https://www.faz.net/-gtm-13fi6

Zweite Fußball-Bundesliga : Düsseldorf meldet sich eindrucksvoll zurück

  • Aktualisiert am

Düsseldorf freut sich über einen perfekten Zweitliga-Auftakt Bild: dpa

Glatter Sieg im Duell der Zweitliga-Aufsteiger: Fortuna Düsseldorf feierte am Samstag ein 3:0 gegen Paderborn und machte damit das unglückliche Pokal-Aus gegen Hamburg vergessen. Auch Lautern siegte zum Auftakt beim Heimdebüt von Trainer Kurz.

          1 Min.

          Rückkehr nach Maß für Fortuna Düsseldorf: Fünf Tage nach dem beherzten Pokalauftritt gegen den Hamburger SV hat der Aufsteiger einen perfekten Einstand in der Zweiten Fußball-Bundesliga gefeiert. Am ersten Spieltag bezwangen die Rheinländer am Samstag im Duell der Neulinge den SC Paderborn mit 3:0 (3:0) und sicherten sich damit die Tabellenspitze.

          Jubeln durfte auch Trainer Marco Kurz, dem bei seinem Heimdebüt mit dem 1. FC Kaiserslautern ein 2:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth gelang (Siehe auch: Die aktuelle Tabelle der zweiten Fußball-Bundesliga).

          Die Fortuna macht schnell alles klar

          Rückkehrer Düsseldorf schoss sich gegen die unter Wert geschlagenen Ostwestfalen rasch den Pokalfrust von der Seele. Marco Christ mit einem feinen Freistoß aus 20 Metern erzielte die Führung (15. Minute), Oliver Fink legte wenig später nach (20.). Noch vor der Pause erhöhte Christian Weber mit einem abgefälschten Distanzschuss (35.). Kurz vor Schluss (83.) sah Paderborn Nejmeddin Daghfous Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

          Duell am Boden: der Paderborner Löning kommt gegen Cakir einfach nicht an den Ball
          Duell am Boden: der Paderborner Löning kommt gegen Cakir einfach nicht an den Ball : Bild: dpa

          Lautern früh mit 2:0 in Front

          Kaum hatte Trainer Kurz bei seinem Heimdebüt auf der Bank Platz genommen, da hatte er schon Grund zur Freude: Ausgerechnet der aus Fürth gekommene Ivo Ilicevic brachte die Pfälzer früh (5. Minute) in Front. Auch fortan bestimmten die Hausherren die Partie und kamen durch Routinier Alexander Bugera rasch zum 2:0 (17.). Nach dem Wechsel wurde Fürth besser und wurde durch Sami Allaguis Treffer schnell belohnt - mit dem Ausgleich allerdings nicht mehr.

          Freitagsspiele: KSC kommt erst spät zum Ausgleich

          Einen ersten Dämpfer musste Bundesliga-Absteiger Karlsruher SC bereits am Freitag hinnehmen. Gegen Alemannia Aachen konnten die Hausherren sogar froh sein, dass ihnen Macauley Chrisantus mit seinem Tor (81.) zum 1:1 einen Punkt rettete. Ein tolles Comeback im Unterhaus feierte dagegen Aufsteiger 1. FC Union Berlin: Die Hauptstädter gewannen 3:0 bei Rot-Weiß Oberhausen. Nils Pichinot machte in der Nachspielzeit den 2:1-Sieg des FC St. Pauli gegen Rot Weiss Ahlen perfekt (Siehe auch: Zweite Bundesliga am Freitag: Berlin erster Tabellenführer - Karlsruhe remis).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Blaulichtfahrten seien das Privileg des Politikers, hat Markus Söder sinngemäß einmal gesagt.

          Kanzlerkandidatur : Die Wette auf Söder

          Der bayerische Ministerpräsident hat die CSU fest im Griff, deshalb redet keiner öffentlich über die K-Frage. Aber viele glauben, dass es ihren Vorsitzenden nach Berlin zieht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.