https://www.faz.net/-gtm-a916x

Zweite Bundesliga : Ein Pünktchen Hoffnung für Osnabrück

  • Aktualisiert am

Der erste Punktgewinn nach neun Niederlagen in Serie: Geballte Freude beim VfL Osnabrück Bild: dpa

Der VfL Osnabrück holt zum Einstand des neuen Trainers Feldhoff zum ersten Mal nach neun Niederlagen wieder einen Punkt. Corona wirbelt den Spielplan durcheinander.

          1 Min.

          Die zweite Fußball-Bundesliga ist durch corona-bedingte Spielabsagen mächtig durcheinandergewirbelt worden, doch noch rollt in den meisten Stadien der Ball. Dabei stand am Sonntag der Kampf um den Klassenerhalt im Vordergrund. Ein Befreiungsschlag gelang keinem der betroffenen Teams.

          2. Bundesliga

          Der VfL Osnabrück beendete mit dem neuen Trainer Markus Feldhoff immerhin seine Horrorserie. Nach neun Niederlagen in Serie holte der VfL im Kellerduell beim 1. FC Nürnberg durch ein 1:1 (0:0) immerhin einen wichtigen Punkt. Die Lage im Abstiegskampf bleibt für die Niedersachsen aber weiter prekär. Der Vorsprung auf die direkten Abstiegsränge beträgt weiterhin nur einen Zähler. Die Franken blieben auch im sechsten Heimspiel in Folge ohne Sieg.

          Eintracht Braunschweig erkämpfte sich beim 0:0 beim Karlsruher SC immerhin einen Punkt. Trotz zuletzt vier Spielen ohne Niederlage bleiben die Niedersachsen aber weiter im Tabellenkeller. Der KSC verliert derweil die Rückkehr in die Bundesliga nach zwölf Jahren Abstinenz aus den Augen.

          Positive Corona-Fälle bei Aufstiegsaspirant Holstein Kiel und Hannover 96 hatten am 25. Spieltag zu Spielabsagen geführt. Für beide Mannschaften wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet.

          Ein Joker-Tor hat Feldhoff bei seinem Einstand als Trainer des VfL Osnabrück einen wertvollen Punkt im Abstiegskampf beim Club beschert. Der kurz zuvor eingewechselte Marc Heider traf in der 73. Spielminute zum 1:1 (0:0) für die Niedersachsen.

          Die heimschwachen Nürnberger verspielten nach dem Kopfballtor von Manuel Schäffler (67.) mal wieder einen Sieg. Die spielerisch zum wiederholten Mal enttäuschenden Franken verpassten es damit, sich klarer von der Abstiegszone abzusetzen. Der Vorsprung auf die Osnabrücker, die Relegationsplatz 16 einnehmen, aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben, beträgt weiterhin fünf Punkte.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Niederlande wieder nicht zu bremsen

          Dritter Sieg bei EM : Niederlande wieder nicht zu bremsen

          Auch gegen Nordmazedonien lässt Oranje nichts anbrennen: Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel stimmt sich das niederländische Nationalteam auf das EM-Achtelfinale ein. Beim Gegner verabschiedet sich eine Ikone.

          Topmeldungen

          Wegen seines Umgangs mit dem Missbrauchsskandal in der Kritik: Rainer Maria Kardinal Woelki

          Erzbistum Köln : Gibt es noch eine Zukunft mit Woelki?

          In Köln ist das Vertrauensverhältnis zwischen Erzbistum und Erzbischof zerrüttet. Ein externer Moderator muss einspringen. Nicht wenige hoffen, dass ein Spruch aus Rom die Angelegenheit schon vorher erledigt.
          Im Wahlkampf: Der Kanzlerkandidat der Union und CDU-Vorsitzende Armin Laschet

          Wahlprogramm der Union : Adenauer reicht nicht mehr

          Vielleicht wäre es Armin Laschet am liebsten gewesen, einfach Wahlkampfplakate mit den Worten „Keine Experimente!“ zu bedrucken – und abzuwarten, wie sich die Konkurrenz um Kopf und Kragen redet. Tatsächlich muss er mehr tun.

          Politik im Stadion : Die zwei Seiten des Regenbogens

          Politische Botschaften im Stadion können den Sport in Teufels Küche bringen. Selbst gutgemeinte Aktionen führen womöglich zu (identitäts-)politischen Kämpfen. Und wer legt eigentlich fest, was „gut“ ist?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.