https://www.faz.net/-gtl-7hldo

Champions League : Real und Paris starten mit Siegen

  • Aktualisiert am

Bale (links) und Ronaldo haben ihren Spaß in Istanbul Bild: REUTERS

Real Madrid startet mit einem Kantersieg in Istanbul in die Champions League. Auch Paris, ManCity und Benfica gewinnen deutlich. Nicht so erfolgreich ist Juventus Turin in Kopenhagen.

          2 Min.

          Die Jagd von Europas besten Fußball-Mannschaften auf die Bundesliga hat begonnen. Knapp vier Monate nach dem deutschen Champions-League-Finale haben Real Madrid mit einem deutlichen 6:1 (1:0) bei Galatasaray Istanbul und Manchester City mit einem ungefährdeten 3:0 (0:0) bei Viktoria Pilsen zum Start der neuen Saison in der Königsklasse ebenso erste Siege gefeiert wie Paris St. Germain beim 4:1 (1:1) bei Olympiakos Piräus. Dagegen kam Juventus Turin beim FC Kopenhagen nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

          In Istanbul verzichtete der neue Real-Trainer Carlo Ancelotti zunächst auf 100-Millionen-Einkauf Gareth Bale. Der spanische U 21-Europameister Isco erzielte in der 33. Minute die Führung für den spanischen Rekordmeister, der bei seiner Jagd nach dem zehnten Landesmeister-Titel der Vereinsgeschichte in der Champions League zuletzt dreimal nacheinander im Halbfinale gescheitert ist.

          Zu dem Zeitpunkt war Iker Casillas bereits nicht mehr auf dem Feld. Der Torhüter musste bei seinem Pflichtspiel-Comeback nach 238 Tagen bereits nach einer Viertelstunde nach einem Zusammenprall mit Mitspieler Sergio Ramos wegen Rippenbeschwerden ausgewechselt werden.

          Sein Ersatzmann Diego Lopez führte sich mit mehreren Paraden gleich gut ein. In der zweiten Halbzeit sorgten Karim Benzema (54./81.) und Superstar Cristiano Ronaldo (63./66./90.+1) mit einem Hattrick für ein Debakel für den türkischen Meister, der durch Umut (84.) nur zum Ehrentreffer kam. Bale wurde nach 64 Minuten für Isco eingewechselt.

          Paris kam zu einem leichten Auftaktsieg

          In Piräus stahl der zweifache Torschütze Thiago Silva dem 64,5-Millionen-Stürmer Edinson Cavani noch die Show. Nach Cavanis Führungstreffer (19.) und dem schnellen Ausgleich des slowakischen Nationalspielers Vladimir Weiss (25.) traf Thiago Motta Mitte der zweiten Halbzeit (68./73.) jeweils nach Eckbällen per Kopf.

          Zlatan Ibrahimovic konnte sich sogar den Luxus eines verschossenen Foulelfmeters leisten (82.). Das letzte Tor für den französischen Hauptstadtklub erzielte stattdessen der Portugiese Marquinhos (86.).

          Schachtjor Donezk freut sich im Baskenland

          Von den deutschen Gruppengegnern kam Bayerns Rivale Manchester City nach der Pause zu einem klaren Auswärtssieg. Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko (48.) brach mit seinem Flachschuss von der Strafraumgrenze den Bann für die drückend überlegenen Gäste, Yaya Toure (53.) und Sergio Agüero (58.) legten in kurzer Folge nach.

          Der spanische Meisterschafts-Vierte Real Sociedad San Sebastian unterlag in Leverkusens Gruppe A dem ukrainischen Serienmeister Schachtjor Donezk 0:2 (0:0). Der Brasilianer Alex Teixeira (65./87.) erzielte beide Tore.

          Juventus Turin konnte froh über einen Punkt in Kopenhagen sein

          Juventus Turin scheiterte am leidenschaftlichen Widerstand des FC Kopenhagen. Nach dem 1:0 des früheren Leverkuseners Nicolai Jörgensen (14.) gelang Fabio Quagliarella nach 54 Minuten nur noch der Ausgleich für Italiens Titelträger.

          Benfica Lissabon feierte beim 2:0 (2:0) in der vom deutschen Schiedsrichter Manuel Gräfe geleiteten Partie gegen den belgischen Titelträger RSC Anderlecht einen gelungenen Auftakt.

          Weitere Themen

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          Topmeldungen

          Buttigieg in Iowa vorn : Suche nach der Mitte

          Pete Buttigieg liegt in den Umfragen zur demokratischen Vorwahl in Iowa erstmals vorn. Ist er der Hoffnungsträger für die Zentristen oder nur der Aufreger des Monats? In jedem Fall verfügt er über ein gut gefülltes Konto.
          ÖVP-Vorsitzender Sebastian Kurz (r.) Ende Oktober bei der konstituierenden SItzung des österreichischen Parlaments in Wien mit seinem früheren Innenminister Herbert Kickl (M.) und ÖVP-Chef Norbert Hofer

          Casino-Affäre : Der lange Schatten der alten Koalition

          Nach der FPÖ gerät in Österreich nun auch die ÖVP in Bedrängnis. In der sogenannten Casino-Affäre ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen wegen Korruption und Untreue gegen den ehemaligen Innenminister.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.