https://www.faz.net/-gtm-ut7m

Zweite Liga : „Löwen“ spielen den Tabellenführer an die Wand

  • Aktualisiert am

Torschütze für München: Göktan (re., im Duell mit Carnell) Bild: dpa

Nur selten war in dieser Zweitligasaison für den Karlsruher SC weniger zu holen als in der Münchner Arena. Der Tabellenführer hatte beim 0:2 gegen den TSV 1860 kaum eine Chance. Die Münchner boten ihre vielleicht beste Saisonleistung.

          1 Min.

          Der TSV 1860 München hat den Karlsruher SC beim Sturmlauf in die Fußball-Bundesliga zunächst einmal gestoppt. Die „Löwen“ besiegten den Tabellenführer am Montagabend zum Abschluss des 28. Spieltags der 2. Bundesliga hoch verdient mit 2:0 (0:0). Vor der erstligareifen Kulisse von 51.000 Zuschauern in der Münchner Arena erzielten beim erfolgreichen Heim-Debüt des neuen 1860-Trainers Marco Kurz Angreifer Berkant Göktan (56. Minute) und Kapitän Gregg Berhalter (70.) die Treffer für die stürmischen „Löwen“.

          1860 zeigte beim zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Kurz eine der besten Saisonleistungen. Der KSC dagegen präsentierte sich in keiner Phase der Partie wie ein kommender Erstligist. Trotzdem behaupteten die Badener mit 57 Punkten die Spitzenposition und haben weiterhin einen Vorsprung von neun Zählern auf einen Nichtaufstiegsplatz.

          Viele Chancen noch ausgelassen

          1860 agierte von Beginn an bissig und zielstrebig. Das von Kurz veränderte taktische System mit zwei Abräumern vor der Viererkette und einer Dreierreihe hinter Stoßstürmer Göktan funktionierte gut gegen einen KSC, der in der Abwehr bedenklich wackelte und in der Offensive total enttäuschte.

          Das Problem von 1860 war lange Zeit die Chancenverwertung. Der agile Göktan vergab in der Anfangsphase zwei große Möglichkeiten. Dazwischen verhinderte er mit einer Abseitsstellung, bei der er Torwart Miller die Sicht nahm, die Anerkennung des Treffers nach einem abgefälschten Schuss von Daniel Baier (18.). Und Nemanja Vucicevic hatte Pech mit einem Pfostenschuss aus 20 Metern (34.).

          Auch nach der Pause stürmte 1860 weiter. Aber zunächst scheiterte Josh Wolff an KSC-Torwart Markus Miller (49.), dem besten Spieler der Gäste. Nach einer präzisen Flanke des Amerikaners von der rechten Seite war aber auch Miller machtlos, Göktan traf aus kurzer Distanz. 1860 drängte auch nach dem Führungstor weiter und wurde mit dem 2:0 belohnt. Berhalter traf nach einem weiten Einwurf mit dem Kopf.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Verlegeschiff „Audacia“ des Offshore-Dienstleisters Allseas im Jahr 2019, als es in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2 verlegt hat.

          EU-Parlament fordert Abbruch : Weder Sanktionen noch Gift

          Ist es ein Zeichen von Souveränität, dass Deutschland an Nord Stream 2 festhält? Der Kreml könnte das als Beleg für alternativlose Abhängigkeit ansehen.

          Impftag in einem Pflegeheim : „Es gibt so viele Gerüchte“

          Impftag in einem Pflegeheim in Schwäbisch Gmünd: Die Alten sind dankbar, doch viele Pfleger wollen keine Spritze. Besonders über Markus Söder regen sie sich auf. Ein Besuch vor Ort.
          Ihm war augenscheinlich kalt: Tom Hanks bei der Inaugurationsshow.

          Joe Bidens Inaugurationsfest : Die große Feier

          Statt des großen Balls wurde nach der Inauguration des neuen amerikanischen Präsidenten im Fernsehen gefeiert. Moderator Tom Hanks trug Fäustlinge und fror. Es war eine Selbstfeier der besonderen Art. Aber war Joe Biden eigentlich dabei?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.