https://www.faz.net/-gtm-a7w69

Zweite Fußball-Bundesliga : Fürth macht Druck, Düsseldorf schenkt ab

  • Aktualisiert am

In Position gebracht: Team von Greuther Fürth Bild: dpa

Greuther Fürth schlägt Aue und klettert in der 2. Liga wieder auf den Relegationsplatz. Fortuna Düsseldorf hingegen leistet sich einen Aussetzer beim Tabellenletzten.

          1 Min.

          Die SpVgg Greuther Fürth ist in der 2. Fußball-Bundesliga abermals auf den Aufstiegs-Relegationsplatz geklettert. Zum Abschluss der englischen Woche gewann das Team von Trainer Stefan Leitl am 19. Spieltag gegen Erzgebirge Aue mit 3:0 (2:0).

          2. Bundesliga

          Stürmer Branimir Hrgota avancierte mit seinen beiden Treffern zum Matchwinner für die Gastgeber, Aue verpasste es dagegen, den dritten Sieg nacheinander zu schaffen und bis auf einen Punkt an Fürth heranzurücken.

          Hrgota profitierte vor allem vom unglücklichen Auftritt der Hintermannschaft aus dem Erzgebirge. Erst fälschte Aues Verteidiger Florian Ballas den scheinbar ungefährlichen Abschluss des Schweden aus knapp 16 Metern unhaltbar ab (15.), ehe nur knapp 20 Minuten später Louis Samson der Ball als letzter Mann versprang (34.). Julian Green sorgte in der 60. Minute für den Endstand.

          Düsseldorf verliert in Würzburg

          Fortuna Düsseldorf hat dagegen im Aufstiegsrennen überraschend gepatzt. Trotz anfangs klarer Überlegenheit verlor der Bundesliga-Absteiger der Vorsaison beim Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers durch zwei Kontertore von Ridge Munsy 1:2 (1:1).

          Für die Rheinländer war es die erste Niederlage nach neun Spielen, nach den Heim-Spitzenspielen gegen die SpVgg Greuther Fürth (3:3) und den Hamburger SV (0:0) stand am Ende erstmals wieder gar kein Punkt. Für Würzburg ist der Weg zu mindestens Rang 16 immer noch weit.

          Lange sah es nach einer lockeren Angelegenheit für die Fortuna aus, besonders die Standardsituationen bekam Würzburg nicht in den Griff. Sowohl das 0:1 durch Rouwen Hennings (25.) als auch ein Latten-Kopfball von Luka Krajnc (40.) entsprangen Eckbällen von der rechten Seite. Die Gäste dominierten. Der Ausgleich fiel aus dem Nichts, weil die Rheinländer unmittelbar nach ihrer Großchance auf das 0:2 defensiv einmal schliefen. Munsy nutzte dies mit einem Flachschuss (41.) aus.

          Auf dem zerwühlten Rasen hatte die Fortuna danach Probleme, ihre technischen Vorteile auszuspielen. Zudem war auch Würzburgs zweite Chance im Spiel wieder ein Tor: Munsy (67.) traf abermals.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Werder drohen bange Wochen

          0:1 gegen Mainz 05 : Werder drohen bange Wochen

          Es ist die sechste Niederlage in Serie. Der SV Werder ist mitten im Kampf gegen den Abstieg angekommen. Die Mainzer überholen die Bremer und rücken auf Rang 13 vor.

          Englische Teams ziehen sich zurück Video-Seite öffnen

          Super League : Englische Teams ziehen sich zurück

          Nach Manchester City bestätigten auch Manchester United, Liverpool, Arsenal, Tottenham Hotspur und Chelsea ihren Rückzug. Nun steht die Super League nicht einmal 48 Stunden nach ihrer Gründung vor dem Aus.

          Topmeldungen

          Intensivpflegerinnen versorgen auf der Intensivstation am Klinikum Braunschweig einen an Covid-19 erkrankten Patienten.

          Corona in Deutschland : 29.500 Neuinfektionen, Inzidenz bleibt gleich

          Das Robert-Koch-Institut registriert etwa gleich viele neue Fälle wie vor einer Woche, in der aktuellen Zahl könnten jedoch Nachmeldungen aus NRW enthalten sein. 259 neue Todesfälle wurden verzeichnet. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt gleich.
          Der Schriftsteller Philip Roth 2010 in New York

          Wettstreit der Biographen : Die Gegenleben des Philip Roth

          Er wünschte sich eine Biographie, die nicht nur seine Sexualität beschreibt. Drei Jahre nach Philip Roths Tod sind zwei erschienen. Erfüllen sie den Wunsch?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.