https://www.faz.net/-gtm-881mg

Zweite Bundesliga : Traditionsvereine ohne Erfolg

  • Aktualisiert am

Vergeblicher Rufer in der Pfalz: Lauterns Trainer Kosta Runjaic Bild: dpa

Die Krise des 1. FC Kaiserslautern verschärft sich. 1860 München bleibt ohne Sieg. Und auch der VfL Bochum lässt Punkte liegen. Die Zweite Liga am Dienstag.

          1 Min.

          Trainer Kosta Runjaic gerät nach der 0:3 (0:1)-Niederlage des 1. FC Kaiserslautern am 8. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg immer mehr unter Druck. Die Pfälzer sind seit vier Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga ohne Sieg und rutschten vorerst auf Platz 12 ab. Die Nürnberger stellten nach dem zweiten Sieg am Stück mit 13 Punkten den Kontakt zur Tabellenspitze her. Die Treffer für den „Club“ erzielten Even Hovland (42.), Alessandro Schöpf (56.) und Guido Burgstaller (61.) jeweils per Kopf.

          Die Pfälzer mussten fast 75 Minuten zu zehnt spielen, weil FCK-Abwehrspieler Patrick Ziegler (17.) die Rote Karte sah. „Hier wird es weiter unruhig bleiben“, war sich Runjaic nach der Partie im Klaren, „ich als Hauptverantwortlicher muss trotzdem versuchen, ruhig weiter zu arbeiten.“

          Bochum kommt nicht über Remis hinaus

          Der VfL Bochum bleibt weiter ungeschlagen. Der Revierclub kam im West-Derby bei Aufsteiger Arminia Bielefeld am Dienstag aber nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus, dennoch bleibt der Verein vorerst an der Tabellenspitze.

          Torjäger Simon Terodde (28.) brachte Bochum mit einem verwandelten Handelfmeter in Führung, doch Fabian Klos (81.) erzielte den nicht unverdienten Ausgleich. Lange sah es vor 16.720 Zuschauern so aus, als könne der VfL nach zuletzt zwei Unentschieden seinen sechsten Saisonsieg einfahren. Doch am Ende durften die Ostwestfalen im vierten Heimspiel das erste eigene Tor bejubeln. Der SC Freiburg könnte durch einen Sieg am Donnerstag in Leipzig den VfL Bochum von Platz eins verdrängen.

          Beißt sich auf die Lippen:  Gertjan Verbeek vom VfL Bochum
          Beißt sich auf die Lippen: Gertjan Verbeek vom VfL Bochum : Bild: dpa

          KSC punktet zu Hause

          Der Karlsruher SC hat die vierte Niederlage in Serie verhindert und seinen Trainer Markus Kauczinski vorerst aus der Schusslinie genommen.

          Erwin Hoffer (80.) sorgte mit seinem Treffer gegen seinen früheren Klub Fortuna Düsseldorf für den 1:1-Endstand und bescherte seinem Club nach drei torlosen Partien mal wieder ein Erfolgserlebnis. Kerem Demirbay hatte die Fortuna (70.) mit einem direkt verwandelten Freistoß von der rechten Außenseite in Führung gebracht. In einer schwachen Partie war der KSC die bessere Mannschaft und verdiente sich den Punkt redlich.

          Kein Erfolg für die Löwen

          1860 München tritt weiter auf der Stelle. Die Löwen spielten beim SV Sandhausen nur 1:1 (1:1) und warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Mit nur vier Zählern bleiben die Bayern auf einem Abstiegsplatz, und Trainer Torsten Fröhling steht weiter unter Druck.

          Ranisav Jovanovic (38.) hatte Sandhausen, das seit fünf Begegnungen ohne Sieg ist, in Führung geschossen. Doch nur 55 Sekunden später glichen die Löwen durch Korbinian Vollmann (39.) zum 1:1 aus.

          Weitere Themen

          Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          2:0 gegen Bilbao : Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          Real Madrid hat den in Saudi-Arabien ausgetragenen spanischen Supercup gewonnen. Im anderen nationalen Pokalwettbewerb siegt Betis Sevilla im Stadtderby – die Partie war am Samstag nach Fankrawallen abgebrochen worden.

          Topmeldungen

          Lars Klingbeil (links), Vorsitzender der SPD, und Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, äußern sich am 20. Dezember 2021 bei einer Pressekonferenz nach der konstituierenden Sitzung des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

          Trotz Wahlerfolgs : Die SPD verliert weiter rasant Mitglieder

          Nach dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl traten der Partei im September zwar mehr Neumitglieder bei als in allen anderen Monaten des Jahres. Aber sie konnten den abermaligen Verlust von etwa fünf Prozent der Mitgliedschaft nicht ausgleichen.

          Novak Djokovics Ausweisung : Schluss mit dem Ego

          Nach dem Entzug des australischen Visums für den serbischen Tennis-Star bleibt zwar ein schaler Nachgeschmack, aber für den eigenen Schaden ist er, wohl auch entsetzlich schlecht beraten, selbst verantwortlich.
          Ein Militärangehöriger am 9. Dezember 2021 bei Sentianivka in der Ostukraine

          Ukraine-Krise : Plant Russland eine False-Flag-Operation?

          Washington erhebt detaillierte Vorwürfe gegen Moskau. Und der Kreml gibt erstmals offen zu, dass der jüngste Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine dazu dient, Putins Forderungen nach „Sicherheitsgarantien“ durchzusetzen.