https://www.faz.net/-gtl-ab9sr

BVB im DFB-Pokalfinale : Die Dortmunder Trümpfe im Haaland-Poker

  • -Aktualisiert am

Erling Haaland sah sich das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Kiel nur von der Tribüne aus an. Bild: Reuters

Der BVB steht im DFB-Pokalfinale gegen Leipzig und hat die Qualifikation für die Champions League wieder im Visier. Doch reicht das, um Torjäger Erling Haaland zum Bleiben zu überzeugen?

          3 Min.

          Unbeschwert und fröhlich wirkte der Jubel des Zuschauers Erling Haaland dort oben auf der Tribüne. So gelöst wie beim 5:0 des BVB über Holstein Kiel hat der Stürmer seine Torfreude schon lange nicht mehr zum Ausdruck gebracht. Nach den Treffern, die er während der vergangenen Wochen selber schoss, hatte er mitunter einen recht angespannten Eindruck gemacht.

          DFB-Pokal

          Der Norweger spricht nicht sehr viel, deshalb wird viel in seine Mimik hineininterpretiert, und diese Mischung aus Freude und irgendeiner diffusen Unzufriedenheit, die er im März ausstrahlte, ließ sich als Indiz für seine unendliche Gier nach noch mehr Toren verstehen. Oder als latente Unzufriedenheit mit seiner Mannschaft, der dieser Weltklassestürmer mehr und mehr zu entwachsen schien. Immer drängte sich die Frage auf, ob er nicht in Wahrheit lieber anderswo spielen möchte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Politik im Fußball : Wenn der Hass geweckt wird

          Die Schlacht von Göteborg 1958 war ein Musterbeispiel für die Politisierung des Fußballs. Auch heute gilt: Egal, mit welcher Botschaft er sich in seiner aggressiven Beschränktheit auflädt, es ist die falsche.