https://www.faz.net/-gtl-6l796

Champions League : Barcelona, Inter Mailand und Lyon patzen

  • Aktualisiert am

Der Anfang vom Ende für den Titelverteidiger: van der Vaart trifft für Tottenham gegen Inter Bild: dpa

Die Topklubs gewinnen am vierten Spieltag nicht: Barcelona kommt in Kopenhagen zu einem Remis und Inter wird von Tottenham düpiert. Manchester und Valencia haben hingegen leichtes Spiel. Und sieben Tore gibt es in Lissabon zwischen Benfica und Lyon.

          1 Min.

          Die erste Hälfte von Europas Topklubs hat den frühzeitigen Einzug in das Achtelfinale der Fußball-Champions-League vorerst verpasst. In Werder Bremens Gruppe verlor Titelverteidiger Inter Mailand am vierten Spieltag der Vorrunde 1:3 bei Tottenham Hotspur. Der FC Barcelona kam am Dienstag nur zu einem 1:1 beim FC Kopenhagen, Olympique Lyon verlor in der Schalke-Staffel 3:4 bei Benfica Lissabon. Manchester United steht nach dem 3:0 bei Bursaspor kurz vor dem Weiterkommen. Das könnte am Mittwoch der deutsche Meister Bayern München in Cluj schaffen.

          Zwei Wochen nach dem spektakulären 4:3-Sieg in San Siro geriet Inter durch Treffer des früheren Hamburgers Rafael van der Vaart (18.) und von Peter Crouch (61.) ins Hintertreffen. Torjäger Samuel Eto'o (79.) konnte zwar verkürzen, doch Roman Pawljutschenko (89.) machte in der hochklassigen Partie alles klar. Damit übernahm Tottenham die Spitze vor dem punktgleichen Triple-Sieger.

          Frankreichs einstiger Serienmeister Lyon geriet schon vor der Pause in Lissabon ins Hintertreffen. Alan Kardec (20.), Fabio Coentrao (32.) und Javi Garcia (42.) leiteten den zweiten Sieg von Benfica ein, das seine Chance wahrte. Nach dem 4:0 durch Coentrao (67.) verkürzten Youri Gourcuff (75.), Bafetimbi Gomis (85.) und Dejan Lovren (90.+5) am Ende allerdings noch.

          Kein Spiel für Torhüter: Benfica Lissabon besiegte Olympique Lyon mit 4:3
          Kein Spiel für Torhüter: Benfica Lissabon besiegte Olympique Lyon mit 4:3 : Bild: AFP

          Nach Latten- und Pfostentreffern auf beiden Seiten brachte Superstar Lionel Messi (31.) Barcelona in Front. Doch nur eine gute Minute später nutzte Verfolger Kopenhagen durch Claudemir einen Fehler von „Barca“-Keeper Victor Valdés und kann weiter auf das Achtelfinale hoffen. Im anderen Gruppenspiel trennten sich die weiter sieglosen Rubin Kasan und Panthinaikos Athen 0:0.

          Manchester United machte beim bisher punkt- und torlosen Staffel- Schlusslicht Bursaspor in der Türkei nach der Pause alles klar. Darren Fletscher (48.), Gabriel Obertan (73.), Bébé (77.) trafen für die Gäste. Der FC Valencia hat nach dem 3:0 gegen die Glasgow Rangers wieder gute Achtelfinal-Chancen. Nachdem Steven Naismith für die Rangers nur den Pfosten traf, erzielten der zweimal erfolgreiche Roberto Soldado (33./71.) und Tino Costa (90.) die Tore. Valencia ist nun Tabellen-Zweiter vor den Schotten.

          Weitere Themen

          Die spanische Folter

          Fünftes Remis bei Schach-WM : Die spanische Folter

          Zum ersten Mal bei dieser WM ist Jan Nepomnjaschtschi eine ganze Partie lang am Drücker. Zufrieden ist der Herausforderer nach dem fünften Remis dennoch nicht.

          Topmeldungen

          Jerome Powell hat seine Einschätzungen zur Inflation inzwischen verändert.

          Geldpolitik : Fed fürchtet hartnäckige Inflation

          Amerikas Notenbank prüft eine raschere Straffung ihrer Geldpolitik. Ihr Präsident Jerome Powell hält den Preisanstieg nicht mehr nur für vorübergehend.