https://www.faz.net/-gtl-74i48

Champions League : Real, Paris, Arsenal und Milan weiter

  • Aktualisiert am

Unter Beobachtung: Ronaldo in England Bild: dpa

Schon 13 der 16 Teilnehmer des Achtelfinales der Champions League stehen fest. Podolskis Hammer hilft Arsenal. Real ärgert sich in Manchester. Und Milan kommt weiter - auch dank eines Fallrückziehers aus großer Distanz.

          1 Min.

          Real Madrid, Paris St. Germain, der FC Arsenal, AC Mailand sowie der deutsche Meister Borussia Dortmund und Schalke 04 haben sich vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Lukas Podolski traf am Mittwochabend beim 2:0-Sieg für den FC Arsenal gegen Montpellier.

          Real Madrid reichte am 5. Spieltag bei Manchester City ein 1:1 (1:0) zum Weiterkommen - der englische Meister ist dagegen in der Königsklasse grandios gescheitert. Den Treffer für die Spanier erzielte Karim Benzema (10. Minute). Für die Engländer schaffte Sergio Aguero durch einen umstrittenen Strafstoß, für den Alvaro Arbeloa Gelb-Rot sah, nur noch das Remis. Bei den Spaniern stand Sami Khedira in der Startelf, Mesut Özil saß auf der Bank.

          Paris St. Germain folgte in der A-Gruppe dem bereits qualifizierten FC Porto (3:0 gegen Dinamo Zagreb) in die Runde der besten 16 Mannschaften. Beide Tore für die Franzosen schoss Ezequiel Lavezzi (45./52.). Nach Porto (13 Punkte) ist damit auch Paris (12) vorzeitig durch. Auch Schalke 04 kann in der Champions League überwintern.

          Das 1:0 (0:0) gegen Olympiakos Piräus durch ein Tor von Christian Fuchs (77.) hielt die Königsblauen im internationalen Geschäft. Auch der FC Arsenal steht nach einem 2:0 (0:0) gegen Montpellier in der lukrativen K.o.-Runde. Für die „Gunners“  trafen Jack Wilshere (49.) und Podolski (63.) mit einem fulminanten Volleyschuss.

          Was war das denn? Lukas Podolski trifft für Arsenal äußerst sehenswert Bilderstrecke

          Der AC Mailand folgt dem FC Malaga ins Achtelfinale. Die Italiener buchten in der Gruppe C das Ticket durch ein 3:1 beim direkten Verfolger RSC Anderlecht. Philippe Mexes, französischer Verteidiger der Italiener schoss das schönste Tor des Abends - per Fallrückzieher außerhalb des Strafraums. Malaga, Tabellenfünfter der spanischen Primera Division, reichte ein 2:2 bei Zenit St. Petersburg, um sich den ersten Platz in der Gruppe C zu sichern.

          Dortmund spielte beim 4:1 (3:0) bei Ajax Amsterdam groß auf: 1:0 Marco Reus (8. Minute), Mario Götze (36.) und Robert Lewandowski (41./67.) sorgten für den Kantersieg. Der bereits qualifizierte FC Porto verteidigte mit dem 3:0-Erfolg über Dinamo Zagreb die Tabellenführung in der Gruppe A.

          Vor dem 5. Gruppen-Spieltag hatten sich bereits sieben Mannschaften für die erste K.o.-Runde qualifiziert: Neben dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München auch der FC Barcelona, FC Valencia, Schachtjor Donezk, Manchester United, Malaga und Porto. Die letzten Achtelfinalisten stehen nach dem sechsten und letzten Gruppenspieltag, am 4. und 5. Dezember, fest.

          Entscheidungen in der Champions League

          Im Achtelfinale:

          Gruppe A:  FC Porto, Paris St. Germain
          Gruppe B:  FC Schalke 04, FC Arsenal
          Gruppe C:  FC Málaga, AC Mailand
          Gruppe D:  Borussia Dortmund, Real Madrid
          Gruppe E:  Schachtjor Donezk
          Gruppe F:  FC Valencia, Bayern München
          Gruppe G:  FC Barcelona
          Gruppe H:  Manchester United

          In der Europa League:

          Dynamo Kiew
          Olympiakos Piräus
          Bate Borissow

          Weitere Themen

          Zeichen eines leisen Abschieds

          Werder und Kohfeldt : Zeichen eines leisen Abschieds

          Werder Bremen will keinen Retter von außen und setzt daher weiter auf die Erklärungsmuster von Trainer Florian Kohfeldt. Doch der Trainer hat fußballerisch keinen allumfassenden Plan mehr, überzeugt nur noch als Rhetoriker.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.