https://www.faz.net/-gtm-8vxkw

Union Berlin schlägt Nürnberg : Eiserne Tabellenführung

  • Aktualisiert am

Schlag ein! Unions Steven Skrzybski (links) und Christopher Trimmel bejubeln das entscheidende Tor. Bild: dpa

Mit einem 1:0-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg zieht Union Berlin am VfB Stuttgart vorbei. Dabei stellt der neue Zweitligatabellenführer einen Vereinsrekord auf. Das Tor des Tages erzielt ein Einwechselspieler.

          1 Min.

          „Eisern“ Union ist nach dem 25. Spieltag die Nummer eins in der zweiten Fußball-Bundesliga und kommt dem Aufstieg ins Oberhaus immer näher. Der eingewechselte Österreicher Philipp Hosiner schoss in der 80. Minute die Berliner in einem hart umkämpften Montagsspiel zum 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg. Union blieb damit auch im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen und stellte mit dem sechsten Sieg in Serie einen neuen Klubrekord auf. Das Team von Jens Keller verdrängte mit 50 Punkten den bisherigen Tabellenführer VfB Stuttgart (49) von der Spitze.

          Nürnbergs Edgar Salli bringt Unions Steven Skrzybski zu Fall.
          Nürnbergs Edgar Salli bringt Unions Steven Skrzybski zu Fall. : Bild: dpa

          Die Nürnberger (jetzt mit 32 Punkten auf Rang zehn) mussten sich im achten Zweitligaspiel gegen den 1. FC Union erstmals geschlagen geben. Die Gäste traten vor 21.210 Zuschauern im Stadion „An der Alten Försterei“ durchaus mutig auf. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Köllner hatte in der Startphase durch Tobias Kempe und Edgar Salli die ersten Torgelegenheiten. Später fehlte die Präzision.

          Union spielte dann zwingender. Stürmer Sebastian Polter zielte nach einer halben Stunde für Union dreimal zu ungenau. Nach einer Unterbrechung durch eine Verletzung von Schiedsrichter Jochen Drees traf Polter nur den Pfosten (80.). Schließlich sicherte Hosiner nach Zuspiel von Steven Skrzybski Union die erste Tabellenführung seit dem 7. Spieltag der Saison 2013/14.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          EU-Aufbaufonds : Ungarn und Polen drohen leer auszugehen

          Die EU-Kommission bereitet nach F.A.Z.-Informationen in Absprache mit den anderen Ländern vor, den Aufbaufonds ohne Polen und Ungarn in Kraft zu setzen. Sie hat mehrere Möglichkeiten.
          Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq

          Houellebecq über Religion : Was glauben Sie denn?

          Er bezeichnet sich als Atheist, einige seiner Figuren konvertierten zum Islam: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Michel Houellebecq über die vielen Facetten der Religion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.