https://www.faz.net/-gtl-6la6u

Champions League : Inter und Barcelona erfüllen die Pflicht - Manchester siegt spät

  • Aktualisiert am

Manchesters Wayne Rooney trifft in der 87. Minute zum 1:0-Sieg gegen Glasgow Bild: REUTERS

Valencia feiert ein 6:1-Schützenfest. Barcelona und Inter Mailand erfüllen die Pflicht. Tel Aviv sorgt für das Weiterkommen von Schalke 04. Und Wayne Rooney entscheidet das Inselduell gegen Glasgow kurz vor Schluss.

          Titelverteidiger Inter Mailand sowie Barcelona und Manchester United sind ebenso wie Schalke 04 in das Achtelfinale der Champions League eingezogen. Am vorletzten Gruppenspieltag kamen zudem Tottenham Hotspur, der FC Valencia und Olympique Lyon weiter.

          Inter machte mit dem 1:0 gegen Twente Enschede alles klar. Der FC Barcelona schaffte den Sprung unter die letzten 16 dank des 3:0 bei Panathianikos Athen. Manchester United siegte 1:0 bei den Glasgow Rangers. Durch die Niederlage der Schotten buchte auch der FC Valencia mit 6:1 über Bursaspor einen Platz in der K.o.-Phase. In der Schalke-Gruppe kam Olympique Lyon trotz der Pleite in Gelsenkirchen weiter, die Franzosen profitierten vom überraschenden 0:3 von Benfica Lissabon bei Hapoel Tel Aviv. Benfica ist damit gescheitert. In der Werder-Gruppe erreichte Tottenham durch das 3:0 über die Bremer das Achtelfinale.

          Bereits vor dem Mittwoch-Spieltag weiter waren Bayern München, Real Madrid, der FC Chelsea, der AC Mailand und Olympique Marseille. Damit sind zum Gruppenabschluss in zwei Wochen noch vier Achtelfinal- Plätze zu vergeben.

          Valencias Joaquin freut sich über seinen Treffer zum 4:0 gegen den türkischen Klub Bursaspor

          Favoritensiege von Barcelona, Manchester und Mailand

          Inter hängte durch das Tor des Argentiniers Esteban Cambiasso in der 55. Minute den Verfolger aus Enschede entscheidend ab. Zuvor hatte Wesley Sneijder nur die Latte getroffen. Twente verpasste durch einen Lattenschuss von Denny Landzaat in der 74. Minute den Ausgleich. Der niederländische Meister steht als Tabellen-Dritter vor Bremen fest und darf nun zumindest in der Europa League antreten.

          Der FC Barcelona wurde in Athen seiner Favoritenrolle gerecht und ging durch einen Flachschuss von Pedro (27.) in Führung. Lionel Messi (62.) nach einer Traumkombination und erneut Pedro (69.) sorgten für die Entscheidung. Rubin Kasan wahrte durch das 1:0 über den FC Kopenhagen zwar die Chance auf Platz zwei, die besseren Chancen haben aber die Dänen, die zum Abschluss Panathinaikos erwarten. Als Gruppensieger steht Barcelona fest.

          Ein verwandelter Foulelfmeter von Wayne Rooney bescherte Manchester in der 87. Minute den Erfolg im britischen Prestige-Duell beim schottischen Rivalen in Glasgow. Der FC Valencia fegte daheim den weiterhin punktlosen türkischen Meister Bursaspor vom Feld und hatte schon bis zur Pause mit 4:0 alles klar gemacht.

          Weitere Themen

          Arsenal bei Özil-Comeback düpiert

          Premier League : Arsenal bei Özil-Comeback düpiert

          Mesut Özil erlebt eine enttäuschende Rückkehr auf den Platz für den FC Arsenal. Gegen den Tabellenletzten liegen die „Gunners“ eigentlich sicher in Führung. Doch dann gelingt gar nichts mehr.

          Roglic stürmt auf den Radsport-Gipfel

          Sieg bei Vuelta : Roglic stürmt auf den Radsport-Gipfel

          Der frühere Skispringer Roglic fährt seinen größten Triumph auf dem Fahrrad ein. Trotz vieler Attacken ist er in Spanien nicht zu bezwingen. Sein Team wird auch ein ernster Tour-de-France-Anwärter.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.
          Christian Pirkner, Chef des Bezahldienstes Blue Code

          Angriff auf Google Pay : „Ich liebe unmögliche Missionen“

          Bisher zahlt kaum jemand mit dem Smartphone. Doch der Unternehmer Christian Pirkner will dem mobilen Bezahlen in Europa zum Durchbruch verhelfen – und legt sich dabei sogar mit Google und Apple an.
          Schild vor dem Trump Hotel in Washington, 21. Dezember 2016

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Surpreme Court den Fall an sich ziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.