https://www.faz.net/-gtm-xsoe

Zweite Fußball-Bundesliga : Hertha BSC gewinnt in Oberhausen

  • Aktualisiert am

Berlins Fanol Perdedaj (l), Torwart Maikel Aerts (m) und Kaka (r) feiern mit den Fans Bild: dpa

Hertha BSC festigt seine gute Position im Aufstiegskampf der zweiten Bundesliga. Zum Rückrundenstart schließen die Berliner durch den 3:1- Erfolg bei Rot-Weiß Oberhausen nach Punkten zu Spitzenreiter FC Augsburg auf.

          1 Min.

          Vor 6850 Zuschauern im Stadion Niederrhein waren Pierre-Michelle Lasogga (7. Minute/68.) und Lewan Kobiaschwili (70.) mit einem Elfmeter nach Foul an Lasogga für die Gäste erfolgreich. Für RWO traf Markus Kaya (15./Foulelfmeter) zum zwischenzeitlichen 1:1. Die Oberhausener, die seit nunmehr fünf Ligaspielen auf einen Sieg warten, konnten sich keine Luft im Abstiegskampf verschaffen.

          Erst ein schwerer Oberhausener Patzer brachte den Favoriten auf Siegkurs. Als RWO-Keeper Sören Pirson nach einem Rückpass von Fabian Hergesell über den Ball trat, schaltete Lasogga am schnellsten und staubte zum 2:1 ab. „Ich würde meinem Torwart keinen Vorwurf machen, da haben wir einfach das Quäntchen Glück“, sagte Hertha-Trainer Markus Babbel und meinte trotz guter Oberhausener Chancen: „Es war im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg. Wir hätten uns aber auch nicht beschweren können, wenn wir in Rückstand geraten wären.“

          „Das sind die Pässe, die die Torhüter lieben“

          Unglücksrabe Pirson ärgerte sich über seinen Patzer: „Das sind die Pässe, die die Torhüter lieben auf diesen Plätzen - da bist du der Depp. Wenn wir die 67. Minute streichen könnten, hätten wir auf jeden Fall was mitgenommen“, sagte der Schlussmann.

          Hertha musste auf seine gesperrten Innenverteidiger Andre Mijatovic und Roman Hubnik verzichten, erwischte aber einen Auftakt nach Maß. Eine Hereingabe von Kobiaschwili verwertete Lasogga nach einem Abwehrfehler aus kurzer Distanz zum 1:0. Die Hausherren nutzten kurz darauf ihre erste Offensivaktion zum 1:1. Nach einem Zweikampf zwischen Hertha-Kapitän Christian Lell und Thomas Schlieter verwandelte Kaya den verhängten Strafstoß sicher.

          Trotz des Ausgleichs behielt Hertha die Spielkontrolle, Oberhausen besaß allerdings zunächst die besseren Chancen. Einen Kopfball von Marinko Miletic (33.) konnte der Berliner Raffael auf der Torlinie klären. Erst der Doppelschlag von Lasogga und Kobiaschwili sorgte für die Entscheidung zugunsten des Bundesliga-Absteigers.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          TUI hatte in mehreren Schritten 61 Maschinen der 737-Max-Reihe bestellt, von denen 15 infolge von Flugverboten am Boden bleiben mussten.

          F.A.Z. exklusiv : TUI und Boeing einigen sich auf Schadenersatz

          Nicht nur die Corona-Pandemie macht TUI zu schaffen – auch das teure Debakel um die 737 Max lastete bis zuletzt auf dem Reisekonzern. Nun aber gibt es zumindest eine gute Nachricht in der Krise.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.