https://www.faz.net/-gtm-7m5j3

Zweite Fußball-Bundesliga : Neues Jahr, alte Probleme in Cottbus

  • Aktualisiert am

Bochum setzt auf Doppeldeckung, die Punkte nimmt aber Frankfurt mit Bild: dpa

Im neuen Jahr sollte die Aufholjagd in der zweiten Bundesliga beginnen. Stattdessen muss Cottbus eine bittere Heimniederlage gegen Sandhausen hinnehmen. Frankfurt gewinnt in Bochum, in Aalen gibt es keinen Sieger.

          1 Min.

          Der Tabellenletzte Energie Cottbus bleibt in der zweiten Fußball-Bundesliga auch nach der Winterpause glücklos. Die Lausitzer unterlagen dem SV Sandhausen am Freitagabend zum Start in die Restrückrunde nach einem späten Gegentreffer des eingewechselten Gästestürmers Ranisav Jovanovic mit 0:1 (0:0).

          Vor den Partien vieler Abstiegskonkurrenten am Wochenende bleibt der Abstand des FCE zum Vorletzten Dynamo Dresden damit zunächst bei acht Punkten, er könnte aber sogar noch anwachsen. Der VfR Aalen und Erzgebirge Aue trennten sich 2:2 (1:1), Trainer Peter Neururer und sein VfL Bochum unterlagen dem FSV Frankfurt mit 1:2 (0:0).

          Die Mission Aufholjagd begann Cottbus mit großer Unterstützung von den Rängen und großem Einsatz auf dem Rasen. Mit den Neuzugängen Fanol Perdedaj (Hertha BSC) und Mathias Fetsch (FC Augsburg) in der Startelf bemühte sich der FCE in der Offensive, erarbeitete sich aber wie gehabt viel zu selten nennenswerte Chancen.

          Perdedaj (17. Minute) und Christian Bickel (20.) vergaben halbwegs gute Möglichkeiten, Sandhausen wurde vor der Pause nur einmal durch Danny Blum (26.) gefährlich.

          Cottbus schenkt einen Punkt her

          Im zweiten Abschnitt nahm die umkämpfte Partie an Tempo zu, in die Spielstatistik schaffte es aber bis zum späten Tor von Jovanovic (86.) einzig Cottbus-Innenverteidiger Julian Börner: Der 23-Jährige sah nach einem Ellbogencheck im Luftduell mit Nicky Adler die Rote Karte (68.) - und musste dann von draußen mitanschauen, wie sein Team auch noch den einen Punkt herschenkte.

          Aue verpasste seinen ersten Sieg seit dem 24. November, der für eine kleine Verschnaufpause im Abstiegskampf hätte sorgen können. Immerhin ließ das Team von Falko Götz dank der Treffer von Mike Könnecke (29.) und Jakub Sylvestr (48.) den Relegationsplatz vorerst hinter sich und schob sich auf Rang 14 vor. Joel Pohjanpalo (33.) und Michael Klauß (62.) trafen jeweils zum Ausgleich.

          Ausgeglichene Partie, später Sieger

          Eine neuerliche Enttäuschung muss Trainer Peter Neururer mit seinen Bochumern wegstecken. Nach dem 1:2 gegen Frankfurt wartet der VfL seit nunmehr fünf Partien auf ein Drei-Punkte-Erlebnis, die Sorgen um den Klassenerhalt werden zunehmend größer. Nikita Rukavytsya (52.) und Andrew Wooten (70.) sorgten in einer lange ausgeglichenen Partie mit ihren Toren für Jubel bei den Hessen, Bochums Joker Mirkan Aydin (67.) traf zwischenzeitlich zum 1:1.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unser Autor: Oliver Georgi

          F.A.Z.-Newsletter : Die Mutter aller Verschwörungsmythen

          Nach der unfassbaren Katastrophe von Beirut wird nun die Schuldfrage immer lauter. Wie gefährlich die QAnon-Bewegung ist und was am Freitag sonst noch wichtig wird, steht im Newsletter für Deutschland.
          Karl-Theodor zu Guttenberg bekam 2010 noch Applaus auf dem CDU-Parteitag.

          Rückkehr in die Politik? : Guttenberg und sein Verhältnis zu Merkel

          Karl-Theodor zu Guttenberg hat noch immer einen guten Draht zur Kanzlerin. Das wurde im Zuge der Wirecard-Affäre deutlich. Arbeitet der frühere Verteidigungsminister an seiner Rückkehr oder hat er sich endgültig die Finger verbrannt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.