https://www.faz.net/-gtl-6nsku

Champions League : Madrider Sieg - Unentschiedene Manchester-Klubs

  • Aktualisiert am

Ungewohnter Anblick: Real Madrid gewinnt in roten Trikots Bild: REUTERS

Überraschungssieger des ersten, torarmen Spieltags der Champions League ist Nachrücker Trabzonspor. Das weiße Ballett aus Madrid gewinnt erstmals in Rot. Die Teams aus Manchester spielen jeweils 1:1.

          1 Min.

          Real Madrid und Mesut Özil haben ihren langen Marsch zum erhofften Champions-League-Triumph mit einem mühsamen Auswärtssieg begonnen. Das mit Superstars gespickte Team von Trainer José Mourinho gewann beim Königsklassen-Neuling Dinamo Zagreb mit 1:0 (0:0). Bis zur Führung durch Angel Di Maria (53. Minute) tat sich der Favorit am Mittwochabend aber sehr schwer.

          Für die Sensation des Spieltages sorgte Außenseiter Trabzonspor: Die Türken triumphierten beim Favoriten Inter Mailand mit 1:0. Die beiden ambitionierten Teams aus Manchester mussten sich mit Remis' zufriedengeben. Beim Real-Sieg spielte Özil bis zur 77. Minute mit, seine Mannschaft diesmal ganz in Rot - mit roten Trikots konnte das „weiße Ballett“ nun zum erstenmal gewinnen. Der exzentrische Startrainer Mourinho wurde trotz seines Stadionverbots auf den oberen Rängen der Arena gesichtet; auf die Reaktion der Uefa darf man gespannt sein. Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira saß nur auf der Bank.

          Auch Manchester United träumt nach der Pleite im letztjährigen Finale gegen den FC Barcelona vom Titel. Bei Benfica Lissabon holte sich die Mannschaft von Coach Alex Ferguson durch das 1:1 (1:1) zumindest den ersten Punkt ab. Oscar Cardoso hatte die Portugiesen in Führung gebracht (24.) - nach 564 Minuten das erste Gegentor für ManU in einem Champions-League-Auswärtsspiel. Urgestein Ryan Giggs, mit 37 Jahren der älteste Torschütze in der Champions League, glich noch vor der Pause aus (42.).

          Abflug: Lilles Moussa Sow bejubelt sein Führungstor

          Lokalrival Manchester City, am 27. September in der Gruppe A nächster Gegner der erfolgreich gestarteten Bayern (2:0 in Villarreal), kam beim Comeback nach 43 Jahren in der europäischen Beletage ebenfalls nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den SSC Neapel hinaus. Die Führung für die offensiven Gäste durch Edinson Cavani (69.) glich Aleksandar Kolarow (75.) sechs Minuten später aus.

          Inter Mailand, Champions-League-Gewinner von 2010, legte vor den eigenen Tifosi einen peinlichen Fehlstart hin: Der Tscheche Ondrej Celustka (76.) besiegelte den Sensations-Sieg der Türken. Einen Auftaktsieg landete in der Gruppe C der FC Basel mit dem 2:1 gegen Neuling Otelul Galati/Rumänien. Unentschieden spielten der OSC Lille gegen ZSKA Moskau (2:2) und in der Gruppe D Ajax Amsterdam gegen Olympique Lyon (0:0).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der türkische Präsident mit seiner Ehefrau Emine in der Hagia Sophia

          Zukunft der Türkei : Kommt jetzt das Kalifat?

          Versperrte Wege: Wofür die Türkei dem Westen nicht mehr zur Verfügung steht und wohin sie unter dem „neuen Sultan“ treibt. Ein Gastbeitrag.
          Der Hauptangeklagte Stephan E. mit seinem Verteidiger.

          Geständnis von Stephan E. : „Es war falsch, feige und grausam“

          Eine schwere Kindheit, Jähzorn und Ausländerhass, der vom Vater übernommen sein soll. Nach dem Geständnis von Stephan E., Walter Lübcke erschossen zu haben, ist dessen Familie empört.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.