https://www.faz.net/-gtl-6m4hz

Champions League : Wessels hält Odense im Spiel

  • Aktualisiert am

Kein Kunststück in der Königsklassen-Qualifikation: Villarreal enttäuscht gegen Odense Bild: AFP

Der FC Villarreal hat den früheren Bayern-Torwart Stefan Wessels im Qualifikations-Hinspiel zur Königsklasse nicht überwinden können und verliert 0:1 bei Odense BK. Der israelische Meister Maccabi Haifa gewinnt 2:1 gegen den KRC Genk.

          Im Kampf um die Teilnahme an der Fußball-Champions League hat der FC Villarreal den früheren Bayern-Torwart Stefan Wessels nicht überwinden können. Der Topclub aus der spanischen Primera División verlor sein Qualifikations-Hinspiel zur Königsklasse am Mittwochabend mit 0:1 (0:0) bei Odense BK um den 32-jährigen Deutschen. Der Vizemeister der dänischen Superligaen erhielt sich damit die Chance auf eine faustdicke Überraschung. Hans Henrik Andreasen traf für Odense in der 84. Spielminute. Im Rückspiel am 23. August muss der Außenseiter allerdings auswärts beim Vierten der spanischen Liga aus der vergangenen Saison bestehen, um den Einzug in die Champions-League-Gruppenphase perfekt zu machen. Wessels, früherer Keeper des deutschen Rekordmeisters Bayern München und später auch in Reihen des 1. FC Köln und des VfL Osnabrück, steht seit gut einem halben Jahr bei Odense unter Vertrag.

          Der israelische Meister Maccabi Haifa erhielt sich dank eines 2:1 (2:0)-Sieges gegen den belgischen Supercup-Sieger KRC Genk alle Möglichkeiten. Der polnische Titelträger Wisla Krakau gewann sein Heimspiel gegen den 21-maligen zyprischen Meister APOEL Nikosia mit 1:0 (0:0). Malmö IF, schwedischer Meister von 2010, unterlag 1:4 (1:1) bei Dinamo Zagreb (siehe: Champions League: Ergebnisse und Statistiken).

          Bereits am Dienstag hatte sich der FC Arsenal mit einem 1:0 gegen Udinese Calcio fürs Rückspiel in Stellung gebracht (siehe: Champions League: Arsenal erspielt sich Vorteil). Olympique Lyon schlug den russischen Club Rubin Kasan mit 3:1 und kann sich zum zwölften Mal in Serie für die Gruppenphase qualifizieren. Österreichs Meister Sturm Graz und BATE Borisow (Weißrussland) trennten sich 1:1, der FC Kopenhagen verspielte durch das 1:3 gegen die Tschechen von Viktoria Pilsen fast schon alle Chancen. Twente Enschede kam zu einem dürftigen 2:2 im Duell mit Benfica Lissabon.

          Weitere Themen

          Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho Video-Seite öffnen

          Transfer-Neuzugang : Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho

          Auf dem Spielfeld während des Trainings suchte man ihn noch vergebens. Der FC Bayern hatte aber bestätigt: Er und der FC Barcelona haben grundsätzlich eine Einigung über einen Transfer von Philippe Coutinho nach München erzielt.

          Neue Trainer, keine Tore

          Kein Vollgas-Fußball : Neue Trainer, keine Tore

          Im vermeintlichen Topspiel des ersten Bundesliga-Spieltags können Gladbach und Schalke den Vollgas-Fußball ihrer neuen Trainer Rose und Wagner noch nicht umsetzen.

          Topmeldungen

          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.
          Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, warnt die Parteien davor, eine Koalition mit der AfD einzugehen.

          Zentralrat der Juden : „AfD schürt Klima auch gegen Juden“

          Zentralratspräsident Josef Schuster warnt: Die AfD sei enger mit dem Rechtsextremismus verwoben, als sie es nach außen darstellt. Im Vorfeld der Wahlen in Sachsen und Brandenburg hält Schuster einen dringlichen Appell an alle Parteien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.