https://www.faz.net/-gtl-y3vl

Champions League : Reals Remis - Chelseas Sieg

  • Aktualisiert am

Ein ehemaliger Lyonnais trifft: Karim Benzema erlöst Real Madrid vom Lyon-Fluch Bild: REUTERS

Nur Franzosen treffen in der Champions League - und dennoch gewinnt Olympique Lyon nicht: Nach vier Real-Niederlagen ohne Torerfolg in Lyon sichert ausgerechnet Benzema ein Unentschieden. Der FC Chelsea gibt sich dank Nicolas Anelka keine Blöße.

          2 Min.

          Mesut Özil und Sami Khedira haben mit Real Madrid dem Angstgegner Olympique Lyon ein Remis abgetrotzt und gute Karten für den ersten Viertelfinaleinzug der „Königlichen“ in der Champions League seit sieben Jahren. Die deutschen Fußball-Nationalspieler kamen am Dienstag im Hinspiel mit Spaniens Vorzeigeclub bei den Franzosen zu einem 1:1 (0:0). Ausgerechnet der langjährige Lyon-Angreifer Karim Benzema (65. Minute) beendete nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung den Real-Torfluch in Lyon.

          Sein Treffer reichte aber nicht zum Sieg, da Bafetimbi Gomis (84.) noch der Ausgleich gelang. Schon ein torloses Remis im Rückspiel am 16. März im heimischen Santiago Bernabeu würde Real den eingeplanten Weg in die Runde der letzten Acht ebnen. Im Vorjahr war Madrid im Achtelfinale an den Franzosen gescheitert, noch nie konnte Real bislang in Stade de Gerland überhaupt ein Tor erzielen.

          Auch im vierten Spiel in der Champions League in Lyon schien das Tor für Real wie vernagelt, zwei Aluminiumtreffer standen schon zu Buche, ehe Benzema der Premieren-Treffer gelang. Ein Sieg steht für Real gegen Lyon noch aus; auch in den drei Heimspielen seit 2005 gab es nur Unentschieden. Einen Fußball-Leckerbissen konnte das Starensemble gegen die unbequemen Franzosen allerdings erneut nicht bieten. Der deutsche WM-Schiedsrichter Wolfgang Stark hatte in der Anfangsphase viel Arbeit. Robust gingen die Teams zu Werke.

          Weg zum Sieg: Nicolas Anelka trifft zum 1:0 für Chelsea

          Ronaldo mit Freistößen gefährlich

          Ein Raunen ging erst durch die Menge, als Lyon-Schlussmann Hugo Lloris (31.) einen Freistoß von Cristiano Ronaldo mit Mühe abwehren konnte. Größer war die Chance für Gomis (34.), der einen Patzer von Iker Casillas im Real-Tor nicht ausnutzte. Khedira verrichtete seine Arbeit im defensiven Mittelfeld gewohnt solide, Özil konnte trotz einiger Ballkontakte kaum Glanzpunkte setzten. Spektakulärer agierte Ronaldo.

          Der nächste Freistoß des Portugiesen knallte gegen den Pfosten (48.). Kurz darauf prallte ein Kopfball von Sergio Ramos an die Latte (50.). Benzema hingegen traf gegen seine alten Kollegen nach einer schönen Kombination über Özil und Ronaldo eiskalt. Als alles nach dem ersten Real-Erfolg in Lyon aussah, schlug Lyon durch Gomis doch noch zurück.

          Anelka trifft doppelt

          Der FC Chelsea setzte sich derweil dank eines Tore-Doppelpacks von Nicolas Anelka (17./54. Minute) mit 2:0 (1:0) bei Außenseiter FC Kopenhagen durch und kann praktisch schon für das Viertelfinale planen.

          In Kopenhagen konnte Chelsea seine Krise von der heimischen Insel abstreifen. Nach den Enttäuschungen in englischer Meisterschaft und nationalem Pokal gelang den Blues dank der Tore von Anelka der Befreiungsschlag. Der Franzose nutzte einen Fehler des früheren England-Legionärs Jesper Gronkjaer zunächst zu seinem sechsten Saisontor in der Champions League, in der zweiten Halbzeit legte er nach und beruhigte damit auch die Lage für seinen in der Kritik stehenden Trainer Carlo Ancelotti.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Triumphaler Wahlsieg: Boris Johnson am Freitagmorgen in London

          Sieben Antworten zur Wahl : Naht das Ende des Vereinigten Königreichs?

          Boris Johnsons Konservative triumphieren, Labour und die kleinen Parteien haben wenig zu lachen – bis auf schottische Nationalisten und irische Republikaner. Unser Korrespondent beantwortet die wichtigsten Fragen zur britischen Wahl.
          Allein geht es nicht: Der Rapper Kollegah kann sich forsche Töne leisten, weil er einen Beschützer hat.

          Familienclans und Rocker : Die „Rücken“ der Rapper

          Rapper in Deutschland haben oft mit kriminellen Milieus zu tun. Sie lassen sich von Rockern und Clans beschützen. Wenn die Hintermänner streiten, wird es gefährlich. Ein Einblick in die Welt von Kollegah, Capital Bra und Bushido.

          EU-Gipfel in Brüssel : Polen stellt sich quer

          Der EU-Gipfel sagt zu, die EU bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen – ausgenommen Polen. Warschau blockiert so das erhoffte Signal zum Ende der Klimakonferenz in Madrid.
          Sollen am Checkpoint Charlie die Brandwände sichtbar bleiben, als Erinnerung an die Teilung Berlins? Oder soll man hier Hochhäuser bauen und die Erinnerung einem unterirdischen Museum überlassen?

          Dauerbaustelle Berlin : Unter dem Pflaster liegt der Filz

          Der Skandal um die Bauakademie und weitere Berliner Symbolprojekte zeigen, dass die Kulturpolitik ein Kungelei- und Kompetenzproblem hat. Wird man wenigstens im Streit um den Checkpoint Charlie eine gute Lösung finden?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.