https://www.faz.net/-gtm-15j0l

Zweite Fußball-Bundesliga : Duisburg und Kaiserslautern trennen sich unentschieden

  • Aktualisiert am

Kein Sieger am Rosenmontag: Duisburg und Kaiserslautern spielten 1:1 Bild: dpa

St. Pauli und Kaiserslautern führen die zweite Bundesliga im Gleichschritt an. Nach den Hamburgern kamen auch die Pfälzer zu einem Remis am 22. Spieltag. In Duisburg spielte der FCK, der weiter Tabellenführer ist, 1:1. Jendrisek und Baljak trafen.

          1 Min.

          Der 1. FC Kaiserslautern hat die Tabellenspitze der zweiten Fußball-Bundesliga zurückerobert. Am Montag reichte der Mannschaft von Trainer Marco Kurz ein 1:1 (0:0) beim MSV Duisburg, um wieder am FC St. Pauli vorbeizuziehen. Vor 14.200 Zuschauern in der MSV-Arena brachte Erik Jendrisek die Pfälzer in der 71. Minute in Führung. Für Duisburg schaffte Srdjan Baljak (74.) aber noch den Ausgleich.

          Die Aufstiegschancen des MSV Duisburg haben sich bei nunmehr sechs Punkten Rückstand zum dritten Tabellenplatz reduziert. Die Hausherren, die auf Neuzugang Kevin Schindler (Grippe) und Adam Bodzek (Gelbsperre) verzichten mussten, erarbeiteten sich zu Beginn zwar mehr Spielanteile, die erste große Torchance hatten aber die Gäste. Jendrisek (5.) scheiterte allerdings aus kurzer Distanz an MSV-Keeper Tom Starke.

          Nach zuletzt zwei Niederlagen war der MSV Duisburg zwar bemüht, agierte aber nicht effektiv genug und erspielte sich nur wenige Torraumszenen. Für Gefahr sorgte im ersten Durchgang lediglich Baljak (6.), dessen Schuss FCK-Keeper Tobias Sippel hielt. Nach der Pause erhöhte Duisburg den Druck, blieb aber zu harmlos im Abschluss.

          Kaiserslautern setzte aus seiner gut organisierten Abwehr heraus auf schnelle Gegenstöße und wurde belohnt. Ivo Ilicevic schoss erst knapp am Tor vorbei (63.), ehe Jendrisek zum 1:0 traf. Der MSV steckte aber nicht auf und kam noch zum verdienten Ausgleich. „Unser Ziel war, nicht zu verlieren, aber dem Spielverlauf nach war auch ein Sieg drin“, sagte FCK-Profi Florian Dick zu dem Teilerfolg.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Biden wirbt für Einheit : „Hört mir zu, vermesst mein Herz“

          Joe Biden hat auf den Stufen des Kapitols den Amtseid abgelegt. Amerika und der Welt verspricht er einen Neuanfang: „Meinungsverschiedenheiten müssen kein Grund für totalen Krieg sein.“ Trump sagt: „Wir kommen wieder.“

          Neuer Präsident vereidigt : „Das war Bidens kraftvollste Rede“

          Joe Biden ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten. Biden sei kein Wunderheiler, sagt Amerika-Experte Klaus-Dieter Frankenberger. Aber er habe in seiner Antrittsrede eindrucksvoll klar gemacht, dass er das Land wieder vereinen wolle. Ein Videokommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.