https://www.faz.net/-gtm-6kmm8

Zweite Fußball-Bundesliga : Hertha siegt in Cottbus - Frankfurt und Aachen jubeln

  • Aktualisiert am

Einer zeigt allen die Zunge: Rob Friend schoss Hertha BSC zum Sieg in Cottbus Bild: ZB

Der Favorit marschiert: Hertha BSC gewinnt auch das brisante Topspiel in Cottbus und setzt sich an der Spitze der zweiten Liga ab. Karlsruhe verliert sein Heimspiel gegen Frankfurt. Aachen trifft lange das Tor nicht - und gewinnt doch gegen Paderborn.

          1 Min.

          Hertha BSC hat den Höhenflug von Energie Cottbus beendet und Platz eins in der zweiten Fußball-Bundesliga verteidigt. Zum Auftakt des sechsten Spieltags gewann der Bundesliga-Absteiger das Gipfeltreffen am Freitag in Cottbus verdient mit 1:0. Als einzige noch ungeschlagene Mannschaft ist Hertha nach dem fünften Saisonsieg mit 16 Punkten alleiniger Tabellenführer vor Cottbus (13).

          Alemannia Aachen feierte beim 2:0 über den SC Paderborn den ersten Saisonheimsieg, der Karlsruher SC kassierte mit dem bitteren 0:2 gegen den FSV Frankfurt die erste Heimpleite diser Spielzeit. Beim brisanten Brandenburg-Berlin Derby sorgen 700 Polizisten dafür, dass vor dem Duell Fan-Krawalle ausblieben. Auch im Stadion der Freundschaft blieb es lange Zeit sehr ruhig.

          Nach einer unspektakulären ersten Halbzeit kam erst nach der Pause Derbystimmung auf. In der 59. Minute hatten die gut 3000 Hertha-Fans Grund zum Jubel, als Rob Friend den verdienten Sieg der spielerisch reiferen Berliner perfekt machte. In der Nachspielzeit vergab Energie zwei hochkarätige Ausgleichschancen. „Das war ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg“, stellte Hertha-Trainer Markus Babbel nach Berlins ersten Sieg in Cottbus seit fast acht Jahren zufrieden fest. Cottbus muss zudem den verletzungsbedingten Ausfall von Jiayi Shao verkraften. Beim Chinesen besteht Verdacht auf Kreuzbandriss. „Das ist eine Tragödie“, sagte Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz.

          Die Turbulenzen an der Vereinsspitze sind an der Mannschaft des Karlsruher SC offenbar nicht spurlos vorbeigegangen. Bei der 0:2- Blamage gegen Frankfurt kassierte der KSC im Wildparkstadion die erste Niederlage im dritten Heimspiel und verpasste damit den Sprung ins Tabellenmittelfeld. Mike Wunderlich (54.) und Momar N'Diaye (74.) mit einem sehenswerten Drehschuss stellten den ersten Auswärtssieg der sehr disziplinierten Frankfurter sicher. „So können wir weder auswärts noch daheim gewinnen“, erklärte KSC-Profi Michael Mutzel nach der bitteren Lektion vor eigenem Publikum.

          Drei Tage nach dem 3:1 in Frankfurt setzte Alemannia Aachen mit dem ersten Heimsieg den Aufwärtstrend fort, der Gegner aus Paderborn ging auch im dritten Auswärtsspiel der Saison leer aus. Aachen war die dominierende Mannschaft, nach einem Pfostenschuss von Torgay Arslan (67.) belohnten Zoltan Stieber (75.) und Kapitän Benjamin Auer (78.) den Kampfgeist der Gastgeber, der sich auf den neunten Tabellenplatz verbesserte.

          Weitere Themen

          Angelique Kerber im Achtelfinale

          Australian Open : Angelique Kerber im Achtelfinale

          Den Sieg gegen die Italienerin Camila Giorgi musste sich die derzeit beste deutsche Tennisspielerin hart erkämpfen. Am Montag trifft Kerber nun auf die Russin Anastasia Pawljutschenkowa.

          Die nächste Dortmunder Show mit Haaland

          5:1 gegen Köln : Die nächste Dortmunder Show mit Haaland

          Die unglaubliche Geschichte geht weiter: Wieder kommt Erling Haaland spät ins Spiel, wieder trifft er fast nach Belieben. Beim Kantersieg über Köln zeigen aber auch andere Dortmunder ihr Können.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.