https://www.faz.net/-gtm-73xdt

Zweite Liga : Kein Sieger im Spitzenspiel

  • Aktualisiert am

Umkämpft und ohne Sieger: Braunschweig und Hertha trennen sich 1:1 Bild: dpa

Im Spitzenspiel der zweiten Fußball-Bundesliga zwischen Braunschweig und Berlin gibt es keinen Sieger. Im Schneetreiben von Aue kassiert Bochum eine empfindliche Niederlage. Und der Letzte aus Duisburg sendet ein Lebenszeichen.

          2 Min.

          Kein Sieger im Spitzenspiel der zweiten Fußball-Bundesliga: Im Duell Erster gegen Zweiter trennten sich Eintracht Braunschweig und Hertha BSC 1:1 (1:0). Die Niedersachsen führen damit die Tabelle weiter mit fünf Punkten Vorsprung vor den Berlinern an. Vor 21.645 Zuschauern im Eintracht-Stadion hatte Kapitän Dennis Kruppke (25. Minute) die Gastgeber in Führung gebracht. Adrian Ramos (78.) sorgte mit seinem dritten Saisontreffer für den Ausgleich.

          Mit dem Remis bauten beide Teams ihre Erfolgsserien aus: Braunschweig ist nunmehr seit elf, der Bundesliga-Absteiger seit neun Partien ungeschlagen. Spielerisch blieb die Partie lange Zeit hinter den Erwartungen zurück. Beide Teams setzten in ihrer Spielanlage vor allem auf Sicherheit. Kreative Momente blieben die Ausnahme.

          Allein Kruppkes Treffer war eine Ausnahme, als er technisch perfekt aus 17 Metern abzog. Für den Top-Scorer der Liga war es bereits der sechste Saisontreffer. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit dominierten die Berliner das Spiel und kamen durch Ramos’ Kopfball zum 1:1. In der Schlussphase hatte der Hauptstadtklub mehrere Möglichkeiten zum Siegtreffer.

          Nur zwischenzeitlich obenauf: Kapitän Kruppke (Mitte) bringt Braunschweig gegen Berlin in Front Bilderstrecke
          Nur zwischenzeitlich obenauf: Kapitän Kruppke (Mitte) bringt Braunschweig gegen Berlin in Front :

          Der MSV Duisburg hat indes Kellerduell der zweiten Liga beim SV Sandhausen 2:0 (1:0) gewonnen. Bei nasskaltem Wetter erzielte Sören Brandy vor 3.500 Fans im Hardtwaldstadion beide Tore für den Tabellenletzten. Sandhausen kassierte dagegen die fünfte Niederlage aus den vergangenen sechs Partien und hat mit neun Punkten nur noch einen Zähler Vorsprung auf Tabellenplatz achtzehn.

          Im ersten Pflichtspielduell beider Teams bekamen die Zuschauer eine Partie vorgesetzt, die der Tabellensituation entsprach. Die beste Gelegenheit auf ein erstes Tor vergab Goran Sukalo in der 31. Minute, als er an SV-Torhüter Daniel Ischdonat scheiterte. Zwei Minuten später ging Duisburg dann doch in Führung. Dzemal Berberovic bereitete auf der rechten Seite das erste Saisontor von Neuzugang Brandy mustergültig vor. Nach 60 Minuten erhöhte er nach einer schöner Einzelleistung auf 2:0.

          1:6 - Bochum steckt im Keller fest

          Der FC Erzgebirge Aue hat sich mit einem 6:1 (3:0)-Kantersieg gegen den VfL Bochum aus dem Tabellenkeller geschossen. Aue ist nun seit drei Spielen ungeschlagen. Für Bochum war es bereits die sechste Saisonniederlage, der VfL steht nur auf Platz sechzehn. Bei ständigem Schneefall und Minusgraden ging Aue dank Fabian Müller in der 7. Minute in Führung, nachdem Bochum drei Minuten zuvor einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte.

          Der gefoulte Zlatko Dedic schoss selbst und traf nur den Innenpfosten. Dann ging alles sehr schnell: Ronny König erhöhte in der neunten Minute auf 2:0, ehe Jan Hochscheidt eine Minute später das Ergebnis vor 6.500 Zuschauern auf 3:0 schraubte. Hochscheidt (46.) und König (49.) erzielten kurz nach der Pause ihren jeweils zweiten Treffer, ehe Thomas Paulus (59.) per Elfmeter zum 6:0 traf. Der Abwehrspieler sorgte mit einem Eigentor in der Schlussminute auch für den Endstand.

          Weitere Themen

          Lichtes Moment

          Trainerwechsel bei Mainz 05 : Lichtes Moment

          Cheftrainer Achim Beierlorzer wurden keine neuen Impulse mehr zugetraut. Nun übernimmt der Ko-Trainer Jan-Moritz Lichte bei Mainz 05 – für ihn sprechen vor allem vier Aspekte.

          Topmeldungen

          Probanden eines Großversuchs der Universitätsmedizin Halle/Saale sitzen in der Arena Leipzig.

          Sars-CoV-2 in Aerosolen : Was wissen wir über die Ansteckung in Räumen?

          Das Ansteckungsrisiko nimmt zu, soviel ist klar. Aber warum eigentlich steckt man sich in der kalten Zeit eher an? Aerosolforscher haben mit Gerüchten aufgeräumt und die Fakten sortiert – und treten dabei auch der Weltgesundheitsorganisation auf die Füße.
          Ein Pub in London am 24. September 2020

          Keine laute Musik im Pub : Tories rebellieren gegen Corona-Auflagen

          Rund fünfzig konservative Abgeordnete im britischen Unterhaus wollen die Pandemie-Politik der Regierung Johnson nicht mehr mittragen. Sie fühlen sich an einen totalitären Überwachungsstaat erinnert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.