https://www.faz.net/-gtm-a6mbc

Spiel gegen St. Pauli verlegt : Würzburger Kickers nach Corona-Fall in Quarantäne

  • Aktualisiert am

Schwere Zeiten für die Würzburger: Das Team muss nach einem Corona-Fall in die Quarantäne. Bild: dpa

Die Würzburger Kickers sind in Quarantäne. Ein Mitglied des Funktionsteams der Mannschaft wurde positiv auf Corona getestet. Die DFL setzt das Spiel gegen St. Pauli ab.

          1 Min.

          Nach einem Corona-Fall bei den Würzburger Kickers hat die Deutsche Fußball Liga das Zweitligaspiel der Unterfranken gegen den FC St. Pauli abgesetzt. „Über eine Neuansetzung wird die DFL zeitnah entscheiden“, teilte die Liga am Mittwochabend rund eine Stunde vor dem eigentlich geplanten Anpfiff in Würzburg mit.

          2. Bundesliga

          Der Tabellenletzte hatte mitgeteilt, dass ein Mitglied des Funktionsteams der Lizenzspieler-Mannschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Details zur Person wurden nicht genannt. Die Würzburger berichteten, dass auch ihr Gastspiel beim SV Darmstadt 98 am Samstag (13.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur zweiten Fußball-Bundesliga und bei Sky) abgesagt werden müsse. Zu einer Verlegung auch dieser Partie äußerte sich die DFL in ihrer Mitteilung allerdings nicht.

          „Nach der heute ergangenen Anordnung des zuständigen Gesundheitsamts, dass sich ein großer Teil des aktuell spielberechtigten Kaders des FC Würzburger Kickers in häusliche Quarantäne begeben muss, wird das heutige Spiel abgesetzt“, hieß es lediglich in der Liga-Mitteilung.

          „Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle“

          Das Gesundheitsamt Würzburg hat für das Profi-Team der Kickers „bis auf Weiteres“ Quarantäne angeordnet. Nach der kurzen Weihnachtspause würden die Kickers planmäßig am 2. Januar (13.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur zweiten Fußball-Bundesliga und bei Sky) mit einem Heimspiel gegen den Karlsruher SC ins neue Jahr starten.

          Die Mannschaft sei „total fokussiert“ auf das Spiel gegen St. Pauli gewesen, berichtete Kickers-Sportvorstand Sebastian Schuppan. Wegen des „hohen Stellenwertes“ der Begegnung seien die Kickers-Profis sogar extra ins Team-Hotel gegangen. „Aber es ist absolut diskussionslos und es steht außer Frage, dass die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle steht“, äußerte Schuppan: „Wir sind uns als Verein unserer großen gesellschaftlichen Verantwortung und vor allem auch in diesen Tagen unserer sozialen Vorbildfunktion bewusst.“

          In dieser Zweitligasaison mussten wegen Corona-Fällen auch andere Spiele bereits neu angesetzt werden. Das betraf die Partien Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue (3:0) und VfL Osnabrück gegen Darmstadt (1:1).

          Weitere Themen

          „Campeones, Campeones!“

          Bayerns 6:0-Meistergala : „Campeones, Campeones!“

          Die Münchner werden schon vor dem eigenen Spiel Meister. Beim 6:0-Sieg über Gladbach glänzt der FC Bayern. Und Robert Lewandowski fehlt nur noch ein Tor bis zum legendären Rekord von Gerd Müller.

          Topmeldungen

          Geht es bergauf für die SPD? Olaf Scholz bei einer Veranstaltung des DGB zum Tag der Arbeit in Cottbus

          Parteitag vor Bundestagswahl : Was der SPD noch Hoffnung macht

          Seit Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, bleibt die Zustimmung für die Sozialdemokraten mau. Mit dem virtuellen Parteitag am Sonntag soll sich das ändern.

          Bayerns 6:0-Meistergala : „Campeones, Campeones!“

          Die Münchner werden schon vor dem eigenen Spiel Meister. Beim 6:0-Sieg über Gladbach glänzt der FC Bayern. Und Robert Lewandowski fehlt nur noch ein Tor bis zum legendären Rekord von Gerd Müller.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.