https://www.faz.net/-gtm-7hxw5

Zweite Fußball-Bundesliga : Köln erobert die Tabellenspitze

  • Aktualisiert am

Der Geißbock grüßt vom Spitzenplatz: Köln ist vorerst Erster Bild: dpa

Mit einem 1:0-Sieg in Aalen sichert sich Köln vorerst die Tabellenführung in der zweiten Bundesliga. Aue setzt sich klar gegen Karlsruhe durch. Und in Cottbus fallen viele Tore.

          1 Min.

          Pokal-Überflieger 1. FC Köln kann auch im Fußball-Alltag jubeln. Zum Auftakt des neunten Spieltages gewann der Zweitligaverein aus dem Rheinland am Freitag beim VfR Aalen mit 1:0 (1:0) und setzte sich zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze im Unterhaus.

          Nach zuletzt fünf Pflichtspielen ohne Dreier konnte Energie Cottbus beim 4:2 (2:0) gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld endlich wieder siegen. Auch Erzgebirge Aue beendete mit dem klaren 3:0 (2:0) gegen den Karlsruher SC seine Durststrecke.

          Vor drei Tagen hatten die „Geißböcke“ mit dem Cup-Coup von Mainz für Aufsehen gesorgt, doch davon wollte FC-Coach Peter Stöger bei der Rückkehr in den Fußball-Alltag nichts mehr wissen. „Das ist Schnee von gestern.“

          Kölns Höhenflug aber nicht: Von Beginn an dominierten die Rheinländer die Partie - und wurden nach gut einer halben Stunde belohnt. Wie schon gegen Bundesligaverein Mainz war Marcel Risse zur Stelle und traf zur Führung (32. Minute). Auch in Halbzeit zwei war Köln das beherrschende Team, ohne jedoch Zählbares nachlegen zu können.

          Wie schon im Pokal in Mainz ist Risse erfolgreich

          Am Ende stand für die ungeschlagenen Rheinländer der zweite Auswärtssieg - und die Tabellenführung. Allerdings reicht der Spielvereinigung Greuther Fürth am Montag (20.15 Uhr / Live im 2. Bundesliga-Ticker bei FAZ.NET) daheim gegen Dresden schon ein Remis, um wieder auf den Spitzenplatz zu klettern.

          Aus im Pokal, in der Liga seit vier Spielen ohne Sieg - für Cottbus zählte gegen das Überraschungsteam aus Ostwestfalen nur ein Sieg. Zunächst mussten die Lausitzer aber einen neuen Rückschlag verkraften: Routinier Ivica Banovic scheiterte mit einem Handelfmeter an Gäste-Keeper Patrick Platins (23.).

          Karlsruhe erwischte in Aue keinen guten Tag

          Doch Energie ließ nicht locker. Erst traf Stiven Rivic (32.), kurz danach legte Marco Stiepermann (34.) nach. In Halbzeit zwei zeigten die Gäste Moral - und glichen durch Fabian Klos (56.) und Patrick Schönfeld (74.) aus.

          Doch Charles Takyi (77.) und Thomas Hübener per Eigentor (83.) machten den Sieg der Lausitzer perfekt. Für Bielefeld war es die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Serie.

          Cottbus durfte sich gegen Bielefeld oft freuen

          Nach zuletzt drei Pleiten in Serie meldete sich auch Aue zurück. Guido Kocer brachte die Hausherren früh in Front (9.). Die Führung gab Aue weitere Sicherheit, und Jakub Sylvestr konnte schon bald erhöhen (28.). Rico Benatelli (53.) machte nach der Pause alles klar.

          Weitere Themen

          Näher zusammenrücken

          Trainingsauftakt VC Wiesbaden : Näher zusammenrücken

          In der nächsten Saison will der VC Wiesbaden vieles besser machen. Doch schon beim ersten Training fällt auf: Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen.

          Topmeldungen

          Ein Soldat des libanesischen Militärs schaut auf den Ort der Explosion in Beiruts Hafen

          Libanon : Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

          Der Libanon steckt derzeit in einer seiner schwersten Krisen seit Jahrzehnten. Mitten in diesen politischen Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Verantwortlich gewesen sein könnte eine Lagerhalle mit Ammoniumnitrat sein.
          SPD-Politiker Kevin Kühnert

          SPD-Führung : Kühnert auf dem Weg

          Kevin Kühnerts Ziel, der Bundestag, ist der beste Weg, um die SPD-Führung weiter rutschen zu lassen. In wessen Richtung? Dumme Frage.
          Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.

          Cruise bedroht Brücke : Was die Wehrmacht nicht schaffte

          Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.