https://www.faz.net/-gtm-a65w1

Zweite Liga : Sandhausen stürzt Würzburg tief in die Krise

  • Aktualisiert am

Die Stimmung war gut beim SV Sandhausen in Würzburg. Bild: dpa

Im Kellerduell der zweiten Bundesliga gelingt dem SV Sandhausen ein ganz wichtiger Sieg. Für die Würzburger Kickers indes wird die Lage immer brenzliger. Der 1. FC Nürnberg und Jahn Regensburg jubeln.

          1 Min.

          Erzgebirge Aue hat den Sprung weit nach oben verpasst, die Würzburger Kickers bleiben ganz unten: Die Veilchen vergaben durch das 0:2 (0:2) gegen Jahn Regensburg die Chance auf Platz zwei in der zweiten Fußball-Bundesliga, der Aufsteiger aus Würzburg kassierte im Kellerduell ein 2:3 (1:1) gegen den SV Sandhausen.

          2. Bundesliga

          „Wir sind schwer enttäuscht und auch stinksauer“ sagte Würzburgs Sportvorstand Sebastian Schuppan bei Sky und beklagte eine vermeintliche Fehlentscheidung von Schiedsrichter Sören Storks vor dem 1:2, betonte jedoch: „Es wird extrem schwer. Aber wir geben hier nicht auf.“

          Die Auer leisteten sich eine schwache erste Halbzeit. Die Führung für die Gäste erzielte Andreas Albers (8.). Nur vier Minuten später verhinderte Aue-Torhüter Martin Männel mit einem gehaltenen Handelfmeter gegen Max Besuschkow ein schnelles zweites Gegentor. Doch beim zweiten Strafstoß war auch Männel machtlos: Sebastian Stolze verwandelte kurz vor der Pause (40.).

          Schlusslicht Würzburg muss schon früh in der Saison abreißen lassen. Bei der Rückkehr des Ende September entlassenen Trainers Michael Schiele verloren die Mainfranken gegen den SVS. Würzburg bleibt mit vier Punkten am Tabellenende, Sandhausen auf den ersten Nichtabstiegsplatz ist schon sieben Zähler entfernt.

          Nürnberg kaltschnäuzig

          Daniel Keita-Ruel (18./70.) sowie Ivan Paurevic (54.) bescherten dem SVS den ersten Dreier nach zuvor sechs Spielen ohne Sieg – und Trainer Schiele den ersten Erfolg nach der Niederlage zum Debüt. Mitja Lotric (42.) und Daniel Hägele (88.) trafen für die Kickers, Ewerton (74.) sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

          Derweil hat der 1. FC Nürnberg seine Niederlage im 267. Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth schnell weggesteckt. Im Gastspiel bei Bundesliga-Absteiger SC Paderborn gelang dem „Club“ mit einem 2:0 (1:0) der zweite Auswärtssieg nacheinander. In einer weitgehend hochklassigen Partie trafen Robin Hack (8.) sowie der starke Felix Lohkemper (49.) für die engagierten und kaltschnäuzigen Nürnberger.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nicolas Löbel (CDU) spricht während einer Sitzung des Deutschen Bundestags.

          Affäre um Corona-Masken : Löbel tritt aus der CDU aus

          Der Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel tritt wegen der Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken aus der CDU aus und legt sein Bundestagsmandat nieder. Über den Fall Nüßlein berät die CSU am Nachmittag.
          Serbiens Präsident Aleksandar Vučić

          Serbien und die Mafia : Fußball, Tod und Marihuana

          Serbiens Präsident Vučić sagt einem Führer der Mafia den Kampf an und konfrontiert die Bevölkerung mit grausamen Bildern. Dabei hatte er selbst Verbindungen in das Milieu.
          Demonstranten vor dem Hennepin County Government Center, wo der Prozess gegen den Polizisten beginnt, der George Floyd getötet hat.

          George Floyd : Ein Polizeieinsatz, der Amerika veränderte

          In Minneapolis beginnt der Prozess gegen den Polizisten, der George Floyd getötet hat. Ihm drohen viele Jahre Haft. Die Verteidigung will seinen brutalen Einsatz gegen den Afroamerikaner wohl versuchen zu rechtfertigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.