https://www.faz.net/-gtm-14qrf

Zweite Fußball-Bundesliga : Cottbus gegen Rostock ohne Tore

  • Aktualisiert am

Rostocks Mario Fillinger (vorn) kommt vor dem Cottbuser Leonard Kweuke an den Ball Bild: dpa

Lange Gesichter nach dem Schlusspfiff: Energie Cottbus und Hansa Rostock trennen sich mit einem 0:0. Beide bleiben in der unteren Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga.

          1 Min.

          Die Ost-Clubs Energie Cottbus und Hansa Rostock bleiben nach einer Nullnummer im Montags-Derby in der unteren Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga. Die Rostocker stehen nach dem 0:0 am vorletzten Spieltag der Hinrunde sogar nur auf Platz 15, haben dank ihres ersten Unentschiedens in dieser Saison aber sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Bundesliga-Absteiger Cottbus hat zwar einen Zähler mehr auf dem Konto, aber immer geringere Chancen, noch in das Aufstiegsrennen einzugreifen.

          „Ich bin natürlich enttäuscht, so wie das Publikum und die Spieler“, sagte Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz und monierte angesichts einer Vielzahl vergebener Möglichkeiten, dass seine Schützlinge den Sack nicht im ersten Spielabschnitt zumachten. „Mehr Chancen kann man in einer Halbzeit nicht herausspielen“, sagte der Cottbuser Trainer. „Wir wollten auf jeden Fall einen Punkt machen“, sagte Hansa-Coach Andreas Zachhuber nach dem Schlusspfiff. Das Remis sei ein „wenig glücklich“ gestand er ein. „Mit dem einen Punkt können wir heute sehr gut leben.“

          Cottbuser Kapitän Timo Rost verabschiedet

          Beide Mannschaften suchten sofort den Weg nach vorn. Nach nur 40 Sekunden blockte die Energie-Abwehr einen Schuss von Tobias Jänicke, der bei Hansa Martin Retov vertrat. Der Kapitän musste wegen einer Rippenprellung passen. Im Gegenzug prüfte Emil Jula erstmals Rostock Torhüter Alexander Walke.

          Allein der rumänische Stürmer hätte Cottbus bis zur Pause klar in Führung bringen müssen, schoss aber zweimal allein vor Walke über das Tor (20./39.). Der gute Schlussmann parierte auch einen Schlenzer von Sascha Dum (17.), danach blockte Kevin Schöneberg den Nachschuss von Jula. Der Chinese Jiayi Shao scheiterte ebenfalls an Walke (31.), während Hansa trotz seiner Bemühungen nur noch selten gefährlich vor dem Cottbuser Tor auftauchte.

          Die von einem großen Polizeiaufgebot abgesicherte Partie, zu der 1600 Hansa-Fans angereist waren, verflachte nach dem Wechsel. Die Rostocker konnten sich vom Druck der Lausitzer befreien, die sich nun nicht mehr so große Chancen erspielen konnten. Torwart Gerhard Tremmel verhinderte das 0:1, als er eine Direktabnahme von Marcel Schied an den Pfosten lenkte (84.). Innenverteidiger Markus Brzenska sah seine fünfte Gelbe Karte und fehlt dem FC Energie damit beim Jahresabschluss in Ahlen. In der Halbzeit wurde der langjährige Cottbuser Kapitän Timo Rost verabschiedet, dessen Vertrag in der Vorwoche aufgelöst wurde.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Bild, das um die Welt ging: Wassermassen bahnen sich am 16. Juli ihren Weg durch den Erftstädter Stadtteil Blessem.

          Flutopfer in Erftstadt : Bangen an der Abbruchkante

          In Blessem sind die Bewohner nach der Flutkatastrophe noch immer mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Viele stehen vor dem Nichts und fürchten: Was ist, wenn man uns Flutopfer vergisst?
          Rauch steigt aus dem Dannunziana Reservat, einem Pinienwald nahe der italienischen Stadt Pescara.

          Zahlreiche Waldbrände : Südeuropa glüht in „historischer“ Hitze

          Die Hitze im Süden Europas bleibt noch mehrere Tage. In Griechenland machen die hohen Temperaturen dem Energiesystem zu schaffen. Die „historische Hitzewelle“ führt auch in Italien, der Türkei und Frankreich zu Bränden.
          Die Altersstruktur der Bevölkerung hat starke Auswirkungen auf das Rentensystem.

          Wahlkampf : Land der Verdränger

          Politik und Wähler leugnen kollektiv die Fakten. Ändert sich nichts daran, hat das immense Kosten für uns alle. Das gilt für Extremwetterereignisse – aber auch für die Rentenpolitik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.