangebots, spricht im Interview über die Macht der Zuschauer, die Strahlkraft des Fußballs, Messi als Gamechanger und die nächsten technischen Revolutionen.

          5 Min.

          Marie Donoghue verantwortet als Vizepräsidentin Global Sports Video das internationale Sport-Inhalte-Geschäft bei Amazon, das sich auf über 240 Länder und Gebiete erstreckt. Zuvor war die Amerikanerin 18 Jahre beim amerikanischen TV-Sender ESPN beschäftigt, bei dem die strategische Planung zu ihrem Aufgabenbereich zählte.

          Michael Horeni
          Fußballkorrespondent Europa in Berlin.

          Weltweit können Amazon-Prime-Kunden unter anderem American Football in der National Football League, Fußballspiele in der Premier League, der Ligue 1 und der Champions League, Tennis bei den US Open und dem ATP-Finale sowie Begegnungen in der Major League Baseball auf unterschiedlichen Empfangsgeräten verfolgen. Das Sports Business Journal wählte die 48 Jahre alte Marie Donoghue unlängst zu einer der „einflussreichsten Personen im Sport“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Zerknirscht in Hamburg: Olaf Scholz bittet in der Bürgerschaft um Entschuldigung für die G-20-Krawalle in Hamburg.

          Scholz in Hamburg : Führung bestellt, Führung bekommen

          Bevor es Olaf Scholz im Bund bis ganz nach oben schaffte, war er unter anderem Erster Bürgermeister in Hamburg. Aus dieser Zeit lässt sich viel für die künftige Ampelkoalition lernen.