https://www.faz.net/-gtm-739av

Zweite Liga : Kein Sieger im Spitzenspiel

  • Aktualisiert am

Viele Zweikämpfe, aber kein Sieger: Lautern und Braunschweig trennen sich Unentschieden Bild: dpa

Kaiserslautern und Braunschweig trennen sich im Spitzenspiel der zweiten Liga 1:1. Auch Bochum gegen Ingolstadt hat keinen Sieger. Dresden gewinnt das Ost-Derby gegen Aue mit 3:1.

          2 Min.

          Der 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig bleiben in der Zweiten Fußball-Bundesliga ungeschlagen. Braunschweig erkämpfte sich an diesem Sonntag auf dem Betzenberg ein 1:1 (0:1). Vor 33.025 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion erzielte Kapitän Florian Dick mit einem Freistoß aus 20 Metern in der 25. Minute die Führung für den FCK. Orhan Ademi spielte beim 1:1 (74.) die Lauterer Abwehr aus.

          Lauterns Florian Riedel sah in der Nachspielzeit die Rote Karte, als er Marc Pfitzner übelst foulte. Die Eintracht führt mit 20 Punkten die Tabelle weiter an, Bundesliga-Absteiger Kaiserslautern bleibt auf Rang vier. Die beiden Gründungsmitglieder der Bundesliga trafen zum ersten Mal im Unterhaus aufeinander und boten ein spannendes Spitzenspiel. Den zweiten Heimsieg des FCK in dieser Saison verhinderte der eingewechselte Ademi, der für die nach der Pause starken Gäste traf.

          Dynamo Dresden hat indes seine Krise gestoppt, für den FC Erzgebirge Aue geht es hingegen weiter bergab. Im 81. Sachsen-Derby feierte Dynamo vor 29.161 Zuschauern mit dem 3:1 (2:0) den ersten Heimsieg der Saison. Die Tore von Roman Brégerie (24./27.) und Tobias Jännicke (89.) beendeten die Negativserie der Gastgeber von zuvor vier sieglosen Spielen. Für Aue traf Jakub Sylvestr (83.). Während Dresden durchatmet, wird im Erzgebirge die Lage immer ernster. Coach Frank Baumann dürfte nach fünf erfolglosen Partien und nur fünf Punkten aus acht Spielen immer mehr in Bedrängnis geraten. Der Tabellenvorletzte aus Aue beendete nach der Gelb-Roten Karte gegen Kevin Schlitte (60.) die Partie zudem zu zehnt.

          Doppelschlag von Brégerie

          Aue spielte in der Anfangsphase energisch nach vorn. Doch mit dem Doppelschlag von Brégerie, der auch in der Abwehr eine starke Partie ablieferte, hatte Dynamo das Geschehen weitestgehend unter Kontrolle. Nach dem Anschluss durch Sylvestr machte der Distanzschuss von Jännicke die Hoffnungen der Auer endgültig zunichte. Florian Brügmann hat im dritten Sonntagsspiel der zweiten Liga den VfL Bochum vor einer weiteren Heim-Pleite bewahrt. Der Rechtsverteidiger rettete seinem Team mit seinem Treffer in der 85. Minute das 1:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt 04. Damit verbesserte sich die seit vier Spielen sieglose Revierelf auf Rang elf. Die auswärts unbesiegten Oberbayern festigten den achten Rang in der Tabelle. Vor 12.017 Zuschauern erzielte Caiuby in der 9. Minute den Führungstreffer für Ingolstadt.

          Bochum hat mehr Spielanteile

          Die Gäste hatten den besseren Start und kamen schon früh zum Führungstreffer, den der Brasilianer Caiuby per Kopf aus sechs Metern erzielte. Die Bochumer hatten zwar mehr Spielanteile, kamen aber kaum zu Torchancen. Paul Freier (5.) und Alexander Iaschwili (37.) vergaben die besten Möglichkeiten. Im zweiten Abschnitt drängten die Gastgeber auf den Ausgleich und hatten Pech, dass Leon Goretzka in der 64. Minute nur den Pfosten traf. Kurz vor Schluss traf Brügmann aus halbrechter Position zum 1:1.

          Weitere Themen

          Sieben Tore in einer Halbzeit

          Zweite Liga am Freitag : Sieben Tore in einer Halbzeit

          Keine Tore in der ersten Halbzeit, aber gleich sieben in der zweiten, davon zwei in der Nachspielzeit – und ein gehaltener Elfmeter mit der letzten Aktion: Aue schlägt Nürnberg in einem irren Spiel.

          Die Eintracht begeistert wieder

          3:0 gegen Leverkusen : Die Eintracht begeistert wieder

          In einer mitreißenden Partie bezwingen die Frankfurter Leverkusen 3:0. Die Tore erzielen Paciencia und Dost. Rönnow hält den Sieg fest. Bayer verpasst die Tabellenführung.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.