https://www.faz.net/-gtm-9mhl1

Presse zur Champions League : „Die Ajax-Show verzückt ganz Europa“

  • Aktualisiert am

Ajax Amsterdam begeistert mit seinen Leistungen in der Champions League. Bild: Reuters

Nach dem nächsten Auswärtssieg in der Champions League überschlagen sich die Medien. Ajax Amsterdam sorgt für Begeisterung. Das Lob für die junge niederländische Mannschaft ist selbst in England groß.

          3 Min.

          Ein Wunder, pure Magie, ein Geschenk für die Menschheit: Die niederländischen Zeitungen überschlugen sich nach der nächsten magischen Nacht der Ajax-Bubis mit Superlativen. Durch das 1:0 (1:0) im Halbfinal-Hinspiel bei Tottenham Hotspur schrieb Ajax Amsterdam weiter an seinem Champions-League-Märchen und verzauberte auch am Dienstagabend europaweit wieder die Fußball-Romantiker. „Gegen Ajax sehen Spitzenteams aus wie Amateure“, schwärmte Rafael van der Vaart, der frühere Star von Ajax und des Hamburger SV, beim Sender NOS. „Sie können Geschichte schreiben. Und das mit einer so jungen Mannschaft und solch attraktivem Fußball“, sagte Sky-Experte Lothar Matthäus.

          Champions League

          In den Niederlanden herrscht große Begeisterun um das Team, das Trainer Erik ten Hag – einst Coach der zweiten Mannschaft des FC Bayern – und sein Assistent Alfred Schreuder - ab Sommer Chefcoach bei 1899 Hoffenheim – geformt haben. 4,1 Millionen Zuschauer sahen die Partie am Dienstag, es war die höchste Einschaltquote, die je bei einem Vereinsspiel im niederländischen Fernsehen verzeichnet wurde. Zuvor hatte die Liga eigens einen kompletten Spieltag verlegt, damit Ajax genug Vorbereitungszeit blieb. Ein Überblick über die Pressestimmen:

          Niederlande

          De Telegraaf: „Ajax in einer Reihe mit Bayern und Real. Mit dem 1:0-Sieg hat sich Ajax in eine einzigartige Reihe geschossen. Die Amsterdamer haben die Auswärtsspiele im Achtel-, Viertel- und Halbfinale gewonnen. Nur Bayern München (2012/13) und Real  Madrid (2017/18) haben diese Leistung auch geschafft. Das bietet eine Perspektive, denn beide Vereine gewannen später in der Saison die Champions League.“

          Algemeen Dagblad: „Ajax erobert auch die Hauptstadt des Fußballkapitalismus. Das Finale der Champions League liegt in Reichweite. Selbstverständlich waren die Geschichten über dieses Ajax auch nach England herübergeweht, natürlich wurde dort auch voller Bewunderung über die „Wunderjungs“ gesprochen. Am Dienstag setzte Ajax fröhlich fort, was es in München, Turin und Madrid getan hatte: die Fußballwelt durchschütteln.“

          NRC Handelsblad: „Schwer erkämpfter Ajax-Sieg in London, Finale in Sicht - Ajax hat mannhaft im ersten Champions-League-Halbfinale gegen Tottenham Hotspur standgehalten. Es ist wieder ein herrliches Ergebnis in einer unglaublichen Champions-League-Kampagne deren Schlussakkord noch immer nicht geschrieben ist.“

          De Volkskrant: „Dank einer ersten halben Stunde Fußballmagie gegen Tottenham Hotspur ist Ajax dicht vorm Walhalla des Klub-Fußballs, dem Finale der Champions League. Die Mannschaft begab sich auf einen Raubzug durch Europa und verletzte die Ehre von so manchem Spitzenklub. Mit Fußball, der vom Herzen kommt. Das ist ein Geschenk für den Fußball liebenden Teil der Menschheit.“

          Großbritannien

          The Guardian: „Für Tottenham wird es nicht einfach, einen Weg zurück zu finden. Die Erinnerung an die magische Nach gegen Manchester City, die sie erst so weit gebracht hat, kann sie ermutigen. Denn es wird wieder etwas Dramatisches brauchen, um zu verhindern, dass diese vor Spielfreude sprühende Ajax-Mannschaft das Finale erreicht.“

          Daily Telegraph: „Vorteil Ajax, nachdem Amsterdam ein wichtiges Auswärtstor gegen enttäuschende Spurs schießt. Die Aufgabe ist klar für Tottenham in der nächsten Woche: Den Tag nutzen und das Spiel gewinnen oder der nächste prominente Name werden, der von einem phänomenalen Ajax entsorgt wird.“

          The Sun: „Das Halbfinale ist noch nicht beendet, aber es wird eine schwierige Aufgabe gegen Ajax. Der dünne Kader der Spurs hat aber seine Grenzen erreicht, es gab keine Offensivoptionen mehr auf der Bank.“

          BBC Sport: „Dieses Trio, genau genommen das gesamte Ajax-Team, ist auf den alten Werten und Traditionen dieses großartigen Klubs aufgebaut: Die Entwicklung ihrer eigenen Spieler ohne verschwenderische Ausgaben, den Verkauf und dann die Reinvestition und Erneuerung.“

          Mirror: „Kein Wunder, dass Ajax Real Madrid und Juventus auswärts geschlagen hat, denn sie sind furchtlos. Und dieser jungen niederländischen Mannschaft zuzusehen, ist eine absolute Freude.“

          Italien

          Gazzetta dello Sport: „Madrid, Turin, London: Die Ajax-Spiele sind eine Show. Sie verzücken ganz Europa. Die Niederländer spielen einen großartigen Fußball und treten wie ein perfektes Orchester auf. Ajax spielt mit Leichtigkeit und Talent, die Mannschaft hat einen ganz besonderen Motor. Der Einzug ins Finale wäre voll verdient.“

          Corriere dello Sport: „Ohne den verletzten Kane und den gesperrten Son stürzt Tottenham unter den Hieben der verteufelten Ajax-Spieler. Tottenham muss beim Rückspiel das perfekte Match bestreiten, um die Jungs von ten Hag zu besiegen und ins Finale zu gelangen.“

          Tuttosport: „Ajax, ein weiterer Traumabend. Die Niederländer starten von Anfang an mit Tempo. Es ist wunderbar zu sehen, mit welcher Klasse, Geschwindigkeit und Genauigkeit sie die Rivalen unter Druck setzen.“

          Corriere della Sera: „Die schrecklichen Ajax-Jungs erschrecken auch Tottenham. Unabhängig vom Ergebnis, die Niederländer haben dem Weltfußball wieder eine Lehre erteilt.“

          La Repubblica: „Ajax ist eine Freude für die Augen, ein Chor, in dem keiner einen Fehler macht. Der perfekte Synchronismus der Niederländer setzt Tottenham unter Druck. Nichts belastet das perfekte System Ajax.“

          Weitere Themen

          Auch die Stars helfen nicht

          Bundesliga Home Challenge : Auch die Stars helfen nicht

          Nur ein schwacher Trost in der digitalen Arena: Der Auftakt der virtuellen Bundesliga ist trotz der Teilnahme zahlreicher Profis nur mäßig unterhaltsam. Das hat einen guten Grund.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.