https://www.faz.net/-gtl-7o8u7

Champions League : Aus für den FC Barcelona

  • Aktualisiert am

Aus und vorbei: Neymar und der FC Barcelona scheiden im Halbfinale aus Bild: AP

Erstmals seit sieben Jahren findet das Halbfinale der Champions League ohne Barcelona statt. Messi, Neymar und Co. verlieren bei Atletico Madrid, das dem Stadrivalen Real in die Runde der besten Vier folgt.

          1 Min.

          Erstmals seit sieben Jahren haben die Fußballkünstler des FC Barcelona um Superstar Lionel Messi das Halbfinale der Champions League verpasst. Atlético Madrid glückte dagegen im spanischen Top-Duell durch das insgesamt verdiente 1:0 (1:0) im Viertelfinal-Rückspiel gegen die Katalanen zum ersten Mal seit 1974 wieder der Sprung unter die vier Top-Teams der europäischen Elite-Klasse.

          Eine Woche nach dem 1:1 im Camp Nou sorgte Koke mit seinem ersten Champions-League-Treffer (5. Minute) am Mittwochabend für Jubel beim Spitzenreiter der Primera División. Barcelona wirbelte viel, erreichte aber wenig. Alle Achtung: Atlético bleibt in dieser Königsklassen-Saison ungeschlagen.

          Für ihre stürmische Anfangs-Offensive wurde die Mannschaft von Trainer Diego Simeone im Estadio Vicente Calderón der Gastgeber früh belohnt und von den eigenen Fans unter den 54.000 Zuschauern bejubelt: Nach perfekter Kopfballvorlage von Adrian Lopez hämmert Koke den Ball volley mit links in die Maschen.

          Und die Gastgeber ließen danach nicht locker. David Villa traf Pfosten (11.) und Latte (19.). Nach der Pause vergab der frühere Bundesliga-Stürmer Diego zwei Minuten nach seiner Einwechslung aus spitzem Winkel das mögliche 2:0 (64.). Auch Kapitän Gabi verpasst nach einem Solo die Vorentscheidung (70.).

          Dabei musste Trainer Simeone sogar auf seinen Top-Torjäger Diego Costa verzichten: Der Brasilianer, der nach seiner Beinverletzung noch nicht wieder fit ist, hat schon sieben CL-Treffer in dieser Saison erzielt. Für ihn rückte Adrian Lopez ins Team. Auch Mittelfeldmann Arda Turan fiel verletzt aus.

          Bei den Katalanen fehlte neben anderen Abwehrchef Gerard Piqué (Haarriss im Hüftknochen). Selbst als Barça endlich besser ins Spiel kommt und auch deutlich mehr Ballbesitz hat, konnte Messi seine Chancen nicht nutzen. Ausgerechnet gegen Atlético hat der quirlige Torjäger aus Argentinien in dieser Saison in nunmehr fünf Spielen kein einziges Mal für die Blau-Roten getroffen.

          Als die Gäste nach der Pause mächtig aufdrehten, glänzte neben Messi vor allem Hinspiel-Torschütze Neymar. Auch Kapitän Xavi hatte die Chance zum Ausgleich (60.). Aber die Abwehr der Gastgeber stand, und Atlético-Keeper Thibaut Courtois war in vielen brenzligen Situationen bis zum Schluss auf der Hut.

          Atlético Madrid - FC Barcelona 1:0 (1:0)

          Atlético Madrid: Courtois - Juanfran, Miranda, Godin, Filipe Luis - Gabi, Tiago, Koke - Garcia, López (62. Diego), Villa (79. Cristian Rodríguez)
          FC Barcelona: Pinto - Dani Alves, Bartra, Mascherano, Jordi Alba - Xavi, Busquets, Fàbregas (61. Alexis Sánchez) - Neymar, Messi, Iniesta (72. Pedro Rodríguez)
          Schiedsrichter: Webb (England)
          Zuschauer: 53.592 (ausverkauft)
          Tor: 1:0 Koke (5.)
          Gelbe Karten: Koke / Busquets, Dani Alves, Mascherano

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Apple-Chef Tim Cook (links) und Facebook-Chef Mark Zuckerberg: Die beiden Konzerne liefern sich zurzeit einen Streit über die mögliche Nachverfolgung von Nutzern (Tracking).

          Gewinner der Corona-Krise : Starkes Wachstum bei Apple und Facebook

          Apple übertrifft dank neuer iPhones alle Erwartungen, am stärksten legte allerdings ein anderes Produkt zu. Auch Facebook beschleunigt sein Wachstum, spricht jedoch von „erheblicher Unsicherheit“. Und Mark Zuckerberg leistet sich Seitenhiebe auf Apple.
          Tesla-Chef Elon Musk

          Bilanz der Tech-Konzerne : Gemischtes Bild bei Tesla

          Zwar weist Tesla erstmals in seiner Geschichte einen Jahresgewinn aus, dennoch bleibt der Elektroautohersteller – anders als Apple und Facebook – hinter den Erwartungen zurück. Für das kommende Jahr hat der Konzern große Pläne.

          Vendée Globe : Herrmann kollidiert mit Fischerboot – Dalin als Erster im Ziel

          Bei der härtesten Segelregatta der Welt überfährt Charlie Dalin als Erster die Ziellinie. Und dennoch ist der Franzose wohl nicht Sieger der Vendée Globe. Boris Herrmann entgeht auf der Jagd nach dem Podium nur knapp einer Katastrophe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.