https://www.faz.net/-gtl-y553

Champions League : Manchester mit torlosem Remis in Marseille

  • Aktualisiert am

Keine Tore in Frankreich: Marseille und Manchester trennen sich im Hinspiel mit 0:0 Bild: dapd

Kaum Chancen, keine Tore: Marseille und Manchester kommen im Achtelfinal-Hinspiel nur zu einem 0:0. Erst in der zweiten Halbzeit gibt es Offensivaktionen, doch die Stürmer scheitern. Die Engländer haben nun gute Möglichkeiten aufs Weiterkommen.

          1 Min.

          Manchester United hat sich eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Viertelfinals in der Champions League verschafft. Die Mannschaft von Trainer Sir Alex Ferguson kam am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel beim französischen Fußball-Meister Olympique Marseille zu einem 0:0. Damit kann ManUnited im Rückspiel am 15. März vor eigenem Publikum mit einem Sieg den Einzug in die Runde der besten acht Teams perfekt machen.

          Obwohl sich die Franzosen für das Duell viel vorgenommen hatten („Wir haben nichts zu verlieren und wollen eine Heldentat vollbringen“, meinte der französische Nationalstürmer Matthieu Valbuena), taten sie sich vor eigenem Publikum schwer gegen den Tabellenführer der englischen Premier League.

          In den ersten 45 Minuten bekamen die Zuschauer im mit 60.000 Zuschauern ausverkauften Stade Vélodrome kaum Torchancen und nur wenige ansehnliche Kombinationen zu sehen. Schiedsrichter Felix Brych aus München hatte wenig Probleme mit der Spielleitung.

          Nach dem Wechsel verstärkte Olympique, das erstmals nach dem Champions-Titel 1993 wieder ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse einziehen will, die Offensivbemühungen. Der Brasilianer Brandao scheiterte per Kopf an ManUnited-Torwart Edwin van der Sar (54. Minute), der ghanaische Nationalspieler André Ayew schoss am Gästetor vorbei (62.).

          Bei ManUnited versuchte es der frühere Leverkusener Bundesliga-Profi Dimitar Berbatow aus der zweiten Reihe, verfehlte aber ebenfalls deutlich (74.), so dass es beim gerechten 0:0 blieb.

          Weitere Themen

          Preuß beste Deutsche im Einzel

          Biathlon : Preuß beste Deutsche im Einzel

          Beim Biathlon-Weltcup in Östersund ist Franziska Preuß als Zwölfte beste Deutsche. Auf die siegreiche Französin Justine Braisaz hat Preuß knapp zwei Minuten Rückstand.

          Infantino darf ins IOC, Coe nicht

          Sitzung der IOC-Exekutive : Infantino darf ins IOC, Coe nicht

          Wegen eines Interessenskonflikts darf Sebastian Coe nicht IOC-Mitglied werden, Gianni Infantino gilt diesbezüglich als unproblematisch. Die Jugendwinterspiele 2024 werden ins südkoreanische Pyeongchang vergeben.

          Topmeldungen

          Nobelinsel Martha’s Vineyard : Ein neues Haus für die Obamas

          Martha’s Vineyard ist eine der exklusivsten Wohnadressen in den Vereinigten Staaten. Jetzt darf sich die illustre Reihe Prominenter dort über neue Nachbarn freuen – sofern man die Obamas auf ihrem riesigen Anwesen zu Gesicht bekommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.