https://www.faz.net/-gtm-9ryt4

Zweite Liga : Debakel für Karlsruhe

  • Aktualisiert am

Fassungslos: Karlsruhe-Trainer Alois Schwartz Bild: dpa

Nullnummer im Topspiel: Heidenheim und Bielefeld spielen unentschieden, der Karlsruher SC jedoch bekommt gleich fünf Gegentore. St. Pauli sichert sich wichtige Punkte im Kellerduell.

          1 Min.

          Herbstmeister Arminia Bielefeld hat auch zum Abschluss der Hinrunde seine positive Serie fortgesetzt. Im Spitzenspiel beim heimstarken 1. FC Heidenheim erreichten die Ostwestfalen ein 0:0 und sind seit neun Partien ungeschlagen. Der Hamburger SV – am Sonntag (13.30 Uhr) beim SV Sandhausen – und der VfB Stuttgart – am Montag (20.30 Uhr/beide Sky) bei Darmstadt 98 – könnten indes mit Siegen auf zwei Punkte herankommen.

          2. Bundesliga

          Ein Lebenszeichen im Nichtabstiegskampf gab der FC St. Pauli mit seinem Trainer Jos Luhukay von sich. Nach acht Spielen ohne Sieg bezwangen die Hamburger im Kellerduell den SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 (1:0) und setzten sich vorerst drei Punkte vom Relegationsplatz ab. Die SpVgg Greuther Fürth setzte sich mit 5:1 (2:1) beim Karlsruher SC durch und kletterte auf Rang sechs.

          Der Spitzenreiter hatte durch seinen Torjäger Fabian Klos die beste Chance der ersten Halbzeit (30.). In einer unterhaltsamen Partie hatten in der zweiten Hälfte Jonathan Claus (60.) und erneut Klos (63.) das Siegtor für Bielefeld auf dem Fuß.

          Viktor Gyökeres brachte St. Pauli mit einem abgefälschten Schuss in Führung (22.) – zu diesem Zeitpunkt glücklich, aufgrund der Überlegenheit der Hamburger danach aber durchaus verdient. Ein Blackout von Marvin Knoll bescherte Wiesbaden den überraschenden Ausgleich: Die unfreiwillige Vorlage nutzte Manuel Schäffler zum 1:1 (70.). Henk Veerman (86.) und abermals Gyökeres (90.+1) sicherten den Gastgebern doch noch den ersten Dreier seit Ende September.

          Die Fürther Führung durch Branimir Hrgota (19.) glich Philipp Hofmann für den KSC aus (26.). Tobias Mohr antwortete nur drei Minuten später mit dem 2:1 der Gäste. Paul Jaeckel per Kopfball (61.), Havard Nielsen nach einem Torwartfehler von Benjamin Uphoff (77.) und Jamie Leweling (90.+1.) sorgten für die Entscheidung. Das Debakel mit fünf Gegentoren war für Karlsruhe die bislang höchste Niederlage der laufenden Saison.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Libyens Rebellenführer Haftar : Der eigensinnige Kriegsherr

          Die Bemühungen um Frieden in Libyen kreisen vor allem um Chalifa Haftar. Er gilt als ausgesprochen stur - sogar seinen Förderer Putin stieß er vor den Kopf. Auf Betreiben der Vereinigten Arabischen Emirate?
          Die Bundesliga in Aktion: Die Medienpartner verlangen nach Spannung.

          TV-Vermarktung : Das Milliardenspiel der Topklubs

          Die deutschen Topklubs stehen vor der größten Auktion ihrer Geschichte. Die Vermarktung der Fernsehrechte spült ihnen Milliarden in die Kassen. Streaming-Dienste bringen sich in Position – und das Kartellamt ist alarmiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.