https://www.faz.net/-gtm-9d2v9

Zweite Liga am Freitag : Neun Tore, ein Sieger

  • Aktualisiert am

Torwart im Netz, Ball auch: Ingolstadts Lezcano freut sich Bild: dpa

Der FC Ingolstadt erzwingt gegen Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga. Dank seines Jokers rettet der VfL Bochum einen Punkt im Westfalen-Duell beim SC Paderborn.

          1 Min.

          Der FC Ingolstadt hat im fünften Pflichtspiel der Saison seinen ersten Sieg eingefahren. Die „Schanzer“ gewannen am Freitagabend nach nur zwei Punkten aus den ersten drei Zweitligapartien und dem Aus im DFB-Pokal mit 3:2 (1:1) gegen Erzgebirge Aue und kletterten ins Tabellenmittelfeld. Den seit neun Zweitligaspielen sieglosen Sachsen droht mit nur einem Punkt der Sturz ans Tabellenende.

          2. Bundesliga

          Thorsten Röcher (19.), Dario Lezcano (70.) und Charlison Benshop (79.) trafen vor 8394 Zuschauern für den FCI. Pascal Testroet (37.) glich zwischenzeitlich für die Auer aus. Dimitrij Nazarov (90.) verkürzte kurz vor Schluss. „Die 2. Liga ist eine Kampfliga“, hatte Ingolstadts Trainer Stefan Leitl vor der Partie gesagt. Seine Mannschaft setzte aber auch einige spielerische Akzente.

          Der VfL Bochum hat unterdessen den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Westfalen verspielten beim Aufsteiger SC Paderborn einen 1:0-Vorsprung und mussten sich mit einem 2:2 (1:0) begnügen. Tom Weilandt brachte den VfL vor 12.518 Zuschauern kurz vor der Pause in Führung (45.+1). Philipp Klement (52.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter und Sven Michel (54.) drehten innerhalb von gut zwei Minuten das Spiel. Silvere Ganvoula sicherte den Gästen noch einen Punkt (79.).

          „Wir haben uns auskontern lassen, das darf nicht passieren. Aber von der Mentalität her war es sensationell. Zum Schluss hatten wir Riesenchancen, das Spiel noch zu gewinnen", sagte Bochums Trainer Robin Dutt bei Sky. Paderborns Coach Steffen Baumgart meinte: „Die zweite Halbzeit war richtig gut von uns, wir nehmen das 2:2 gerne mit und sollten mit einem Lächeln nach Hause gehen."

          Der Vorsprung zur Halbzeit war für die Bochumer durchaus glücklich. Denn der Aufsteiger war die spielbestimmende Mannschaft und hatte die besseren Torchancen. Der Ausgleich sorgte für Diskussionen: Klaus Gjasula fiel im Zweikampf mit dem Bochumer Anthony Losilla sehr schnell, Klement verwandelte den Strafstoß lässig. Beim 2:1 profitierte Michel nicht nur von einem genauen Pass von Ben Zolinski, sondern auch von der Unaufmerksamkeit der Bochumer Abwehr. VfL-Trainer Robin Dutt reagierte und wechselte unter anderem Ganvoula ein. Der Kongolese bedankte sich nach Zuspiel von Robbie Kruse mit dem 2:2.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Öffnung der Gastronomie : Als das Krisengefühl verschwand

          Früher galten die Deutschen als Stubenhocker. Doch in der Krise zeigt sich, was sonst nicht ins Bewusstsein dringt: Die Gastronomie ist systemrelevant. Seit wann ist das eigentlich so? Über die erstaunliche Bedeutung einer Leitbranche.

          Trump will G7 zu G11 erweitern : Eine neue Allianz gegen China?

          Russland reagiert zurückhaltend auf Trumps Vorstoß, die G7 zu erweitern. Australien, Indien und Südkorea zeigen sich offener – ohne Amerika wären sie Vasallenstaaten Chinas, warnt ein früherer Außenminister.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.