https://www.faz.net/-gtm-92ah9

Zweite Bundesliga : Triplizität der Ergebnisse

  • Aktualisiert am

Will Jubel hören: St. Paulis Torschütze Buchtmann Bild: dpa

Drei Spiele in der zweiten Liga am Sonntag, drei Mannschaften gewinnen 2:0. Doch während Dresden und St. Pauli auswärts siegen, baut Sandhausen seine Heimstärke aus.

          1 Min.

          Der SV Sandhausen hat seinen Erfolgsweg in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak besiegte am Sonntag dank des Doppelpacks von Lucas Höler Aufsteiger Jahn Regensburg mit 2:0 (0:0) und rückte am neunten Spieltag mit 17 Punkten wieder auf den dritten Tabellenplatz vor.

          In einer kampfbetonten Begegnung mit nur wenigen Höhepunkten gelangen Lucas Höler (67. und 84.) die entscheidenden Tore. Zunächst traf Höler mit einem sehenswerten Volleyschuss, dann vollendete er einen Konter. Regensburgs Asger Sörensen sah in der 86. Minute die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

          2. Bundesliga

          Doppelschlag von St. Pauli

          Mit einem Zähler weniger als Sandhausen liegt der auswärtsstarke FC St. Pauli auf Rang sechs, dem ein 2:0 (0:0) bei Eintracht Braunschweig gelang. Die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen setzte sich erst nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte durch.

          Christopher Buchtmann (76.) und Cenk Sahin (80.) trafen für die Kiezkicker, die im ersten Abschnitt große Probleme mit der Eintracht hatten. Die größte Chance der Gastgeber ließ Onel Hernandez liegen: Schon in der 12. Spielminute scheiterte der Angreifer erst per Foulelfmeter und dann im Nachschuss am spektakulär parierenden Robin Himmelmann.

          Zwei Traumtore für Dresden

          Dynamo Dresden hat sich mit dem zweiten Auswärtssieg vorerst aus dem Tabellenkeller befreit. Die Dresdner siegten beim 1. FC Heidenheim dank zweier Traumtore durch Niklas Kreuzer (27.) und Peniel Mlapa (53.) mit 2:0 (1:0). Dynamo rangiert mit 12 Punkten auf Platz zehn, Heidenheim rutscht mit acht Zählern auf den Relegationsplatz ab.

          Abwehrspieler Kreuzer schlenzte einen sehenswerten Freistoß aus 17 Metern an die Unterkante der Latte, von wo der Ball ins Tor sprang. Stürmer Mlapa traf mit einem Fernschuss aus rund 30 Metern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wahl in Großbritannien : Das Dilemma der Remainer

          Bei der Parlamentswahl könnten die Konservativen davon profitieren, dass sich ihre Gegner gegenseitig die Stimmen wegnehmen. Gegner des Brexits werben deshalb für taktisches Wählen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.