https://www.faz.net/-gtm-9oya0

Zweite Bundesliga : Stuttgart siegt spät, Hannover klar

  • Aktualisiert am

Torschütze des Tages: Marvin Ducksch traf zweimal für Hannover 96 bei Aufsteiger Wehen Wiesbaden. Bild: dpa

Die beiden Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart und Hannover 96 gehören zu den Gewinnern des Tages in der zweiten Liga. Nicht gut sieht es für Aufsteiger Wiesbaden aus.

          Last-Minute-Sieg für den VfB Stuttgart, Erleichterung bei Hannover 96: Während die Schwaben am 3. Zweitliga-Spieltag gegen den FC St. Pauli zu einem späten 2:1 (0:1) kamen, gelang Bundesliga-Mitabsteiger Hannover 96 mit einem souveränen 3:0 (1:0) beim punktlosen Drittliga-Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden der erste Saisonsieg. Mit nun vier Zählern rückten die Niedersachsen näher an den noch ungeschlagenen VfB (7) heran.

          Die erste Niederlage der noch jungen Saison musste Erzgebirge Aue hinnehmen. Die „Veilchen“ verloren nach zwei Siegen zum Auftakt mit 1:3 (0:1) bei Arminia Bielefeld, der ihrerseits der ersten Sieg der neuen Spielzeit gelang.

          2. Bundesliga
          ANZEIGE

          In Stuttgart hatten die Gastgeber vor 53.315 Zuschauern erhebliche Mühe gegen tiefstehende Hamburger, die nach einem Konter durch Mats Möller Daehli (18.) sogar in Führung gingen. Es brauchte eine Standardsituation für den VfB-Ausgleich: Nach einem Eckball von Gonzalo Castro traf Kapitän Marc Oliver Kempf (60.). Der eingewechselte Nicolas Gonzalez (90.) erlöste die Schwaben.

          In der nicht ausverkauften Mercedes-Benz Arena hatte der VfB über weite Strecken der Partie zwar deutlich mehr als 60 Prozent Ballbesitz, nach einer guten Anfangsphase aber für lange Zeit kaum noch Torchancen. Das Spiel war offensiv viel zu statisch. Dennoch kommt der mit Abstand teuerste Kader der Liga nun nach drei Spieltagen auf zwei Siege und ein Unentschieden. St. Pauli wartet nach der Niederlage weiter auf den ersten Saisonsieg und bleibt mit nur einem Punkt im Tabellenkeller.

          Null Punkte für Wiesbaden

          Vor 5607 Zuschauern in Wiesbaden brach Marvin Ducksch (28.) den Bann für Hannover 96. Florent Muslija (57.) legte im zweiten Durchgang nach, per Handelfmeter (76.) traf der von Bundesligist Fortuna Düsseldorf verpflichtete Ducksch ein weiteres Mal. Während sich Hannover mit dem erstem Saisonsieg ins Mittelfeld schob, wartet der Neuling aus Hessen auch nach dem dritten Saisonspiel weiter auf den ersten Punktgewinn und bleibt tief im Tabellenkeller stecken.

          Hannover übernahm von Beginn an das Kommando. Wehen Wiesbaden wirkte nach dem unglücklichen Pokal-Aus gegen den 1. FC Köln ideen- und mutlos und fand offensiv praktisch nicht statt. Ein Abwehrfehler der Wiesbadener verhalf Hannover zur Führung durch Ducksch. Die Hessen wurden erst nach dem Wechsel wacher, kassierten aber durch einen Konter über drei Stationen den zweiten Gegentreffer. Nach einem Handspiel von Sascha Mockenhaupt traf Ducksch zum Endstand.

          Erster Saisonsieg für Bielefeld

          Arminia Bielefeld ist im dritten Anlauf der erste Sieg in der neuen Saison gelungen. Joakim Nilsson brachte die noch ungeschlagenen Hausherren auf der Alm bei seinem Liga-Debüt in Führung (21. Minute). Kapitän Fabian Klos erhöhte (61.), Andreas Voglsammer per Foulelfmeter (85.) sorgte für die Entscheidung. Den Gästen, die sich zu ideenlos und harmlos präsentierten, gelang nur der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Christoph Daferner (76.).

          Am Freitagabend hatte sich der Hamburger SV (7) mit einem 1:0 (0:0) gegen den VfL Bochum an die Tabellenspitze gesetzt. Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg kassierte mit einem 2:3 (1:2) beim SV Sandhausen die zweite Niederlage der Saison.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klopp beim FC Liverpool : Kurz vor der Königsweihe

          Jürgen Klopp hat mit Liverpool die Champions League gewonnen, die Fans aber sehnen seit beinahe dreißig Jahren die Meisterschaft herbei. Sie wollen nicht mehr warten.
          Peter Schaar ist Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz

          Ein Datenschützer im Gespräch : „Es ist ein Spiel mit dem Feuer“

          Kameras an öffentlichen Plätzen gehören nicht nur in China zum alltäglichen Bild. Aber führt Massenüberwachung wirklich zu größerer Sicherheit für den Einzelnen? Ein Gespräch mit dem Datenschutzfachmann Peter Schaar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.