https://www.faz.net/-gtm-9lp97

2:0 gegen Porto : Liverpool legt vor

  • Aktualisiert am

Da staunt Portos Torwart Casillas: der Ball segelt zum 1:0 für Liverpool in sein Netz. Bild: Reuters

Der FC Liverpool erarbeitet sich eine gute Ausgangsposition für den Halbfinaleinzug in der Champions League. Vor allem ehemalige Bundesliga-Spieler setzen die Glanzlichter.

          Der FC Liverpool und sein Teammanager Jürgen Klopp haben sich eine gute Ausgangsposition für den Einzug in das Halbfinale der Champions League erarbeitet.. Die Reds schlugen im Viertelfinal-Hinspiel an der Anfield Road den portugiesischen Meister FC Porto nach Treffern zweier ehemaliger Bundesligaprofis mit 2:0 (2:0). Der frühere Leipziger Naby Keita (5.) und der einstige Hoffenheimer Roberto Firmino (26.) trafen für den Vorjahresendspielteilnehmer.

          Champions League
          ANZEIGE

          Schon vergangene Saison hatte der 18-malige englische Meister, der diesmal im Achtelfinale den deutschen Rekordmeister Bayern München ausgeschaltet hatte, die Mannschaft um den spanischen Star-Torwart Iker Casillas in der Runde der letzten 16 in Portugal bezwungen - damals im Hinspiel klar mit 5:0. Porto steht im Rückspiel am Mittwoch kommender Woche (21.00 Uhr /SKy und im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League) im heimischen Drachenstadion vor einer großen Herausforderung, um erstmals seit seinem bisher einzigen Triumph in der Königsklasse vor 15 Jahren das Halbfinale zu erreichen.

          „Wir wissen, dass viele Leute sagen, Porto sei das einfachste Los. Das ist Quatsch“, hatte Klopp vor dem Spiel gewarnt. Sein Team, Tabellenführer der Premier League, präsentierte sich von Beginn an sehr robust und energisch. Keita brachte die 52.465 Zuschauer bereits nach dem ersten Liverpooler Angriff zum Toben. Porto kam kaum vor den gegnerischen Strafraum. Dafür Liverpool: Mohamed Salah prüfte Casillas erst mit einer Direktabnahme (17.), kurz danach vergab der Ägypter im Eins-gegen-Eins gegen den Rekordspieler der Königsklasse die Chance auf das 2:0 (22.).  

          Die Gäste, die unter anderem auf Pepe verzichten mussten, erspielten sich erst nach dem stark herausgespielten zweiten Gegentreffer durch Firmino zwei Chancen. In der besten Phase verpasste es aber Portos Stürmer Moussa Marega gleich zweimal, zu verkürzen (30., 32.).  

          Nach dem Wechsel zog sich Liverpool etwas mehr zurück und lauerte auf Konter über ihre schnellen Außenspieler. Sadio Manes Treffer wurde wegen einer Abseitsposition aber nicht gegeben (49.), Salah (52.) kam bei einem schnellen Angriff nicht richtig hinter den Ball. Auch zwei weitere Abschlüsse des Superstars blockte Portos Abwehr nur mit Mühe ab (64.).

          Weitere Themen

          Reitende Revival-Band

          CHIO in Aachen : Reitende Revival-Band

          Die Kumpane des deutschen Springreitens haben einander wieder: Der zweite Platz beim Nationenpreis von Aachen bedeutet in zweierlei Hinsicht ein Happy End. Darauf folgt eine wilde Nacht.

          Topmeldungen

          Immer mehr Menschen verlassen die beiden großen Kirchen in Deutschland.

          Aktuelle Statistik : Zahl der Kirchenaustritte steigt

          Die am Freitag veröffentlichte Mitgliederstatistik zeigt, dass die beiden großen Kirchen in Deutschland weiter Mitglieder verlieren. Aus der katholische Kirche heißt es, dies seien „besorgniserregende“ Zahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.