https://www.faz.net/-gtm-7h32d

Zweite Bundesliga : Union Berlin erobert Rang zwei

  • Aktualisiert am

Glückliche Berliner: Union rückt auf Rang zwei vor Bild: dpa

Zweite Bundesliga vom Feinsten: In beiden Samstags-Partien drehen die Heimmannschaften einen 0:3-Rückstand. Union Berlin verhilft der Erfolg zum Sprung in der Tabelle.

          1 Min.

          Der 1. FC Union Berlin ist auf den 2. Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga geklettert. Der Hauptstadtstadtclub drehte nach einem 0:2-Rückstand noch die Partie gegen den FC St. Pauli und gewann mit 3:2 (1:2). Die Treffer der Gastgeber erzielten am Samstag Torsten Mattuschka (36./Foulelfmeter), Adam Nemec (58.) und Simon Terodde (86.). John Verhoek (1.) und Fin Bartels (6.) hatten die Norddeutschen zunächst früh in Führung gebracht. Union ist nunmehr seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen. Gerade 27 Sekunden waren gespielt, da jubelten bereits die Hamburger. Nach einem Fehler des Berliner Verteidigers Christian Stuff traf Verhoek für die Hanseaten. Es war bereits der dritte Saisontreffer des Niederländers.

          Und es kam noch besser für die Norddeutschen: In der sechsten Minute zirkelte Bartels aus 14 Metern den Ball in den Winkel. Die Gastgeber zeigten sich trotz des frühen Rückstands nicht geschockt. In der Folgezeit dominierten sie die Partie und kamen noch vor der Pause durch Mattuschkas verwandelten Foulelfmeter zum Anschluss. Nach der Pause legten die Gastgeber weiter nach. Mehrmals parierte Hamburgs Torhüter Philipp Tschauner glänzend, gegen Nemec’ Kopfball hatte aber auch der beste Pauli-Spieler keine Chance. In einem sehr guten Zweitliga-Spiel setzte Terodde mit seinem Kopfball-Treffer kurz vor dem Ende den Schlusspunkt.

          VfL Bochum gelingt der erste Heimsieg

          Mit einer fulminanten Aufholjagd hat der VfL Bochum seine Serie von vier sieglosen Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Beim 4:2 (0:2)-Heimerfolg am Samstag gegen den SC Paderborn lag der Revierclub zur Pause allerdings noch deutlich zurück. Rick ten Voorde mit einem Foulelfmeter (43. Minute) und Thomas Bertels per Kopf (45.+1) bescherten Paderborn ein Zwei-Tore-Polster. Doch 20 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang Mirkan Aydin der Anschlusstreffer (46.). In der Schlussphase traf Patrick Fabian (71.) zum Ausgleich, ehe der eingewechselte Ken Ilsö (78.) sowie Marcel Maltritz (84.) noch für die Entscheidung zugunsten der Hausherren sorgten.

          Allerdings taten sich die Bochumer vor 13.797 Zuschauern lange Zeit schwer. Das von ihrem Trainer Peter Neururer angekündigte „Offensiv-Spektakel“ setzten sie erst spät um. In der ersten Hälfte ließen die Paderborner die Angriffsbemühungen des Gegners immer wieder an sich abprallen und setzten selbst auf Konter. Bis zum Tor von Aydin war von der VfL-Offensive nichts zu sehen. Doch in der Schlussphase ging es Schlag auf Schlag: Mit drei Toren in nur 13 Minuten drehte Bochum die zur Pause verlorene geglaubte Partie.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Die Mainzer Not im Keller wird größer

          1:1 bei Union Berlin : Die Mainzer Not im Keller wird größer

          Der Düsseldorfer Sieg passt dem FSV gar nicht ins Konzept im Kampf gegen den Abstieg. Trotz eigener Führung und langer Überzahl gelingt den Mainzern dazu bei Union Berlin nur ein Unentschieden.

          Topmeldungen

          Unser Autor: Martin Benninghoff

          F.A.Z.-Newsletter : School’s out forever?

          Corona sorgt nicht nur für entkräftete Eltern und Lehrer: Die Gefahr, dass Bildungsdefizite mancher Kinder größer werden, wächst mit jedem Tag. In China spitzt sich die Hongkong-Frage am Donnerstag zu. Der F.A.Z. Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.