https://www.faz.net/-gtm-77dea

Zweite Fußball-Bundesliga : Köln enttäuscht am Bornheimer Hang

  • Aktualisiert am

Den Ball eng am Fuß: Kölns Stürmer Stefan Maierhofer (links) Bild: dpa

Der TSV 1860 München und der 1. FC Köln patzen in der zweiten Liga: Beide Mannschaften kommen am 24. Spieltag nicht über ein 1:1 hinaus. Der FC St. Pauli siegt indes durch ein spätes Tor in Aalen.

          2 Min.

          sFußball-Zweitligaklub 1860 München hat den Sprung auf den vierten Tabellenplatz verpasst. Die „Löwen“ kamen am Sonntag im Derby gegen den FC Ingolstadt nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und warten damit schon seit mehr als drei Monaten auf einen Heimsieg. Marin Tomasov hatte die Heimmannschaft (27. Minute) in Front gebracht, Ingolstadts Routinier Christian Eigler traf zum späten Ausgleich (79.). Durch den Rückschlag liegt 1860 München weiter sechs Punkte hinter dem Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern.

          „Der Druck ist groß genug und wir wissen, was wir zu tun haben“, hatte „Löwen“-Trainer Alexander Schmidt vor der Partie noch betont. Doch zunächst lief bei den Münchnern, die nach dem überraschenden Sieg bei Eintracht Braunschweig mit unveränderter Startelf aufliefen, nicht viel zusammen. Torchancen waren Mangelware. Nach knapp einer halben Stunde war es dann aber soweit: Auf Vorarbeit von Benjamin Lauth war Tomasov zur Stelle und schob zur Führung ein. Doch nach dem Wechsel bemühten sich die Gäste intensiver um den Ausgleich und wurden kurz vor Schluss durch Eigler belohnt.

          Der FC. St. Pauli hat indes beim VfR Aalen durch einen umstrittenen Elfmeter glücklich 1:0 (0:0) gewonnen. Der vermeintlich gefoulte Daniel Ginczek verwandelte den Strafstoß in der 90. Minute sicher. Die Hamburger setzten sich durch ihren zweiten Auswärtserfolg weiter von der Abstiegszone der zweiten Fußball-Bundesliga ab. Der VfR Aalen wartet dagegen in der Rückrunde weiterhin auf seinen ersten Sieg. Beide Mannschaften kamen vor 11.185 Zuschauern anfangs zu wenigen echten Torchancen. Aalen dominierte nach dem Wechsel klar, blieb aber ohne Tor und am Ende sogar ohne Punkt. St. Pauli hatte in der ersten Halbzeit ein leichtes Übergewicht und auch die besseren Möglichkeiten.

          VfR-Torhüter Jasmin Fejzic verhinderte zweimal einen Rückstand gegen Ginczek (36.) und Akaki Gogia (39.). Aalen kam im zweiten Durchgang stärker auf und setzte die Hamburger nun häufiger unter Druck. Robert Lechleiter verfehlte aus Nahdistanz nur knapp (48.). Dann stand Philipp Tschauner gleich mehrfach im Blickpunkt: Gegen Takuma Abe (52.), Enrico Valentini (66.) und Lechleiter (70.) verhinderte der FC-Keeper jeweils einen Rückstand.

          Kölner Heimspiel in Frankfurt

          Der 1. FC Köln hat es in einem atmosphärischen „Heimspiel“ beim FSV Frankfurt verpasst, seinen Rückstand auf den Relegationsplatz weiter zu verringern. Trotz eines deutlichen Chancenplus reichte es für den Tabellenvierten nur zu einem enttäuschenden 1:1 (0:0). Zafer Yelen brachte die Gastgeber per Foulelfmeter in Führung (76. Minute), Christian Clemens glich für den Aufstiegskandidaten immerhin noch aus (83.). Die seit zwölf Spielen ungeschlagenen Kölner standen sich in einer sehr unterhaltsamen und umkämpften Partie zunächst selbst im Weg. Vor 10.470 Zuschauern, davon mehr als die Hälfte aus Köln, leistete sich die Mannschaft von Holger Stanislawski zu viele leichtfertige Fehler im Spiel nach vorn und vergab durch Stefan Maierhofer und Anthony Ujah beste Gelegenheiten (3./26./28./71. Minute). Die Gastgeber konnten sich am Ende bei ihrem mehrfach glänzend parierenden Torwart Patric Klandt bedanken, den Punkt gegen anstürmende Kölner über die Zeit gerettet zu haben.

          Weitere Themen

          Die Bayern treffen nach Lust und Laune

          5:0 gegen Düsseldorf : Die Bayern treffen nach Lust und Laune

          Die Münchner zeigen sich beim 5:0 gegen Düsseldorf meisterlich. Der achte Titel in Serie rückt wieder ein Stück näher. Robert Lewandowski tilgt beim brillanten Bayern-Sieg die letzte Leerstelle seiner Bilanz.

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Mainz und ein „teils vogelwildes Spiel“

          0:1 gegen Hoffenheim : Mainz und ein „teils vogelwildes Spiel“

          Der FSV ist in der Bundesliga weiter in einer prekären Lage. Beim 0:1 gegen Hoffenheim sieht der Trainer zwar ein „sehr ordentliches Spiel“. In Zukunft sollte es aber nicht mehr nur bei ermutigenden Signalen bleiben.

          Topmeldungen

          Unruhen wegen George Floyd : Ausgangssperre in Los Angeles

          Die Gewalt in Amerika eskaliert. In Detroit wird ein Demonstrant erschossen, in Oakland ein Polizist. Minnesotas Gouverneur entschließt sich zu einem einmaligen Schritt – und Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er beschuldigt linke Gruppen, hinter den Unruhen zu stecken.
          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.